DC FieldValueLanguage
dc.contributor.advisorBauernfeind, Sandra Maria-
dc.contributor.authorKörbisser, Stefanie-
dc.date.accessioned2020-12-02T10:00:42Z-
dc.date.issued2020-
dc.date.submitted2020-11-
dc.identifier.urihttps://doi.org/10.34726/hss.2020.86262-
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/20.500.12708/16361-
dc.descriptionArbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft-
dc.descriptionAbweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers-
dc.description.abstractDas Bauherrenmodell hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einer beliebten Geldanlageform entwickelt, nicht nur in Bezug auf die zu erzielende Rendite und den Sicherheitsgedanken hinter dem eingesetzten Kapital sondern vor allem aufgrund steuerlicher Parameter und der Vorteile, die solche Modelle den Investoren bringen. Aufgrund der komplexen und unbestritten komplizierten steuerlichen Gesetzgebung sind Bauherrenmodelle für Privatanleger teilweise schwer zu verstehen und bedürfen nicht nur einer umfassenden Beratung von Seiten des Verkäufers sowie des Steuerberaters, sondern auch einer speziellen Vermarktung, welche der einer herkömmlichen und simplen Vorsorgewohnung nicht gleichkommt. Ziel dieser Arbeit ist es daher, neben einer allgemeinen Darstellung der Hintergründe und steuerlichen Besonderheiten des Bauherrenmodells, anhand einer empirischen Umfrage eine universelle Analyse der Käufergruppen sowie der Vermarktungsaspekte darzustellen. Es wird ein Überblick über Käufergruppen, Präferenzen sowie Vermarktungshintergründe gegeben und versucht, den Zusammenhang zwischen Zielgruppe und Vermarktung darzustellen. Es zeigt sich, dass das Angebot eines Bauherrenmodells meist „offline“ und nur an Vormerkkunden stattfindet, während bei einer Vorsorgewohnung meist eine Platzierung über Online-Medien gewählt wird. Ein weiterer Unterschied lässt sich im Vertrieb feststellen: während bei einer Vorsorgewohnung der Makler an erster Stelle steht, ist beim Verkauf von Bauherrenmodellen zusätzlich der Steuerexperte unabkömmlich. Eine gute Zusammenarbeit zwischen Projektentwickler und Steuerberater ist essentiell. Wird ein Makler mit dem Verkauf von Bauherrenmodellen betraut, ist umfassendes Knowhow und gleichermaßen eine ebenso erfolgreiche Kooperation mit Steuerberatern gefragt.de
dc.format67 Seiten-
dc.languageDeutsch-
dc.language.isode-
dc.subjectImmobilieninvestitionde
dc.subjectAssanierungde
dc.subjectImmobilienmarketingde
dc.subjectKäufergruppede
dc.subjectVermarktungspartnerde
dc.titleVermarktungsaspekte des Bauherrenmodells - Der Konnex zwischen Zielgruppe und Vermarktungde
dc.title.alternativeMarketing aspects of the "Bauherrenmodell" (client model) - The connection between target group and marketingen
dc.typeThesisen
dc.typeHochschulschriftde
dc.identifier.doi10.34726/hss.2020.86262-
dc.publisher.placeWien-
tuw.thesisinformationTechnische Universität Wien-
tuw.publication.orgunitE017 - Continuing Education Center-
dc.type.qualificationlevelDiploma-
dc.identifier.libraryidAC16086250-
dc.description.numberOfPages67-
dc.thesistypeMasterarbeitde
dc.thesistypeMaster Thesisen
item.languageiso639-1de-
item.openairetypeThesis-
item.openairetypeHochschulschrift-
item.fulltextwith Fulltext-
item.cerifentitytypePublications-
item.cerifentitytypePublications-
item.openairecristypehttp://purl.org/coar/resource_type/c_18cf-
item.openairecristypehttp://purl.org/coar/resource_type/c_18cf-
item.grantfulltextopen-
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:

Show simple item record

Page view(s)

10
checked on Apr 13, 2021

Download(s)

49
checked on Apr 13, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.