DC FieldValueLanguage
dc.contributor.advisorKorjenic, Azra-
dc.contributor.authorKainz, Corinna-
dc.date.accessioned2020-07-23T16:37:30Z-
dc.date.issued2020-
dc.date.submitted2020-06-
dc.identifier.urihttps://doi.org/10.34726/hss.2020.69361-
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/20.500.12708/15139-
dc.descriptionZusammenfassung in englischer Sprache-
dc.descriptionAbweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers-
dc.description.abstractDurch das derzeitige weltweit vorherrschende Stadtentwicklungskonzept werden immer mehr Gebäude in Städten und Umgebung auf Kosten von Grünflächen geschaffen. Jedoch wird mit zunehmendem Verschwinden von Grünanlagen auch die Lebensqualität verschlechtert. Denn durch das Reduzieren von Pflanzen wird weniger Kohlendioxid in Sauerstoff umgewandelt beziehungsweise Feinstaub aus der Luft gefiltert und dadurch sinkt die Luftqualität. Besonders bei sommerlichen Temperaturen ist eine Verschlechterung der Atemluft fühlbar und das Wohlbefinden wird herabgesetzt. Dies betrifft vor allem ältere Menschen, die Hitze aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr so gut vertragen können. Deshalb wird anhand des Forschungsprojekts „Green: cool & care“ an Lösungen für mehr Innen – und Außenraumbegrünung für Pflege– und Betreuungszentren gearbeitet. Ziel ist es, durch angepasste Rahmenbedingungen für die Installation von Begrünungsanlagen merkbare Verbesserungen des Raum– und Mikroklimas zu schaffen. Damit soll das Wohlbefinden von älteren Bewohnern und Bewohnerinnen von Pflege– und Betreuungseinrichtung entsprechend gesteigert werden. In dieser Diplomarbeit werden die Anforderungen an Pflegezentren ausgearbeitet und basierend auf den Erkenntnissen die Umsetzungsmöglichkeiten von Begrünungsmaßnahmen untersucht. Zunächst werden die Grundlagen des Raumklimas und der Einfluss von Pflanzen auf den Menschen und seine Umgebung aufgezeigt. Es werden verschiedenste Begrünungsvarianten für den Innen – und Außenraum vorgestellt und anschließend werden zuerst die Hygienerichtlinien und darauffolgend die baulichen Anforderungen an Pflege – und Betreuungszentren anhand der geltenden Rechtsvorschriften erarbeitet. Im Anschluss daran wird eine derzeitig geplante Maßnahme für eine Pflegeeinrichtung vorgestellt und mit Hilfe des erworbenen Wissens die Umsetzungsmöglichkeit geprüft. Auf Basis der gesammelten Erfahrung wird ein Maßnahmenkatalog erstellt, der andere Pflege– und Betreuungszentren bei der Verbesserung von Raum- und Mikroklima unterstützen soll.de
dc.description.abstractThe current urban development concept is creating more and more buildings in cities and their surroundings at the expense of green spaces. However, with the increasing disappearance of green spaces, the quality of life is also deteriorating. By decreasing the number of plants, less carbon dioxide is converted into oxygen or particulate matter is filtered out of the air, thus reducing air quality. Especially in summer temperatures, a deterioration of the air we breathe is noticeable and our well-being is reduced. This is especially true for older people who, due to their health, can no longer tolerate heat so well. For this reason, the "Green: cool & care" research project is working on solutions for more indoor and outdoor greenery for care and support centers. The aim is to create significant improvements of the room and microclimate through modified conditions. This shall lead to an increase of the well-being of care center residents. In this diploma thesis the requirements for care centers are elaborated and, based on the findings, the implementation possibilities of greening measures are investigated. First of all, the basics of indoor climate and the influence of plants on humans and their environment are shown. Different greening possibilities for indoor and outdoor areas are then presented. Next, the hygiene guidelines and constructional requirements for care and support centers are established based on the applicable legal provisions. Subsequently, a currently planned measure for one care facility is presented and with the help of the acquired knowledge, the implementation possibilities are examined. On the basis of the experience gained, a catalogue of measures is drafted, which shall serve as assistance in the improvement of room and microclimate for other care and support centers.en
dc.format87 Blätter-
dc.languageDeutsch-
dc.language.isode-
dc.subjectBegrünungde
dc.subjectPflegeeinrichtungende
dc.subjectAnforderungende
dc.subjectGreeningen
dc.subjectcare facilitiesen
dc.subjectrequirementsffen
dc.titleBegrünung von Pflegeeinrichtungen : Anforderungen und Umsetzungsmöglichkeitende
dc.title.alternativeGreening of care facilities - requirements and possibilities of realizationen
dc.typeThesisen
dc.typeHochschulschriftde
dc.identifier.doi10.34726/hss.2020.69361-
dc.publisher.placeWien-
tuw.thesisinformationTechnische Universität Wien-
dc.contributor.assistantHollands, Jutta-
tuw.publication.orgunitE207 - Institut für Werkstofftechnologie, Bauphysik und Bauökologie-
dc.type.qualificationlevelDiploma-
dc.identifier.libraryidAC15674499-
dc.description.numberOfPages87-
dc.thesistypeDiplomarbeitde
dc.thesistypeDiploma Thesisen
item.openairecristypehttp://purl.org/coar/resource_type/c_18cf-
item.openairecristypehttp://purl.org/coar/resource_type/c_18cf-
item.openaccessfulltextOpen Access-
item.openairetypeThesis-
item.openairetypeHochschulschrift-
item.fulltextwith Fulltext-
item.languageiso639-1de-
item.grantfulltextopen-
item.cerifentitytypePublications-
item.cerifentitytypePublications-
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:


Page view(s)

87
checked on Sep 17, 2021

Download(s)

169
checked on Sep 17, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.