Title: Orientierungsversuche mit dem TU-Abrasimeter zur Untersuchung von Lockergesteinsabrasivität
Language: Deutsch
Authors: Nehybova, Eva 
Qualification level: Diploma
Keywords: Abrasivität; Lockergestein; Verschleiß; Bodeneigenschaften; TU-Abrasimeter
abrasiveness; soils; tool wear; soil properties; TU-Abrasimeter
Advisor: Dietmar , Adam 
Assisting Advisor: Drucker, Petra
Issue Date: 2011
Number of Pages: 110
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Heutzutage ist der Bauingenieur ständig mit der Aufgabe konfrontiert, schnelle und kostenminimierende Lösungen bei der Planung und Bauausführung zu finden. Dabei ist die Prognose möglichst aller Faktoren, die den Bauablauf behindern könnten, von entscheidender Bedeutung.
Die Abrasivität in Lockergestein stellt vor allem bei Tiefbauarbeiten ein wesentliches Problem dar, da sie nur wenig bekannt ist, jedoch ruft sie beim mechanischen Lösevorgang Verschleiß an den Abbauwerkzeugen hervor, welcher den geplanten Ablauf der Bauarbeiten (z.B. Abnutzung von Abbauwerkzeugen beim Schildvortrieb im Lockergestein etc.) beträchtlich stören kann. Der derzeitige Stand der Versuchstechnik zur Ermittlung der Abrasivität von Lockergestein ist nicht ausreichend. Um diesen lückenhaften Zustand zu ergänzen, wurde das sog. TU-Abrasimeter an der TU Wien entwickelt.
Im Zuge dieser Arbeit wurden erste Orientierungsversuche mit dem TU-Abrasimeter durchgeführt, um die Abrasivität der untersuchten Böden unter Berücksichtigung mehrere Einflüsse auf den Werkzeugverschleiß zu ermitteln.
Den Abschluss dieser Diplomarbeit bildet die Empfehlung einer Vorgehensweise für die Versuchsdurchführung mit dem TU-Abrasimeter zur Bestimmung der Abrasivität von Lockergestein, welche aufgrund der Ergebnisse der Orientierungsversuche abgeleitet wurde.

Nowadays, the civil engineer is constantly faced with the task of finding a quick and cost-minimizing solution for design and construction and must be able to prognosticate factors that might impede the building process.
In underground works and foundation engineering, loose rock abrasiveness is one of such factors. Often underestimated, it can nevertheless cause considerable tool wear in the mechanical chipping process (eg. tool wear in shield tunneling in soil) and thus interfere with time schedules of construction works. The current state of experimental equipment for determining the abrasive properties of soils is far from satisfactory.
To fill in this gap, the so-called TU-Abrasimeter has been developed at the Vienna University of Technology.
First orientation experiments with the TU-Abrasimeter were carried out in preparation for this thesis with the aim to determine the abrasiveness of analyzed soils, taking into account a number of factors influencing the tool wear.
The output of this thesis, based on the results of orientation experiments, amounts to a recommendation of a method suitable for experimental procedure using the TU-Abrasimeter to determine the abrasiveness of soils.
URI: https://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubtuw:1-58818
http://hdl.handle.net/20.500.12708/10081
Library ID: AC07811872
Organisation: E220 - Institut für Grundbau und Bodenmechanik 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Show full item record

Page view(s)

11
checked on Feb 18, 2021

Download(s)

67
checked on Feb 18, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.