Title: Strömungstechnische Auslegung einer HHD- Teilturbine für ultra-überkritische Dampfzustände
Other Titles: Fluidic design of a VHP steam turbine for ultrasupercritical steamparameters
Language: Deutsch
Authors: Schuster, Markus 
Qualification level: Diploma
Advisor: Willinger, Reinhard
Issue Date: 2010
Number of Pages: 77
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Im Rahmen der Diplomarbeit wird eine strömungstechnische Auslegung eines so genannten Höchstdruckturbineteiles für ultra-überkritische Frischdampfparameter durchgeführt. Die Einführung von ultra-überkritischen Dampfparametern, das sind Dampfzustände von 700°C/350bar, führt zu einer deutlichen Steigerung der Effizienz und somit des Wirkungsgrades von Dampfturbinen. Es lassen sich laut Literatur Wirkungsgrade von über 50% erzielen.
Dadurch ist ein erhebliches Potential zur Verminderung des CO2 Ausstoßes gegeben. Die Anwendung dieser Technologie ist auch die Basis für alle Maßnahmen zur CO2 Abscheidung, da diese den Wirkungsgrad von herkömmlichen Anlagen negativ beeinflussen was durch Einführung von ultra-überkritischen Frischdampfparametern kompensiert werden kann.
Große Herausforderungen werden an die eingesetzten Werkstoffe in diesem hohen Temperaturbereich gesetzt. Es ist der Einsatz von kostenintensiven Nickelbasislegierungen erforderlich, weil herkömmliche Turbinenwerkstoffe bei diesen Dampfzuständen keine ausreichend hohe Zeitstandsfestigkeit besitzen.
Nickelbasislegierungen sind bereits aus dem Gasturbinenbau bekannt, allerdings existieren kaum Zeitstandsfestigkeitswerte, die der Betriebsdauer von Dampfturbinen entsprechen. Weiters sind diese Superlegierungen sehr kostenintensiv, weshalb deren Einsatz so gering als möglich gehalten werden muss. Dies geschieht durch einen entsprechenden Verlauf der Temperatur bzw. der Arbeitszahl entlang des Schaufelpfades. Im Anschluss an die Berechnung ist der Verlauf, für die Stufen der HHD Teilturbine maßgeblichen Größen und Kennzahlen, über der Stufenzahl dargestellt und es werden alle Ergebnisse zusamm engefasst.
Dadurch können Auslegungsgesichtspunkte für HHD Turbinen gewonnen werden.

In this diploma thesis there will be a fluidic design of a steam turbine for ultrasupercritical steam parameters done. To advance the traditional steam parameters up to 700°C/350bar will lead to a higher efficiency of about 50%. The development of 700°C- powerplants is driven by the increasing focus on CO2 emissions. The high temperatures considerably reduce the creep rupture strength of the materials and, especially in the inlet region of very high pressure steam turbines (VHP-turbines), the high thermo-mechanical blade stresses can only be sustained by using costly nickel-based alloys. The number of blade rows made from nickel-based alloys can be reduced if the temperature gradient along the blade path is increased relative to the temperature gradient of common designs. Within this project blade profiles with higher work coefficients to achieve higher temperature drops were developed, a loss model for the aerodynamic losses was selected and validated and a range of very high pressure steam turbines were designed with the help of a 1D meanline method.
Keywords: Dampfturbine; ultra-überkritische Dampfparameter; überkritische Dampfparameter; Mittelschnittrechnung
URI: https://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubtuw:1-30286
http://hdl.handle.net/20.500.12708/13102
Library ID: AC07806823
Organisation: E302 - Institut für Energietechnik und Thermodynamik 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:


Page view(s)

5
checked on Jul 1, 2021

Download(s)

68
checked on Jul 1, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.