Title: Verknüpfung des AVA-Prozesses mit dem IFC-Format durch Einbindung in Elementlisten
Language: Deutsch
Authors: Führer, Christoph 
Qualification level: Diploma
Advisor: Schranz, Christian  
Assisting Advisor: Urban, Harald 
Issue Date: 2021
Number of Pages: 146
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Building Information Modeling (BIM) wird heutzutage in der Planung von Bauprojekten immer häufiger eingesetzt. Ebenso wird die Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen den Projektbeteiligten immer wichtiger, um die komplizierten Bauvorhaben erfolgreich abzuwickeln. Dabei nimmt auch der Austausch der digitalen Daten unter den Beteiligten eine immer größere Schlüsselrolle an. Dieser geschieht zumeist mit der Datenstruktur der Industry Foundation Classes (IFC). Dabei handelt es sich um ein softwareunabhängiges Datenaustausch-Format, welches in allen gängigen BIM-fähigen Softwareprogrammen enthalten ist.Für die Realisierung eines Bauprojektes wird der Leistungsumfang in dem Prozess der Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung (AVA) definiert. Diese Methodik ist im gesamten Projektzeitraum zur Beschreibung der auszuführenden Leistungen von enormer Bedeutung und benötigt eine Vielzahl an Informationen. Ein Ziel der Arbeit ist es nun, die datenreiche Planung eines BIM-Modells durch das standardisierte IFC-Format mit der standardisierten Leistungsbeschreibung Hochbau (LB-HB) zu verknüpfen und dadurch den AVA-Prozess zu erleichtern. Dies wird durch den Einsatz von Elementlisten erreicht, die im Zuge dieser Arbeit erstellt werden.Mit Hilfe einer Elementliste wird die Zuordnung der IFC-Informationen aus dem BIM-Modell zu den relevanten Leistungspositionen der LB-HB durchgeführt. Dadurch lassen sich modellierte Elemente aus einem digitalen Modell mit den beschreibenden Positionen des Leistungsverzeichnisses verbinden. Diese Verknüpfung zweier enorm wichtiger Bereiche im Ablauf eines Bauprojektes hat große Vorteile. Für die Planung und die Erstellung des digitalen Gebäudemodells müssen eine große Anzahl an Informationen angeben werden. Diese Vielzahl an Daten kann mit Hilfe der Elementlisten automatisiert den Leistungspositionen der LB-HB zugeordnet werden. Zusätzlich ist die Durchführung einer Mengenberechnung für die relevanten Positionen möglich. Durch dieses Prinzip kann die Ausarbeitung eines Leistungsverzeichnisses erleichtert werden, wodurch die Erstellung der Ausschreibung erheblich vereinfacht wird.Das Ziel ist somit, die Informationen des digitalen Gebäudemodells derart zu nutzen, dass die Leistungspositionen direkt erkannt werden können und eine Leistungsbeschreibung des Objektes möglich ist. Dabei müssen die Daten aus dem BIM-Modell derart kombiniert werden, dass eine klare Zuordnung zu einzelnen Leistungen möglich wird. Diese Zuteilung erfolgt durch mehrere Bedingungen, wobei in jeder dieser Abfragen eine Eigenschaft der Leistungsposition geprüft wird. Durch die Erfüllung aller Bedingungen kann somit eine Position einem Bauteil zugeteilt werden. Dabei sollte die Aktivierung möglichst vieler Positionen mit möglichst wenigen zusätzlich anzugebenden Properties erreicht werden.Dieses System besitzt ein enormes Potential, da es durch die Verknüpfung von BIM-basierender Planung mit dem AVA-Prozess zwei der wichtigsten Aufgaben zur Durchführung eines Bauprojektes verbunden werden. Dadurch kann zukünftig die Bauprozessabwicklung optimiert werden und zeitsparender sowie fehlerfreier durchgeführt werden.

Building Information Modeling (BIM) is increasingly used in the planning of construction projects nowadays. Similarly, collaboration and communication between project participants is becoming increasingly important in order to successfully complete complex construction projects. The exchange of digital data between the parties involved is also playing an increasingly important key role. This is usually done using the data structure of Industry Foundation Classes (IFC). This is a software-independent data exchange format that is included in all current BIM-capable software programs.For the realization of a construction project, the scope of services is defined in the process of tendering, awarding, and accounting (AVA). This methodology is of enormous importance throughout the entire project period for the description of the services to be performed and requires a large amount of information. One goal of the work is now to link the data-rich planning of a BIM model, through the standardized IFC format, with the standardized service description for structural engineering (LB-HB) and thereby facilitate the AVA process. This is achieved by the use of element lists, which are created in the course of this work.An element list is used to assign the IFC information from the BIM model to the relevant service positions of LB-HB. In this way, modeled elements from a digital model can be linked to the descriptive items of the service specifications. This linking of two enormously important areas in the course of a construction project has great advantages. For the planning and creation of the digital building model a large amount of information must be provided. This large amount of data can be automatically assigned to the service positions of the LB-HB with the help of the element lists. In addition, it is possible to perform a quantity calculation for the relevant items. This principle can facilitate the preparation of a specification of services, which makes the creation of the tender considerably easier.The goal is thus to use the information of the digital building model in such a way that the performance positions can be recognized directly and a performance description of the object is possible. The data from the BIM model must be combined in such a way that a clear allocation to individual services is possible. This allocation is made by several conditions, whereby in each of these queries a property of the service item is checked. By fulfilling all conditions, a position can be assigned to a component. The activation of as many positions as possible with as few additional properties as possible should be achieved.This system has enormous potential, as it combines two of the most important tasks for the execution of a construction project by linking BIM-based planning with the AVA process. In the future, the construction process can thus be optimized and carried out more quickly and without errors.
Keywords: Elementliste; BIM; IFC; AVA
Element list; BIM; IFC; AVA process
URI: https://doi.org/10.34726/hss.2021.86848
http://hdl.handle.net/20.500.12708/16797
DOI: 10.34726/hss.2021.86848
Library ID: AC16132660
Organisation: E234 - Institut für Interdisziplinäres Bauprozessmanagement 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:


Page view(s)

52
checked on Jul 27, 2021

Download(s)

63
checked on Jul 27, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.