DC FieldValueLanguage
dc.contributor.advisorBrullmann, Cuno-
dc.contributor.authorTala, Vaziri-
dc.date.accessioned2020-06-30T23:25:55Z-
dc.date.issued2011-
dc.date.submitted2011-06-
dc.identifier.urihttps://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubtuw:1-43300-
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/20.500.12708/14829-
dc.descriptionAbweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers-
dc.description.abstractDie vorliegende Arbeit ist ein Versuch, verschiedene Aspekte der Moderne in Bezug zum Phänomen der Visualität in der Kunst zu setzen und in einen neuen Kontext zu stellen. Die Moderne wird hier als eine Ära aufgefasst, die seit ihrer Entstehung von unterschiedlichen Graden und Relationen von Sichtbarkeiten begleitet ist, von der Entdeckung der Perspektive über gewisse Entwicklungen in der Malerei und verschiedene Sehinstrumente bis hin zur Photographie und dem Kino.<br />All dies sind Formen von Visualitäten, von Transparenz, die in stetiger räumlicher Dialektik mit der Gestalt des modernen Menschen existieren, der die Grenzen seiner Sichtbarkeit und seines Sehvermögens fortwährend zu erforschen und aufzulösen versucht. Die durch die Moderne eingeführte Transparenz ist eine allgegenwärtige, die sich nicht nur in räumlicher Durchdringung manifestiert, sondern auch gesellschaftlich/sozial, psychologisch und intellektuell ambivalente Ausformungen impliziert. Diese wiederum sind geprägt von der Undefiniertheit und Neustrukturierung der Sichtbezüge.<br />In diesem Zusammenhang wird Unschärfe als gedankliches Konzept in der folgenden Arbeit in allen ihren Facetten und Lesarten als Wesenszug der Moderne und der modernen Räumlichkeit betrachtet.<br />de
dc.description.abstractThe present work is an attempt to relate different aspects of Art to visuality and to put them in a new context. Modernity will be defined as an era which is characterized by various levels of visuality from the discovery of the perspective to the development of a large number of visual and optical devices such as cameras. All these are form of visual transparencies that form and reform the modern human being through their constant spatial implications and dialectics.<br />In this context the concept of the blur will be investigated in and defined in all its spatial and general readings as a phenomenon of modernity.en
dc.format11, 142 S.-
dc.languageDeutsch-
dc.language.isode-
dc.subjectUnschaerfede
dc.subjectBluren
dc.subjectBlurreden
dc.titleBlurred Space_ : visuelle Wahrnehmung und die Modernede
dc.title.alternativeBlurred Space_Visual Perception and Modernityen
dc.typeThesisen
dc.typeHochschulschriftde
tuw.publication.orgunitE253 - Institut für Architektur u. Entwerfen-
dc.type.qualificationlevelDoctoral-
dc.identifier.libraryidAC07810630-
dc.description.numberOfPages11-
dc.identifier.urnurn:nbn:at:at-ubtuw:1-43300-
dc.thesistypeDissertationde
dc.thesistypeDissertationen
item.openairetypeThesis-
item.openairetypeHochschulschrift-
item.openaccessfulltextOpen Access-
item.languageiso639-1de-
item.openairecristypehttp://purl.org/coar/resource_type/c_18cf-
item.openairecristypehttp://purl.org/coar/resource_type/c_18cf-
item.grantfulltextopen-
item.fulltextwith Fulltext-
item.cerifentitytypePublications-
item.cerifentitytypePublications-
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:


Page view(s)

14
checked on Jul 7, 2021

Download(s)

97
checked on Jul 7, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.