DC FieldValueLanguage
dc.contributor.advisorSammer, Karin-
dc.contributor.authorMouhu, Milla Emilia-
dc.date.accessioned2020-06-29T17:08:02Z-
dc.date.issued2019-
dc.date.submitted2019-04-
dc.identifier.urihttps://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubtuw:1-124024-
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/20.500.12708/7576-
dc.descriptionAbweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers-
dc.description.abstractDie Welt verändert sich von Tag zu Tag und mit ihr auch die gesellschaftlichen Bedürfnisse und die technischen Möglichkeiten. So ist auch der Immobilienmarkt im Vergleich zu früher ein anderer geworden. Vor nicht allzu langer Zeit beschränkten sich die Möglichkeiten, neue Kundenkontakte zu knüpfen, auf Zeitungsannoncen und Exposé-Auszüge in Schaufensterauslagen eines Maklerbüros. Heute müssen Wohnungssuchende nicht einmal mehr ihre eigenen vier Wände verlassen, um nach geeigneten Wohnungen zu suchen. Laptop, Tablet oder Handy reichen aus und sie wandern Minuten später virtuell durch das World Wide Web in ihr neues Zuhause. 360 Grad Touren und moderne Besichtigungsvideos, zu denen zusätzlich noch gesprochen und über das Objekt informiert wird, machen dies problemlos möglich. Besonders die junge Generation bevorzugt weniger persönlichen Kontakt und will sich von zuhause aus ein möglichst umfangreiches Bild über eine Immobilie verschaffen. Die Internationalisierung in der Arbeitswelt und die Vorteile der heutigen Mobilität machen nun auch eine Wohnungssuche in Ländern, in denen man erst einziehen wird, alltäglich. Mit ein wenig Geschick lassen sich Besichtigungsvideos schnell und kostengünstig selbst erstellen. Mit etwas Routine im Sprechen vor der Kamera und kleine technische Hilfsmittel vorausgesetzt, können professionelle und informativ gestaltete Videos einer traditionellen Besichtigung durchaus Konkurrenz machen. Aber sind Besichtigungsvideos auch als gänzlicher Ersatz einer traditionellen Besichtigung denkbar? Dabei kommt es wesentlich darauf an, ob es sich um eine Mietoder Kaufentscheidung handelt und welche Beweggründe die Interessenten mit sich bringen (Eigenheim, Anlegerobjekt usw.). Rechtlich möglich wäre es, eine Immobilie zu mieten oder zu kaufen, ohne sie jemals zuvor besichtigt zu haben, aber ob dies auch sinnvoll ist, zeigt die genaue Analyse. Selbstverständlich muss auch der Makler selbst Vorteile aus dem Einsatz dieser modernen Techniken schöpfen. Kontinuierliche Verbesserung, Effizienzsteigerung und optimaler Einsatz von vorhandenen Ressourcen diese Komponenten beherrschen unsere Arbeitswelt. So werden Besichtigungsvideos auch im Hinblick auf das Verhältnis Kosten vs. Nutzen analysiert. Praxisbeispiele und Interviews stellen unter Beweis, dass Videos die Anzahl an unnötigen Besichtigungen - d.h. Besichtigungen, bei welchen der Interessent sofort merkt, dass die Immobilie nicht in Frage kommt, z.B. aufgrund des vorhandenen Sanierungsbedarfs oder weil das Schlafzimmer zur Straße ausgerichtet ist - deutlich reduzieren, umso transparenter die Informationen im Vorfeld verfügbar sind. Daraus ergibt sich eine deutliche Zeitersparnis für alle Parteien und die Kundenzufriedenheit steigt. Die Rolle eines Maklers verändert sich. Es heißt Flexibilität zu zeigen und auf neue Bedürfnisse der Kunden einzugehen, ganz ohne persönlichen Kontakt wird es aber dennoch nicht funktionieren.de
dc.description.abstractDie Welt verändert sich von Tag zu Tag und mit ihr auch die gesellschaftlichen Bedürfnisse und die technischen Möglichkeiten. So ist auch der Immobilienmarkt im Vergleich zu früher ein anderer geworden. Vor nicht allzu langer Zeit beschränkten sich die Möglichkeiten, neue Kundenkontakte zu knüpfen, auf Zeitungsannoncen und Exposé-Auszüge in Schaufensterauslagen eines Maklerbüros. Heute müssen Wohnungssuchende nicht einmal mehr ihre eigenen vier Wände verlassen, um nach geeigneten Wohnungen zu suchen. Laptop, Tablet oder Handy reichen aus und sie wandern Minuten später virtuell durch das World Wide Web in ihr neues Zuhause. 360 Grad Touren und moderne Besichtigungsvideos, zu denen zusätzlich noch gesprochen und über das Objekt informiert wird, machen dies problemlos möglich. Besonders die junge Generation bevorzugt weniger persönlichen Kontakt und will sich von zuhause aus ein möglichst umfangreiches Bild über eine Immobilie verschaffen.en
dc.formatvi, 61 Blätter-
dc.languageDeutsch-
dc.language.isode-
dc.subjectVideo-Besichtigungde
dc.subjectOnline-Besichtigungde
dc.subjectParnoramische Darstellungde
dc.subjectDigitalisierungde
dc.subjectMaklerrechtde
dc.subjectAufklärungspflichtde
dc.subjectVideo-Besichtigungen
dc.subjectOnline-Besichtigungen
dc.subjectParnoramische Darstellungen
dc.subjectDigitalisierungen
dc.subjectMaklerrechten
dc.subjectAufklärungspflichten
dc.titleVideos als Besichtigungsersatz in der Wohnraumvermittlung - Analyse der rechtlichen Rahmenbedingungen und sinnvolle Anwendung für Immobilienmaklerde
dc.title.alternativeVideos as a replacement for onsite-visits - Analysis of the legal framework and useful application for real estate agentsen
dc.typeThesisen
dc.typeHochschulschriftde
dc.publisher.placeWien-
tuw.thesisinformationTechnische Universität Wien-
tuw.publication.orgunitE017 - Continuing Education Center-
dc.type.qualificationlevelDiploma-
dc.identifier.libraryidAC15346585-
dc.description.numberOfPages61-
dc.identifier.urnurn:nbn:at:at-ubtuw:1-124024-
dc.thesistypeMasterarbeitde
dc.thesistypeMaster Thesisen
item.openairetypeThesis-
item.openairetypeHochschulschrift-
item.openairecristypehttp://purl.org/coar/resource_type/c_18cf-
item.openairecristypehttp://purl.org/coar/resource_type/c_18cf-
item.fulltextwith Fulltext-
item.cerifentitytypePublications-
item.cerifentitytypePublications-
item.grantfulltextopen-
item.languageiso639-1de-
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:

Show simple item record

Page view(s)

76
checked on Jun 25, 2021

Download(s)

112
checked on Jun 25, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.