DC FieldValueLanguage
dc.contributor.advisorKovacic, Iva-
dc.contributor.authorBehacker, Alexander-
dc.date.accessioned2020-07-23T16:25:45Z-
dc.date.issued2020-
dc.date.submitted2020-06-
dc.identifier.urihttps://doi.org/10.34726/hss.2020.79341-
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/20.500.12708/15099-
dc.descriptionZusammenfassung in englischer Sprache-
dc.descriptionAbweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers-
dc.description.abstractDas Ziel dieser Diplomarbeit ist es, anhand einer empirischen Untersuchung den Umgang eines großen operativen Bauunternehmens mit digitalen Gebäudemodellen zu evaluieren, Herausforderungen zu erkennen und anschließend Empfehlungen für eine effiziente Arbeitsweise aufzuzeigen.Zu Beginn der Arbeit wurden die aktuellen Entwicklungen, sowie Normen und Rahmenbedingungen im Bauwesen erörtert. Um die Herausforderungen besser herauszuarbeiten, wurden zusätzlich die Unterschiede von Totalunternehmerprojekten und Generalunternehmerprojekten dargestellt und der jeweilige Umgang mit digitalen Arbeitsweisen aufgearbeitet. Im Speziellen wurde mithilfe einer vergleichenden Fallstudie die durchgängige Nutzung digitaler Gebäudedatenmodelle zwischen Kalkulation und Ausführung bei Generalunternehmungen betrachtet. Als Methodik wurden die einzelnen Phasen Akquise, Planung, Kalkulation, Bauvorbereitung und Ausführung zuerst in herkömmlicher Form untersucht und in Folge mit einem Pilotprojekt, mit durchgängiger modellbasierter Arbeitsweise, verglichen. Zusätzlich wurden mittels Experteninterviews Einblicke und Meinungen über die Arbeitsweisen in den einzelnen Projektphasen eingeholt. Bei der durchgeführten Fallstudie konnten im Pilotprojekt mit modellbasierter Arbeitsweise bereits große Vorteile an der Arbeitsweise erkannt werden, wie zum Beispiel die effiziente Kontrolle über Daten oder die umfangreichen Darstellungsmöglichkeiten. Jedoch wurden auch Probleme und Hemmnisse beim Umwandeln analoger Prozesse in digitale und generell in den momentan gegeben Rahmenbedingungen erkannt.Durch die Untersuchung der Vorgänge und die Einschätzung inwiefern die BIM-Arbeitsweise bei den Abläufen unterstützen kann, könnte ein Neudenken bei der Entwicklung neuer Rahmenbedingungen, sowie bei Abläufen innerhalb eines bauausführenden Unternehmens entstehen.de
dc.description.abstractThe aim of this diploma thesis is to evaluate the handling of a large operative construction company with digital building models based on an empirical investigation, to recognize challenges and then to show recommendations for an efficient way of working.At the beginning of the work the current developments as well as norms and framework conditions in the building industry were discussed. In order to better work out the challenges in a more improved way, the differences between total contractor projects and general contractor projects were also presented and the respective handling of digital working methods has been worked out.With the help of a comparative case study, the continuous use of digital building data models between calculation and execution in general contracting was considered. As a methodology, the individual phases of acquisition, planning, calculation, construction preparation and execution were first considered in a conventional manner and subsequently compared with a pilot project with a consistent model-based working method. In addition, insights and opinions about the working methods in the individual project phases were obtained through expert interviews.In the case study that was carried out, the pilot project with model-based working methods already showed great advantages in working methods, such as efficient control over data or extensive presentation possibilities. However, problems and obstacles in converting analog processes into digital and generally in the current framework were also identified.By examining the processes and assessing the extent to which the BIM mode of operation can support these processes, a rethinking could arise in the development of new framework conditions, as well as a development within a construction company.en
dc.formatviii, 136 Seiten-
dc.languageDeutsch-
dc.language.isode-
dc.subjectBIMde
dc.subjectPlanungde
dc.subjectAusführungde
dc.subjectBaufortschritt Monitoringde
dc.subjectBIMen
dc.subjectPlanningen
dc.subjectConstructionen
dc.subjectConstruction Progress Monitoringen
dc.titleOptimierung digitaler Workflows zwischen Planung und Ausführung mittels durchgängiger Verwendung von BIM Modellende
dc.title.alternativeOptimisation of Digital Workflows between Planning and Construction using BIM Modelsen
dc.typeThesisen
dc.typeHochschulschriftde
dc.identifier.doi10.34726/hss.2020.79341-
dc.publisher.placeWien-
tuw.thesisinformationTechnische Universität Wien-
tuw.publication.orgunitE250 - Fakultät für Architektur und Raumplanung-
dc.type.qualificationlevelDiploma-
dc.identifier.libraryidAC15672790-
dc.description.numberOfPages136-
dc.thesistypeDiplomarbeitde
dc.thesistypeDiploma Thesisen
item.grantfulltextopen-
item.cerifentitytypePublications-
item.cerifentitytypePublications-
item.openairetypeThesis-
item.openairetypeHochschulschrift-
item.languageiso639-1de-
item.openairecristypehttp://purl.org/coar/resource_type/c_18cf-
item.openairecristypehttp://purl.org/coar/resource_type/c_18cf-
item.fulltextwith Fulltext-
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:

Show simple item record

Page view(s)

132
checked on Apr 21, 2021

Download(s)

132
checked on Apr 21, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.