Title: Geophysical investigations in wineyards with electromagnetic method
Language: Deutsch
Authors: Windholz, Astrid 
Qualification level: Diploma
Keywords: geophysik; elektromagnetische verfahren; weingärten; tongehalt
geophysics; electromagnetic methods; wineyards; clay content
Advisor: Flores-Orozco, Adrian 
Assisting Advisor: Steiner, Matthias 
Issue Date: 2020
Number of Pages: 148
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Anwendung des elektromagnetischen Induktionsverfahrens bei kleiner Induktionszahl (CMD Mini-Explorer) im Weinbau.Diese Messmethode, welche kostengünstig und schnell ist, hat sich schon länger in der Präzisionslandwirtschaft bewiesen und wird in den letzten Jahren auch im Präzisionsweinbau erforscht (vgl. Martini et al. 2013: 165-181; vgl. André et al. 2012: 113-122). Das Ziel der Arbeit ist es, die Vor- und Nachteile des CMD Mini-Explorers bei dessen Einsatz im Weingarten aufzuzeigen. Dabei soll festgestellt werden, ob mit dem CMD Mini-Explorer Leitfähigkeitsänderungen und somit auch räumliche Änderungen der Bodeneigenschaften in Weingärten ausgemacht werden können. Außerdem soll sie sich mit der Frage beschäftigen, ob und wie gut es mit einem durch die elektrische Leitfähigkeit ermittelten Tongehalt möglich ist, problematische Stellen in einem Weingarten zu detektieren. Letztendlich soll auch beurteilt werden, wo sich der Einsatz des elektromagnetischen Induktionsverfahrens im Weinbau besonders lohnen würde. Um diese Fragen beantworten zu können, wird die scheinbare elektrische Leitfähigkeit mit dem CMD Mini-Explorer in 8 verschiedenen Weingärten im Seewinkel aufgenommen. Zur Kontrolle werden ebenfalls geoelektrische Messungen (ERT, IP) durchgeführt. Außerdem wird ein Zusammenhang (Regressionsgerade) von elektrischer Leitfähigkeit und Tongehalt mittels entnommen Bodenproben und gemessenen scheinbaren elektrischen Leitfähigkeiten im Hydorlogical Open Air Laboratory in Petzenkirchen ermittelt.

The present study deals with the application of the electromagnetic induction method at low induction numbers (CMD Mini-Explorer) in viticulture. In precision agriculture, this inexpensive and fast method has been proven for quite some time and it is now also a growing research stream in precision viticulture (cf. Martini et al. 2013: 165-181; cf. André et al. 2012: 113-122). With the present thesis, it is the aim to show the advantages and disadvantages of the CMD Mini-Explorer when used in vineyards and to find out whether the CMD Mini-Explorer can be used to detect changes in electrical conductivity, and thus spatial changes of soil properties in vineyards. In addition, the study deals with the question of whether and how well it is possible to detect problematic areas in a vineyard with clay content determined by electrical conductivity. Finally, the study provides insights into where in viticulture the use of the electromagnetic induction method is particularly worthwhile. To answer these questions, the apparent electrical conductivity is recorded with the CMD Mini-Explorer in 8 different vineyards in the Seewinkel. Geoelectrical measurements (ERT, IP) are carried out for control purposes. Also, the relation (regression line) between electrical conductivity and clay content is determined by taking soil samples and measuring the apparent electrical conductivity in the Hydorlogical Open Air Laboratory in Petzenkirchen.
URI: https://doi.org/10.34726/hss.2020.80678
http://hdl.handle.net/20.500.12708/15332
DOI: 10.34726/hss.2020.80678
Library ID: AC15730846
Organisation: E120 - Department für Geodäsie und Geoinformation 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:

Show full item record

Page view(s)

16
checked on Feb 18, 2021

Download(s)

9
checked on Feb 18, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.