Title: Ist Agrarphotovoltaik auch ohne Förderung wirtschaftlich? Eine Analyse anhand eines österreichischen und eines italienischen Projekts
Other Titles: Ist Agrarphotovoltaik auch ohne Förderung wirtschaftlich? Eine Analyse anhand eines österreichischen und eines italienischen Projekts
Language: Deutsch
Authors: Penasa, Daniel 
Qualification level: Diploma
Keywords: Erneuerbare Energien; Stromgestehungskosten; Photovoltaik; LCOE Levelized cost of energy; PV
Advisor: Kreiger, Gernot 
Issue Date: 2021
Number of Pages: 60
Qualification level: Diploma
Abstract: 
In dieser Master Thesis (MT) wird untersucht ob eine Agrarphotovoltaik Anlagen auch ohne Stromfördertarif für einen Grundeigentümer und einen Investor wirtschaftlich interessant ist. Bedingungen dafür sind, dass der flächenbezogene Deckungsbeitrag [€/ha] für den Grundeigentümer nach Installation der Photovoltaik (PV) Anlage höher ist als vorher und für den Investor, dass die Stromgestehungskosten geringer sind als die Stromerlöse. Da es weder in Österreich noch in Italien Stromförderungen für PV auf Agrarflächen gibt, wird dies anhand zweier Projekte in diesen beiden Ländern untersucht. Für die Simulation werden aktuelle und länderspezifische Bau-, Betriebs- und Finanzierungskosten ermittelt. Ebenso wird die Energieproduktion berechnet. Anhand der Kosten und der Energieproduktion werden die Stromgestehungskosten ermittelt. Die Untersuchung in der MT hat ergeben, dass eine Installation für den Grundeigentümer zwar interessant ist, aber der Investor mit den aktuellen Kosten und Preisen keinen Gewinn erzielt. Ein Grund sind die hohen Finanzierungskosten. Wenn man für das italienische Projekt mit einer Nutzungsdauer von 30 Jahren die Finanzierungskosten für ein deutsches Projektannimmt, sind beide Bedingungen erfüllt und eine solche Anlage würde sich auch für den Investor lohnen.

This master thesis (MT) examines if an agrophotovoltaic (APV) system is economically interesting for a landowner and an investor even without an electricity subsidy tariff. Conditions for this are that the area-related contribution margin [€/ha] for the landowner after the installation of the photovoltaic (PV) system is higher than before and for the investor that the electricity production costs are lower than the electricity revenues. Since there are no electricity subsidies in Austria or Italy, this is simulated based on projects in both countries. Current and country-specific construction, operating and financing costs are determined for the simulation. The energy production is also calculated. The Levelized Cost of Energy (LCOE) are determined based on the costs and the energy production. The investigation in the MT has shown that an installation is interesting for the landowner, but the investor does not make a profit with the current costs and prices. A reason are the high financing costs. Assuming the financing costs for a German project for the Italian project with a useful life of 30 years, both conditions are met and such a system would also be worthwhile for the investor.
URI: https://doi.org/10.34726/hss.2021.85405
DOI: 10.34726/hss.2021.85405
Library ID: AC16121849
Organisation: E017 - Continuing Education Center 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:

Show full item record

Page view(s)

54
checked on Feb 24, 2021

Download(s)

6
checked on Feb 24, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.