DC FieldValueLanguage
dc.contributor.advisorGutknecht, Dieter-
dc.contributor.authorVidinska, Mihaela-
dc.date.accessioned2020-06-30T22:02:42Z-
dc.date.issued2008-
dc.date.submitted2013-06-
dc.identifier.urihttps://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubtuw:1-59495-
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/20.500.12708/14469-
dc.descriptionAbweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers-
dc.descriptionZsfassung in engl. Sprache-
dc.description.abstractIm folgenden Bericht werden die Struktur des Niederschlag-Abfluss Modells, die verwendeten Eingangsdaten, sowie kurz auch die bisherigen Erfahrungen mit den Prognosen dargestellt, zuvor wird auf grundlegende Daten des Einzugsgebietes eingegangen.<br /> Die Zielsetzung der Diplomarbeit ist die Entwicklung eines einfachen Verfahrens zur Vorabschätzung der Größe von Hochwässern auf Basis einer gegebenen Niederschlagsprognose. Niederschlagsprognosen werden heute routinemäßig für alle Flussgebiete in Österreich gemacht. Der Prognosezeitraum reicht dabei von 1 Stunde bis zu 48 Stunden und mehr.<br />Die Prognosen für kurze Zeiträume - 1 bis mehrere Stunden - sind die Basis für die aktuelle Hochwasser-Vorhersage. Die längerfristigen Prognosen - 12, 24, 48 Stunden - werden mit zunehmender Prognosefrist ungenauer. Sie können aber trotzdem zur Vorabschätzung der Größe der zu erwartenden Hochwässer herangezogen werden ( Hochwasser-"Frühwarnung" (Gutknecht, 2006) ). Es werden dazu Aussagen gewünscht, die zum Beispiel so formuliert werden können: Ist zu erwarten, dass auf Grund der prognostizierten Niederschläge ein Hochwasser entsteht, das den Wert eines HQ10, eines HQ30, etc. erreicht oder übersteigt ? Gibt es solche Information frühzeitig, können die entsprechenden Maßnahmen zum Schutz von Siedlungen, Straßen, etc. rechtzeitig getroffen werden.<br />Damit entsprechende Vorabschätzungen gemacht werden können, braucht es ein darauf abgestimmtes Verfahren. In der vorliegenden Diplomarbeit wird die Erstellung eines solchen Verfahrens untersucht. Die Simulation wird mit einem Niederschlag-Abfluss-Modell gemacht. Mit dem HEC-HMS Programm werden die Abflussganglinien gerechnet. Nach einer kurzen Beschreibung der Aufgabenstellung und Vorgangsweise (Kapitel I) wird zunächst in Kapitel II eine Übersicht über das Einzugsgebiet der Gail und eine Gebietsbeschreibung gegeben.<br />Kapitel III beinhaltet eine statistische Auswertung der Stichprobe der Hochwässer des Gail-Flusses. Es werden die Daten der Stationen: Maria - Luggau und Mauthen herangezogen. Im Rahmen der Wahrscheinlichkeitsanalyse wird der Häufigkeitsverteilung der beobachteten Hochwasserabflüsse eine Verteilungsfunktion angepasst, aus der die gesuchten Überschreitungswahrscheinlichkeiten für bestimmte Hochwasserabflüsse berechnet werden können. Kapitel IV enthält einen allgemeinen Überblick über die Erstellung eines Niederschlags-Abfluss-Modells und die Beschreibung des Gebietsmodells auf Basis der HEC-HMS-Software. Mit Hilfe der Definition verschiedener Merkmale und Eigenschaften des Gebiets und der Abflussbildung werden die Hochwasserabflüsse mittels des Niederschlag-Abfluss-Modells berechnet.<br />Als wesentliche Merkmale wurden der Bodenzustand (trocken oder feucht), die Niederschlagsverteilung (zeitlich und räumlich) und Niederschlagsdauer (12, 24, 48 Stunden) einbezogen. Aus diesen Elementen setzen sich die Kombinationen zusammen, die die verschiedenen Hochwasser-Situationen (Szenarien) beschreiben. Die daraus berechneten Hochwasserabflüsse stellen die Elemente der Hochwasser-"Kataloge" dar.<br />Kapitel V gibt die Ergebnisse der Niederschlag-Abfluss-Simulationen wieder. Anhand von einigen Beispielen werden die möglichen Aussagen auf Basis der Hochwasser-Kataloge aufgezeigt.<br />de
dc.description.abstractTo the target that thesis is estimated of extrem foods, this can be use as well for the early flood forecaste..Under this thesis are investigated 2 stations the Gail river basin in Austrian. Through the method of flood statistics are determined the sizes of the rare and maximum flood peaks (HQ10, HQ30, HQ100, HQ300, HQ1000). It is used the programm "HEC-HMS" for the simulation of the flood.It is related to precipitation type, depth, duration and moisture state. From those components are made different scenarios. With the results of this program are made flood astimates catalogue.en
dc.format147 Bl.-
dc.languageDeutsch-
dc.language.isode-
dc.subjectHochwasserereignisse/Abflussganglinien/Niederschlagprognosede
dc.subjectextreme Flooden
dc.titleAbschätzung extremer Hochwasserereignisse mittels Niederschlag-Abfluss-(N-A) Simulationde
dc.title.alternativeAssessment of extreme flood events using rainfall-runoff (N-A) simulationen
dc.typeThesisen
dc.typeHochschulschriftde
dc.contributor.assistantFordinal, Ines-
tuw.publication.orgunitE222 - Institut für Wasserbau und Ingenieurhydrologie-
dc.type.qualificationlevelDiploma-
dc.identifier.libraryidAC10774824-
dc.description.numberOfPages147-
dc.identifier.urnurn:nbn:at:at-ubtuw:1-59495-
dc.thesistypeDiplomarbeitde
dc.thesistypeDiploma Thesisen
item.fulltextwith Fulltext-
item.cerifentitytypePublications-
item.cerifentitytypePublications-
item.openaccessfulltextOpen Access-
item.languageiso639-1de-
item.openairecristypehttp://purl.org/coar/resource_type/c_18cf-
item.openairecristypehttp://purl.org/coar/resource_type/c_18cf-
item.grantfulltextopen-
item.openairetypeThesis-
item.openairetypeHochschulschrift-
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:


Page view(s)

44
checked on Nov 13, 2021

Download(s)

95
checked on Nov 13, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.