Title: The play-Element of city-making – a cultural perspective on participation
Other Titles: Das Spiel-Element der Planung– Eine kulturelle Perspektive auf Partizipation in den stadtschaffenden Disziplinen.
Language: English
Authors: Masching, Michael 
Qualification level: Diploma
Advisor: Knierbein, Sabine 
Issue Date: 2019
Number of Pages: 90
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Diese Arbeit widmet sich dem derzeitigen Verständnis von Partizipation in Planung und anderen stadtgestaltenden Disziplinen. Die Annahme ist, dass in den aktuellen Debatten zu dem Thema eine Gleichsetzung von Partizipation und kommunikativer Planungstheorie stattfindet. Um zukünftig besser differenzieren zu können wird ein theoretisches Gerüst erarbeitet, welches auf einem Verständnis von Kultur als Praxis oder Spiel ausgeht. In Folge wurden drei Schemata, nämlich Regeln, Spiel und Kultur aus dem Game Design abgeleitet und für die Planung nutzbar gemacht. Nach einer Analyse der kommunikativen Planungsansätze wird ein Abriss verschiedener Partizipationsbegriffe im Bereich des City-Makings erarbeitet. Dieser liefert eine Vielzahl historischer Problematisierungen von Partizipation. Die Arbeit endet mit einer Interpretation, die neue Ansätze aufzeigt und kommunikative Planung als nur eine von vielen Optionen definiert. Dadurch soll eine neue Diskussion abseits eines kommunikativen Beteiligungsparadigmas ermöglicht werden.

This thesis is taking a close look at the current understanding of participation in planning and city-making. The premise is that within the current debates a conflation of participation and communicative planning theory is happening. In order to differentiate the two a theoretical framework was developed which is based on an understanding of culture as based in practice and play. Further three schemas, namely Rules, Play and Culture are derived from game design and are being made appropriate for planning discourses. After an analysis of participation in communicative planning several historical examples of different problematisations of participation in the field of city-making are highlighted to show a landscape of different approaches. The thesis ends with an interpretation of the findings, which provides new practical approaches, which see communicative planning as only one of many different choices. This allows for new debates beyond a communicative paradigm in participation.
Keywords: Planungstheorie; Beteiligung; Game und Gameful Design
Planing Theory; Participation; Game and Gameful Design
URI: https://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubtuw:1-131606
http://hdl.handle.net/20.500.12708/11489
Library ID: AC15530516
Organisation: E280 - Institut für Raumplanung 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:

Show full item record

Page view(s)

18
checked on Jun 16, 2021

Download(s)

35
checked on Jun 16, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.