DC FieldValueLanguage
dc.contributor.advisorHohenbüchler, Christine-
dc.contributor.authorJurny, Beatrice-
dc.date.accessioned2020-06-28T06:12:07Z-
dc.date.issued2019-
dc.date.submitted2019-12-
dc.identifier.urihttps://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubtuw:1-132963-
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/20.500.12708/3188-
dc.descriptionAbweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers-
dc.descriptionDecomposed Zeichen konvertiert!-
dc.description.abstractDie Wolke hat sich als Ziel gesetzt, ein körperunterstützendes Objekt für den urbanen, öffentlichen Bereich zu sein. Sie dient der Platzgestaltung an verschiedenen Orten. Jede Wolke besteht primär aus einer Tragkonstruktion und sekundär aus mehreren Applikationen. Die unterschiedlichen Anordnungen der sekundären Strukturen ermöglichen dem Nutzer eine Vielzahl an Möglichkeiten den Körper zu unterstützen und die Anlehnflächen zu varrieren. Jede Wolke ist ein Unikat, da sie von Hand konstruiert ist. Durch die Option mehrere Wolken zusammenszustellen enstehen unterschiedliche Szenarien der Platzgestaltung. Für die Inspiration der Arbeit, wurden sowohl architektonische als auch künstlerische Projekte vorab analysiert, um diverse Einblicke zu erhalten. Aus der Analyse gingen zwei unterschiedliche Sitzobjekte mit dem gleichen Prinzip hervor. Zum Einen in der minimalistischen, architektonischen Ausführung und zum Anderen in einer aufwendigeren, künstlerischen Ausführung. Folglich wird mit gebogenem Holz und Beton gearbeitet, um die Aspekte im urbanen Bereich vereinen zu können. Die gebogenen Holz Applikationen nehmen, bei Auflösung der Konstruktion, wieder ihre planare Ursprungsform an. Vorgesehen ist, dass das körperunterstützende Objekt für Menschen mit Affinität zu Holz und Menschen die auf der Suche nach Erholung sind, verwendet wird. Wo können die Objekte sinnvoll eingesetzt werden? Die minimalistischere Variante kann sowohl im halböffentlichen Raum als auch im öffentlichen Raum ihren Platz finden. Die zweite Varianate hingegen, wird im urbanen Bereich, im Bereich Platzgestaltung als eine Art Aufwertung des Platztes gesehen.de
dc.description.abstractThe cloud is designed as a body supportive object that fits in different places within the urban sphere. It is used for space design in different places. Every cloud consists of a supporting structure and an application. The different arrangements of the applications allows the user a variety of possibilities, to support the body and to vary the leaning surfaces. Every cloud is unique, because it is handmade. Due to the possibility of putting together several clouds, various scenarios of space design are created. As inspiration for the work, architectural as well as artistic projects were analized in advance to get several insights into possibilities. From this analysis, two completely different seat objects are created with the same principle, once in the more minimalistic architectural design and once in a more elaborate, artistic execution. It works with curved wood and concrete to unite the aspects in the urban area. The bent wood applications are restored to their planar origin. Focusing on the location for the cloud, there are two main scenarios. Where can the objects make sense? The more minimalistic variant can be placed in the semi-public space and, for example in an spa area. On the other hand, the second varianat can be seen in the urban area, in the area of space design and as well as a kind of revaluation of the place. Abstracten
dc.format179 Seiten-
dc.languageDeutsch-
dc.language.isode-
dc.subjectöffentlicher Raumde
dc.subjectLiegede
dc.subjectSitzobjektde
dc.subjectgebogenes Holzde
dc.subjectAufwertung von Plätzende
dc.subjectpublic rooen
dc.subjectloungeren
dc.subjectsitting objecten
dc.subjectcurved wooden
dc.subjectupgrading of placesen
dc.titledie_Wolke ein körperunterstützendes Objekt für die Öffentlichkeitde
dc.title.alternativethe_cloud a body supporting object for the publicen
dc.typeThesisen
dc.typeHochschulschriftde
dc.publisher.placeWien-
tuw.thesisinformationTechnische Universität Wien-
tuw.publication.orgunitE264 - Institut für Kunst und Gestaltung-
dc.type.qualificationlevelDiploma-
dc.identifier.libraryidAC15542107-
dc.description.numberOfPages179-
dc.identifier.urnurn:nbn:at:at-ubtuw:1-132963-
dc.thesistypeDiplomarbeitde
dc.thesistypeDiploma Thesisen
item.languageiso639-1de-
item.fulltextwith Fulltext-
item.openaccessfulltextOpen Access-
item.openairetypeThesis-
item.openairetypeHochschulschrift-
item.grantfulltextopen-
item.openairecristypehttp://purl.org/coar/resource_type/c_18cf-
item.openairecristypehttp://purl.org/coar/resource_type/c_18cf-
item.cerifentitytypePublications-
item.cerifentitytypePublications-
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:


Page view(s)

19
checked on Sep 19, 2021

Download(s)

19
checked on Sep 19, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.