DC FieldValueLanguage
dc.contributor.advisorFreund, Rudolf-
dc.contributor.authorNourzad, Ricco-
dc.date.accessioned2020-06-29T20:13:02Z-
dc.date.issued2014-
dc.date.submitted2014-10-
dc.identifier.urihttps://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubtuw:1-76474-
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/20.500.12708/8370-
dc.descriptionAbweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers-
dc.descriptionZsfassung in engl. Sprache-
dc.description.abstractDer direkte Leistungsvergleich unter Menschen ist bereits seit fruehester Zeit ein Bestandteil des Lebens. In der Domaene des Laufsports unterliegt dieses Wetteifern vielen unterschiedlichen Parametern wie dem Geschlecht, dem Alter und der zurueckgelegten Distanz. Solch ein Kraeftemessen wird standardmaessig ueber die gelaufene Zeit bewertet. Bei dieser Vorgehensweise koennen jedoch nicht Personen mit unterschiedlichen Eigenschaften normiert und fair verglichen werden. So ist es beispielsweise nicht moeglich, einen 57-jaehrigen Herren, der zehn Kilometer laeuft, mit einer 24-jaehrigen Frau, die einen Marathon absolviert, aussagekraeftig zu vergleichen. Zunaechst wird eine intensive Recherche der bestehenden Umsetzungen durchgefuehrt, um den State-of-the-Art zu erheben und unterschiedliche Loesungen zur Leistungsbeurteilung vergleichend zu analysieren. Danach werden die moeglichen Datenquellen, welche sich als Lieferant der notwendigen Informationen zu Wettkampfergebnissen anbieten, diskutiert. Anschliessend findet die automatisierte Aggregierung von knapp fuenf Millionen Ergebnissen aus Laufwettkaempfen der letzten zehn Jahre statt. In Folge werden diese manuell und spaeter automatisiert klassifiziert, aufbereitet und analysiert, um unter Verwendung von unterschiedlichen Methoden das Leistungspotential von Frauen und Maennern im Alter von 20 bis 60 Jahren auf einer Distanz zwischen drei bis 42 Kilometer auszuwerten. Durch dieses identifizierte Leistungspotential lassen sich zuverlaessige Aussagen zur sportlichen Faehigkeit der einzelnen Laufathleten treffen. Parallel zu der Bestimmung des Leistungspotentials wird eine Webanwendung entwickelt, die auf dem erforschten mehrdimensionalen Leistungsvergleich basiert. Zunaechst wird eine vierstufige Form der Anforderungsanalyse durchgefuehrt, die auf den Methoden des Fragebogens, des qualitativen Interviews, dem Lo- und Hi-Prototyping basiert. Diese soll die konkreten Beduerfnisse und Erwartungen der Anwender an die Webanwendung erfassen. In diesem User-Centered Design-Prozess werden die Anforderungen der Benutzer eruiert und umgesetzt, sodass eine intuitive Webanwendung entsteht. Als Resultat der vorliegenden Arbeit liegt eine Webanwendung, die auf den Technologien Java, Spring, JSF und Hibernate basiert, vor. Diese ermoeglicht es, dass sich Athleten auf dieser Online-Plattform anmelden, um in Folge ihre Wettkampf- wie auch Trainingsergebnisse zu verwalten. Des Weiteren koennen sie mit der vorgestellten Methode zur Berechnung des Leistungspotentials unterschiedlich interagieren und sich ueber ein Ranglistensystem mit Sportlern anderen Geschlechts bzw. Alters ueber unterschiedlich lange gelaufene Distanzen aussagekraeftig messen.de
dc.description.abstractSince the beginning of time the competition between human beings is an important element of life. Also running has this kind of competition between athletes, but this comparing of capacities based on a variety of parameters, like gender, age and the covered distance. The standard approach of judging the performance of a runner happens through the comparison of the running time. But this procedure doesn't take care of the mentioned properties fairly. For example there is no right way to compare a 57 years old man, who runs ten kilometers with a 24 years old woman, who completes a marathon. In the beginning an intense research on the existing solutions makes it easier to understand the difficulty. Afterwards the existing data sources, which will provide the necessary data of running, will be discussed. Following this starts the aggregation of several millions results from running events of the last ten years. Shortly after the information will be classified and analyzed automatically. As a result of this approach the achievement potential of every female and male athlete between 20 and 60 years will be researchedon a covered distanced from three to 43 kilometers. In consequence of this acquired knowledge the true skills of each runner can be stated. At the same time starts a multistage iteration in four steps, which is responsible for the requirement engineering of the online-presence of this project. This approach based on the methods of questionnaireing, qualitative interviewing, Lo- and Hi-Fi prototyping. In this user-centered design process, which is following the procedure of I know it, when I see it the requirements will be identified so that the web application will also be easy to handle and very intuitive. As a result of this scientific work a web application will be formed, which is based on the technologies Java, Spring, JSF and Hibernate. This implementation allows runners to sign on on the platform and administrate their training and competition results. In addition there also exist some different methods for interacting with the calculation of the achievement potential and this application even offers a ranking system, which is based on this calculation.en
dc.formatXI, 120 S.-
dc.languageDeutsch-
dc.language.isode-
dc.subjectUser-Centered Designde
dc.subjectIKIWISIde
dc.subjectBig Datade
dc.subjectSoftware Engineeringde
dc.subjectDatenextrahierungde
dc.subjectDatenanalysede
dc.subjectUser-Centered Designen
dc.subjectIKIWISIen
dc.subjectBig Dataen
dc.subjectSoftware Engineeringen
dc.subjectData Extractionen
dc.subjectData Analysisen
dc.titleAnalyse, Evaluierung und prototypische Entwicklung einer Online-Plattform für den normierten Leistungsvergleich im Laufsportde
dc.title.alternativeAnalyse, Evaluierung und prototypische Entwicklung einer Online-Plattform für den normierten Leistungsvergleich im Laufsporten
dc.typeThesisen
dc.typeHochschulschriftde
dc.contributor.assistantBaranyi, Rene-
tuw.publication.orgunitE185 - Institut für Computersprachen-
dc.type.qualificationlevelDiploma-
dc.identifier.libraryidAC12059430-
dc.description.numberOfPages120-
dc.identifier.urnurn:nbn:at:at-ubtuw:1-76474-
dc.thesistypeDiplomarbeitde
dc.thesistypeDiploma Thesisen
item.openairetypeThesis-
item.openairetypeHochschulschrift-
item.openairecristypehttp://purl.org/coar/resource_type/c_18cf-
item.openairecristypehttp://purl.org/coar/resource_type/c_18cf-
item.fulltextwith Fulltext-
item.cerifentitytypePublications-
item.cerifentitytypePublications-
item.grantfulltextopen-
item.languageiso639-1de-
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:

Show simple item record

Page view(s)

24
checked on May 27, 2021

Download(s)

105
checked on May 27, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.