Title: Die Erfüllung der Aufgaben des Bauherrn als unverzichtbarer Faktor für den Projekterfolg
Language: Deutsch
Authors: Gillier-Krajc, Catherine Marie Thérèse 
Qualification level: Diploma
Keywords: Leistungsbild; Auftraggeber; Projektphase; Projektentwicklung; Großbauprojekt
Leistungsbild; Auftraggeber; Projektphase; Projektentwicklung; Großbauprojekt
Advisor: Kaineder, Karl 
Issue Date: 2019
Number of Pages: 95
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Um ein komplexes Bauprojekt erfolgreich abwickeln zu können, bedarf es verbindlicher Vorgaben, klarer Strukturen, der Formulierung eindeutiger Projektziele sowie der Festlegung präziser Realisierungsstrategien. Warum Großbauprojekte allerdings oft zum Scheitern verurteilt sind, liegt nicht zuletzt in der Tatsache, dass der Bauherr seine Rolle als Entscheidungs- und Verantwortungsträger nicht oder nur teilweise wahrnimmt. Aufgaben, Zuständigkeiten und Abläufe sind häufig nicht klar geregelt. Obwohl die Gründe für das Verfehlen der vorgegebenen Ziele in den betroffenen Projekten vielfältiger Natur sein können und nicht ausschließlich in der Sphäre des Bauherrn liegen, trägt dieser am Ende stets die Verantwortung und die Folgen. Dies inkludiert schlechtere Qualität, höhere Kosten oder eine Verschiebung des Fertigstellungstermins, mit Auswirkungen auf den gesamten Lebenszyklus einer Immobilie. Die Durchführung eines Bauprojekts bedarf daher einer klaren Strategie, die sich nicht nur auf das Projekt an sich beschränken darf, sondern auch eine sehr gut durchdachte Organisation vonseiten des Bauherrn und all seiner Konsulenten umfassen muss. Umso wichtiger ist ein umfassender Leistungskatalog für die Festlegung aller im spezifischen Projekt und im Rahmen der spezifischen Organisation erforderlichen Aufgabendefinitionen. Ziel dieser Arbeit war es somit, einen Leitfaden zu entwickeln, welcher den Bauherrn nicht nur auf seine Rolle im Projekt vorbereiten, sondern auch helfen soll, die sich ihm stellenden, in allen Projektphasen auftretenden Aufgaben vollständig erkennen zu können, um somit ein optimales Projektergebnis zu erzielen. Der Bauherr soll so in der Lage sein, jedes beliebige Großbauprojekt in seinem Sinne durchführen lassen zu können. Es lässt sich zusammenfassend feststellen, dass von Projektbeginn an belastbare Grundlagen in der Projektorganisation geschaffen werden, zeitgerecht alle notwendigen Entscheidungen getroffen und die dem Bauherrn zukommenden Verantwortungen wahrgenommen werden müssen, um stabil in einen ergebnisorientierten Projektablauf gehen zu können.

Um ein komplexes Bauprojekt erfolgreich abwickeln zu können, bedarf es verbindlicher Vorgaben, klarer Strukturen, der Formulierung eindeutiger Projektziele sowie der Festlegung präziser Realisierungsstrategien. Warum Großbauprojekte allerdings oft zum Scheitern verurteilt sind, liegt nicht zuletzt in der Tatsache, dass der Bauherr seine Rolle als Entscheidungs- und Verantwortungsträger nicht oder nur teilweise wahrnimmt. Aufgaben, Zuständigkeiten und Abläufe sind häufig nicht klar geregelt. Obwohl die Gründe für das Verfehlen der vorgegebenen Ziele in den betroffenen Projekten vielfältiger Natur sein können und nicht ausschließlich in der Sphäre des Bauherrn liegen, trägt dieser am Ende stets die Verantwortung und die Folgen. Dies inkludiert schlechtere Qualität, höhere Kosten oder eine Verschiebung des Fertigstellungstermins, mit Auswirkungen auf den gesamten Lebenszyklus einer Immobilie.
URI: https://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubtuw:1-131750
http://hdl.handle.net/20.500.12708/11469
Library ID: AC15532585
Organisation: E017 - Continuing Education Center 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Show full item record

Page view(s)

23
checked on Feb 26, 2021

Download(s)

179
checked on Feb 26, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.