Title: Vienna Waterfront Sports Hub
Language: Deutsch
Authors: Biering, Yvonne 
Qualification level: Diploma
Advisor: Brullmann, Cuno
Issue Date: 2010
Number of Pages: 123
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Der Donaukanal ist geschichtlich betrachtet ein Herzstück der Stadt Wien und hat früher wichtige Funktionen wie Transport von Nahrungsmitteln übernommen, hat dann allerdings über die Jahre an Bedeutung verloren.
Dem internationalen Trend folgend, das durch die Stadt fließende Wasser stärker einzubeziehen, hat auch die Stadt Wien den Donaukanal in den Stadtentwicklungsplan 2005 aufgenommen.
Angefangen mit der Summer Stage im Jahr 1995 entstehen hier seit einigen Jahren immer neue Projekte - weitere sind in Planung.
Bei genauerer Betrachtung fällt jedoch auf, dass sich sowohl die bereits entstandenen als auch die sich noch in Planung befindenden Projekte auf die beiden Themenschwerpunkte Gastronomie und Wellness begrenzen.
Die aktuelle Situation am Donaukanal zeigt jedoch auch, welche Potentiale noch in dem Fluss mitten durch die Stadt liegen: am Ufer des Donaukanals wuchert die Natur, welche nur im Bereich der Innenstadt unterbrochen wird; viele Sportler verbringen entlang des Kanals gerne ihre Freizeit, um hier ihren sportlichen Interessen wie Laufen, Inlineskaten, Fahrradfahren und Klettern nachzugehen.
Innerhalb des urbanen und befestigten Abschnittes des Kanalufers bietet meiner Ansicht nach die Kaiserbadschleuse, zwischen der Augartenbrücke und der Salztorbrücke liegend, einen interessanten Standort für den Versuch, die Uferzone zu stärken und besser in die Stadt einzubinden:
Seine zentrale Lage und die gute Anbindung an den öffentlichen Verkehr, aber auch die mit dem Ort verbundenen Probleme sprechen dafür, sich näher mit ihm auseinanderzusetzen.
In meinem Projekt greife ich die beiden angesprochenen Themen Natur und Sport auf und versuche, einen Raum zu schaffen, welchen die Sportler gemeinsam mit anderen Nutzern erobern können.
Die Themen Natur und Sport in Verbindung mit Wasser und vor allem bezogen auf die bereits vorhandene Sportart Klettern am Donaukanal haben mich schließlich auf die Idee gebracht, hier eine Möglichkeit zum seilfreien Klettern über dem Wasser zu planen. Diese Form des Kletterns ist in den letzten Jahren immer populärer geworden, allerdings gibt es abseits von natürlichen Spots am Meer kaum Angebote.
Es soll ein Ort entstehen, welcher alle Besucher des Donaukanals anspricht: Sowohl Sportler der verschiedenen im Projekt integrierten oder unterstützten Sportarten, als auch jene, die am daraus entstehenden Spektakel passiv teilhaben oder einfach entspannen wollen; es soll ein urbaner Raum am Wasser entstehen, welcher den Donaukanal ein Stück weit in die Stadt und deren Bewohner ans Ufer bringt; ein Netz, welches die verschiedenen Besuchergruppen miteinander verbindet.
Keywords: Wien; Sport; Klettern; Wasser
Vienna; sports; climbing; water
URI: https://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubtuw:1-42356
http://hdl.handle.net/20.500.12708/11592
Library ID: AC07808967
Organisation: E253 - Institut für Architektur u. Entwerfen 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:

File Description SizeFormat
Biering Yvonne - 2010 - Vienna Waterfront Sports Hub.pdf17.43 MBAdobe PDFThumbnail
 View/Open
Show full item record

Page view(s)

15
checked on May 13, 2021

Download(s)

102
checked on May 13, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.