Title: Vergleich nationaler und internationaler Bauverträge am Beispiel der ÖNORM B 2110 und den FIDIC-Standards
Other Titles: Comparison of national and international construction contracts using the example of ÖNORM B 2110 and the FIDIC standards
Language: Deutsch
Authors: Widhalm, Sebastian 
Qualification level: Diploma
Keywords: Bauvertragsrecht; Vertragsgestaltung; Konfliktvermeidung; Verfahrensbestimmung; Claimmanagement; Vertragsmodel
Advisor: Kratschmann, Astrid 
Issue Date: 2020
Number of Pages: 97
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Bauvorhaben haben meist spezifische Anforderungen, sodass häufig standardisierte Vertragsmuster, wie die ÖNORM B 2110 in Österreich oder die VOB/B in Deutschland, genutzt werden. Diese Vertragsmuster beruhen unmittelbar auf dem jeweiligen nationalen Recht und sehen standardisierte vertragliche Adaptionen vor. Bei internationalen Bauvorhaben kommen die Projektbeteiligten meist aus unterschiedlichen Ländern, wodurch auch unterschiedliche Rechtsordnungen Anwendung finden können. Diese Internationalität führt zu weiteren vertragsrechtlichen Herausforderungen, wie zu Fragen hinsichtlich des Gerichtsstands oder der Vertragssprache. Die FIDIC- Standards tragen diesen Herausforderungen Sorge, sodass diese zu den am weitesten verbreiteten Vertragsmustern zählen. Die Masterarbeit soll einen Vergleich der ÖNORM B 2110 und den standardisierten Vertragsbedingungen der international gängigen FIDIC-Standards darstellen und bestehende Unterschiede hervorheben und aufzeigen. Im Zuge dessen wird auf ein mögliches Streit- bzw. Gefahrenpotenzial bei der Vertragsabwicklung und Vertragsverfassung hingewiesen. Anfangs erfolgt ein grober Überblick über die Rechtsgrundlagen der FIDIC-Standards und der ÖNORM B 2110, dem allgemeinen Vertragsrecht und dem internationalen Privatrecht. Weiters werden zur Übersicht die diversen Vertragsmodelle dargelegt. Es folgt die Aufbereitung der Anwendungsbereiche, der Bestandteile und des Aufbaues der FIDIC-Standards und der ÖNORM B 2110. Im nächsten Schritt werden die besonderen Unterschiede der beiden Systeme herausgearbeitet. Dabei kommt es zum direkten Vergleich der Rechtsgrundlage, des Inhalts und der Anwendung der Regelungen. Danach werden allgemeine Empfehlungen zur Konfliktreduzierung bei der Anwendung der Vertragsmodelle als auch die Folgen der COVID-19-Pandemie erörtert. Schlussendlich werden die Vor- und Nachteile und ein mögliches Verbesserungspotenzial der beiden Konzepte zusammengefasst.
URI: https://doi.org/10.34726/hss.2020.85945
http://hdl.handle.net/20.500.12708/16358
DOI: 10.34726/hss.2020.85945
Library ID: AC16085600
Organisation: E017 - Continuing Education Center 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Show full item record

Page view(s)

17
checked on Feb 21, 2021

Download(s)

27
checked on Feb 21, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.