Title: Prozessdarstellung der konventionellen Bauabrechnung im Baubetrieb mit BIM
Other Titles: Modeling the conventional billing process in construction projekts with BIM
Language: Deutsch
Authors: Pfersche, Nicole 
Qualification level: Diploma
Advisor: Goger, Gerald 
Assisting Advisor: Piskernik, Melanie
Issue Date: 2019
Citation: 
Pfersche, N. (2019). Prozessdarstellung der konventionellen Bauabrechnung im Baubetrieb mit BIM [Diploma Thesis, Technische Universität Wien]. reposiTUm. https://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubtuw:1-122039
Number of Pages: 124
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Die korrekte und vertragskonforme Abrechnung von Bauleistungen spielt in der Bauausführung eine große Rolle. Bei konventionellen Bauprojekten ist der Abrechnungsprozess oft langwierig, die zahlreichen Schnittstellen sowie die genaue und nachvollziehbare Mengenermittlung stellen häufig Herausforderungen dar. Durch den Einsatz von Building Information Modeling (BIM) könnte der Abrechnungsprozess in der Bauausführung effizienter gestaltet werden. Die vorliegende Diplomarbeit greift diesen Gedanken auf und beschäftigt sich mit der Analyse der Abrechnungsprozesse von Bauleistungen und den Möglichkeiten diese mit BIM weiterzuentwickeln. Zu Beginn dieser Arbeit werden die Grundlagen der BIM-Methode auf Basis einer Literaturrecherche dargestellt. Es werden darin unter anderem die allgemeinen Vorund Nachteile von BIM aufgezeigt sowie die neuen Rollen und Datenschnittstellen beschrieben. Anschließend werden die Grundlagen der Bauabrechnung erläutert. Da standardisierte Leistungsbeschreibungen und Leistungsverzeichnisse die Basis für die Abrechnung von Bauleistungen bilden, werden diese detailliert beschrieben. Die Darstellung und Erläuterung der aktuellen Abrechnungsprozesse im Baubetrieb bildet den Hauptteil dieser Arbeit. Zur Erhebung wurde auf das umfangreiche Fachwissen von Experten zurückgegriffen, Abrechnungsleitfäden von öffentlichen Auftraggebern analysiert und die eigene Vorerfahrung eingebracht. Aus diesen Recherchen wurden vier Standardprozesse ermittelt. Unterschieden werden dabei der Prozess einer zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer abgestimmten und einer nicht abgestimmten Rechnung jeweils unter Einsatz einer externen und internen Örtlichen Bauaufsicht. Die Analyse dieser Prozessdarstellungen dient in weiterer Folge der Entwicklung von Abrechnungsprozessen mit BIM-Einsatz. Um einen möglichen Abrechnungsprozess und die dafür zu schaffenden Rahmenbedingungen und Herausforderungen abbilden zu können, wurden Experteninterviews mit verschiedenen Personenkreisen durchgeführt. In dieser Arbeit wird aufgezeigt, wie BIM derzeit bereits für die Bauabrechnung genutzt wird, welches Potential hier noch vorhanden ist und welche Effizienzsteigerung zukünftig durch den Einsatz von BIM bei den Abrechnungsprozessen möglich ist.

The billing of construction works, which has to be correct and in accordance with the agreement, is playing a major part in the execution of the project. In conventional construction projects, the billing process is often lengthy. The numerous interfaces and the accurate and traceable quantity determination often pose a great challenge. By using Building Information Modeling (BIM) the billing process could be more efficient. Due to this, the present diploma thesis deals with the analysis of the billing process of construction works and the possibilities of further developing them with BIM. At the beginning of this thesis, the basics of the BIM-method are explained, based on a literature research. Among other things, the advantages and disadvantages of BIM are outlined in this chapter. Furthermore, the new roles and data interface is described. In the following chapter the basics of construction billing are explained. The first step is a detailed explanation of the standardised technical specification and the bills of quantities, since they form the basis for the billing of construction works. The illustration and explanation of the current accounting process of construction works forms the main part of this thesis. In addition to the own professional experience the extensive knowledge of experts as well as the analysis of guidelines for billing from various contracting authorities, was used for the survey. Out of this research, four standard processes were identified. A distinction is made here between the process of a reconciled invoice between the client and the contractor and uncoordinated billing, each with an external and internal local building inspection. The presentation of the current processes subsequently serves the analysis of these processes through the use of BIM. Expert interviews are conducted with different groups of people in order to be able to map out a possible billing process, the framework conditions which need to be created for it and the challenges which may arise. This thesis shows how BIM is currently being used for construction billing, what further potential exists and what increase in efficiency through the application of BIM in billing processes is possible in the future.
Keywords: standardisierte Leistungsbeschreibung; Bauabrechnung; Abrechnungsprozess BIM; Mengenermittlung; öffentlicher Auftraggeber
standardised technical specifications; construction billing; billing processes BIM; quantity determination; public client
URI: https://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubtuw:1-122039
http://hdl.handle.net/20.500.12708/10476
Library ID: AC15321586
Organisation: E234 - Institut für Interdisziplinäres Bauprozessmanagement 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:


Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.