Title: enablerWorkflows : ein formularorientiertes, dynamisches, web-basiertes Workflow-Management-System auf Basis der Windows Workflow Foundation
Other Titles: enablerWorkflows - A form-oriented, dynamic, web-based workflow-management-system based on Windows Workflow Foundation
Language: Deutsch
Authors: Wohlmann, Matthias 
Qualification level: Diploma
Advisor: Purgathofer, Werner
Issue Date: 2008
Number of Pages: 106
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Die Arbeit beschreibt die praktische Umsetzung eines Workflow-Management-Systems mit dem Namen "enablerWorkflows". Die Microsoft Windows Workflow Foundation dient als Basis für enablerWorkflows. enablerWorkflows ist als Erweiterung in eine bestehendes web-basiertes Content-Management-System integriert. In enablerWorkflows ist jedem Workflow ein Workflow-Dokument zugeordnet.
Dieses ist aus einzelnen Formularen zusammengesetzt, die im Verlauf des Workflows von den am Workflow beteiligten Benutzern ausgefüllt und überarbeitet werden. Bei den Formularen handelt es sich um Web-Formulare, die dynamisch mit einem Formular-Editor erstellt werden können, der ebenfalls im Content-Management-System inkludiert ist.
Haupteinsatzgebiet ist die Umsetzung formularlastiger Geschäftsprozesse als Workflow (zum Beispiel Urlaubsansuchen, Verbesserungsvorschläge, Reklamationsmanagement, ...). Dazu werden die Basis-Aktivitäten (=Bausteine eines Workflows) der Windows Workflow Foundation um zusätzliche Aktivitäten erweitert, die speziell im Hinblick auf eine optimale Zusammenarbeit mit den dynamischen Formularen entwickelt wurden. All diese Aktivitäten sind rein parametergesteuert, es ist also keine zusätzliche Programmierarbeit nötig, wie dies bei den meisten Basis-Aktivitäten der Fall wäre. Beispielhaft sei hier die Aktivität mit dem Namen "FillOutNew_User" erwähnt, in der der über einen Parameter angegebene Benutzer ein Formular ausfüllen muss, das in einem weiteren Parameter spezifiziert ist. Das ausgefüllte Formular wird anschließend an das Workflow-Dokument angehängt. Weitere Aktivtäten ermöglichen unter anderem das Überarbeiten von Formularen, einen E-Mail-Versand sowie Verzweigungen und Schleifen abhängig von den Werten bereits ausgefüllter Formularelemente.
Die Workflow-Definition wird mit dem grafischen Workflow-Designer erstellt, der im Microsoft Visual Studio integriert ist und um die zusätzlichen Aktivitäten erweitert wurde. Die Workflow-Definition kann ins Content-Management-System veröffentlicht werden und steht ab diesem Zeitpunkt den Benutzern zur Verfügung, um daraus eine neue Workflow-Instanz zu starten. Eine integrierte Arbeitslistenverwaltung ermöglicht es den Benutzern, laufende Workflows, an denen sie beteiligt sind, zu sehen und gegebenenfalls die damit verbundenen Formulare auszufüllen. Eine Übersicht ermöglicht es Administratoren, alle Workflows zu überwachen.
enablerWorkflows ermöglicht es somit auch ohne Beteiligung eines Software-Entwicklers, Geschäftsprozesse als Workflow abzubilden und diese in einer web-basierten Oberfläche auszuführen.
Keywords: Workflow-Management-System; Workflow; enablerWorkflows; enabler4BIZ; Geschäftsprozess; Prozessdefinition; Aktivität; Windows Workflow Foundation
URI: https://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubtuw:1-27687
http://hdl.handle.net/20.500.12708/12394
Library ID: AC05039036
Organisation: E186 - Institut für Computergraphik und Algorithmen 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:


Page view(s)

22
checked on Jul 17, 2021

Download(s)

68
checked on Jul 17, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.