Title: „Zur Linde“ in Steinhausen, Schweiz - Von der Scheune zum Gasthaus
Other Titles: "Zur Linde" in Steinhausen, Switzerland - Converting a barn to a tavern
Language: Deutsch
Authors: Hofbauer, Georg 
Qualification level: Diploma
Keywords: alte Scheune; Steinhausen - Schweiz; Schweizer Holzbautradition; Umnutzung
old barn; Steinhausen - Suisse; Swiss timer-work tradition adaptive reuse; Conversion
Advisor: Stadler, Gerhard 
Issue Date: 2020
Number of Pages: 83
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Das Thema der folgenden Masterarbeit ist eine Scheune in Steinhausen im Kanton Zug.Dieser Nutzbau hat aufgrund der sich ändernden Anforderungen an die Landwirtschaft viele konstruktive Anpassungen erfahren. Die daraus resultierende strukturelle Vielfalt macht dieses Gebäude zu einem repräsentativen Beispiel für landwirtschaftliche Gebäude in diesem Bereich. Dendrochronologische Studien zeigen, dass das Alter einiger konstruktiver Elemente des Holzbaus auf das Jahr 1711 datiert werden kann. Die Scheune ist Teil eines Gebäudeformation des Gasthauses „Zur Linde“ und bildet mit dem dazugehörigen Wohnhaus ein typisches Ensemble,das das Ortsbild von Steinhausen prägt. Das ursprüngliche Bauerndorf entwickelte sich zwischen den sechziger und achtziger Jahren aufgrund des schnellen Bevölkerungswachstums und des daraus resultierenden Baubooms zu einem dicht besiedelten Vorort der Stadt Zug. In den kommenden Jahren zwischen 2021 und 2022 wird auf dem Scheunengrundstück ein neues Wohnquartier errichtet, in dem die Scheune eine zentrale Rolle spielen wird. Das Gebäude soll für einen Gastronomie- und Veranstaltungsbetrieb adaptiert werden.Im ersten Drittel dieser Arbeit werden die historischen Einflussfaktoren eines solchen landwirtschaftlichen Nutzbaus im Kanton Zug erläutert. Im zweiten Drittel wird die Scheune unter denkmalpflegerischen Gesichtspunkten analysiert und dokumentiert. Den Abschluss der Arbeit bildet ein Entwurf der vorhin erwähnten baulichen Adaption.

The topic of the following master thesis is a barn in Steinhausen, which is located in canton Zug. This barn went through a lot of constructive adaptions due to the changing requirements of agriculture. The resulting structural diversity makes this building a representative example of agricultural buildings in this area. Dendrochronological studies show that the age of some constructive elements of the barn can be dated to the year 1711. The barn is part of the “Zur Linde” tavern. The barn and this associated house, form a typical ensemble that characterizes the townscape of Steinhausen. The originally rural village developed between the sixties and eighties due to rapid population growth and the resulting construction boom into a densely populated suburb of the city of Zug. In the following years between 2021 and 2022, a new residential area will be built on the barn property, in which the barn will play an important role.The building is to be structurally adapted for a gastronomy and event location. In the first third of this thesis, the historical influencing factors of such an agricultural building in the canton of Zug are explained. In the second third, the barn is analysed and documented from a historical preservation point of view. The conclusion of the work is a draft of the structural adaptation mentioned above.
URI: https://doi.org/10.34726/hss.2020.78564
http://hdl.handle.net/20.500.12708/16391
DOI: 10.34726/hss.2020.78564
Organisation: E251 - Institut für Kunstgeschichte, Bauforschung und Denkmalpflege 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:

Show full item record

Page view(s)

19
checked on Feb 28, 2021

Download(s)

13
checked on Feb 28, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.