Title: Erdöl und Verkehr - ein systemdynamisches Modell zur Beschreibung des Personenverkehrs in Österreich bei steigenden Treibstoffpreisen
Other Titles: Crude oil and transportation - A system dynamic model for describing passenger transportation in Austria on the assumption of rising fuel prices.
Language: Deutsch
Authors: Foltin, Markus 
Qualification level: Doctoral
Advisor: Knoflacher, Hermann
Assisting Advisor: Fleck, Carl 
Issue Date: 2010
Number of Pages: 196
Qualification level: Doctoral
Abstract: 
Eine limitierte nicht erneuerbare Ressource und eine, auf dieser aufbauenden, Weltwirtschaft - dieser Zusammenhang macht es eindeutig, dass der Preis für diese Ressource im langfristigen Kontext nur anwachsen kann. In meiner Arbeit werden die systemdynamischen Mechanismen hinter dieser Preissteigerung und deren Auswirkungen auf den Personenverkehr in Österreich erläutert und quantifiziert.
Als Ausgangsmodell für die Erdölmechanismen dient eine Arbeit von William W. BEHRENS von der System Dynamics Group am MIT aus dem Jahr 1972. BEHRENS zeigte anhand von Causal‐ Loop Diagrammen die Ursache‐Wirkungsketten einer nicht‐erneuerbaren Ressource und beschrieb in Ansätzen wie man derartige Regelkreise quantifizieren könne.
In meinem Modell wurden diese Ansätze aufgenommen und für die nicht‐erneuerbare Ressource Erdöl adaptiert. Da die tatsächlichen Parameter, wie Gesamtpotential einer Ressource oder Substituierbarkeit zu einem neuen Energieträger nur schwer abzuschätzen sind, wurde in sieben unterschiedlichen Szenarien gerechnet. Mit den steigenden Erdölpreisen, also auch Treibstoffpreisen, wurden die systematischen Zusammenhänge im Personenverkehr in Österreich untersucht. Ziel der Berechnung war die Verwendung von möglichst vielen konstanten Mobilitätsparametern, wie konstantes Zeitreisebudget, konstante Wege pro Tag, etc.
um das Modell so kompakt wie möglich zu halten.
Mit einem RationalChoice Ansatz wird die Verkehrsmittelwahl nach den Parametern Zeit, Kosten und Energie anteilsmäßig bestimmt. Mit der Annahme eines konstanten Verkehrsaufwands pro Fahrzeug (siehe Kapitel 10.2.3.2), sowie der Berechnung des Gesamtverkehrsaufwands aus den Parametern Systemgeschwindigkeit und konstantes Zeitreisebudget, können der Motorisierungsgrad und der Modal Split in einem rückgekoppelten System in Bezug gebracht werden.
Um die Substituierbarkeit der Fahrzeuge im Individualverkehr zu modellieren, wurden die Kosten der einzelnen Fahrzeugtypen, unter der gleichzeitigen RationalChoice Annahme, dass die Menschen immer das billigste Fahrzeug wählen, berücksichtigt.
Das Gesamtmodell wurde mit empirischen Daten auf Plausibilität überprüft und mittels der bereits erwähnten Szenarien eine Prognose des Personenverkehrs in Österreich bis in das Jahr 2070 getätigt.

A limited non renewable natural resource and a global economy, that builds primarily on that resource - this contrast clarifies the fact, that in the long run the price for crude oil can only increase. The system‐dynamic mechanics behind these price rises and the consequences for the passenger transportation in Austria will be illustrated and quantified in the thesis at hand.
The paper of William W. BEHRENS of the MIT System Dynamics Group serves as the basic model for the mechanics of crude oil. By using causal‐loop diagrams, BEHRENS shows the dynamics of the cause‐and‐effect chain of a non‐renewable resource in general and added to this, describes the basic approach for quantifying such feedback control systems.
In the case of this thesis the system‐dynamics of the BEHRENS paper are implemented and later adapted for the non‐renewable resource crude oil. Due to the fact that parameters, like the Estimated Ultimate Recovery of a resource or the substitutability to a new energy source are difficult to estimate, the whole simulation was conducted in seven different scenarios.
The rising crude oil prices and consequently the rising fuel prices contribute to an increase of variable costs of individual transportation. By using many constant mobility parameters, such as constant timetravelbudget, or constant travels per day, it was the intention to keep the model as compact as possible. Furthermore basic mobility indicators were linked to the passenger transportation in Austria.
The rationalchoice approach was used to determine the modal split of the means of transportation via energy, time and cost criteria. With the assumption of a constant pervehicle transportationperformance (see chapter 10.2.3.2) and the total passenger transportation performance, it is possible to determine car ownership and modal split, which can be linked in a feedback related system.
To simulate the substitution process for private vehicles, the costs of each vehicle type is used to determine the cheapest kind of individual transportation option. Under the rationalchoice assumption, which suggests that only the cheapest vehicle will be chosen by the people, the vehicle type of individual transportation is linked to car ownership and system speed.
The system‐dynamic model was verified by using empiric data and utilized for future prospects in different scenarios until the year 2070.
Keywords: Erdöl; Transport; Verkehr; Systemtheorie; Systemdynamik
Crude oil; transportation; system dynamics
URI: https://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubtuw:1-21814
http://hdl.handle.net/20.500.12708/13107
Library ID: AC05039908
Organisation: E242 - EDV-Laboratorium Bauingenieurwesen 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:


Page view(s)

23
checked on Sep 12, 2021

Download(s)

186
checked on Sep 12, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.