Title: Wohnstraße : die Wiener Antwort auf die japanische Typologie der „Shotengai“
Other Titles: A Street for Living. A Viennese answer to the Japanese typology of “Shotengai”
Language: Deutsch
Authors: Yokura, Anna 
Qualification level: Diploma
Advisor: Schramm, Helmut 
Issue Date: 2021
Number of Pages: 221
Qualification level: Diploma
Abstract: 
In modernen Gesellschaften und vor allem in urbanen Großräumen isolieren sich die Menschen immer mehr. Das vorliegende Projekt soll als ein Vorschlag dienen, wie sich die wachsende Stadt im Zusammenhang mit dem Thema Nachbarschaft verändern und eine kommunikative Wohn- und Lebensatmosphäre geschaffen werden kann. Eine Stadt, in der die Menschen nicht nur Bewohner sind, sondern aktiv an der Gestaltung ihrer Umgebung beteiligt sind.„Shotengai“ bedeutet auf Japanisch „Geschäftsviertel“. Eine Straße, die an beiden Seiten meist von Einfamilienhäusern umgeben ist, bei denen in der Erdgeschoßzone oft eine Gewerbefläche für ein Geschäft eingerichtet ist. Häufig sind diese Viertel zeitweise oder ganztägig als autofreie Straße geregelt. Somit ist Wohnen mit anderen Funktionen verbunden und dadurch entsteht eine auf natürliche Weise erzwungene Art der Kommunikation. Die Menschen sind somit in einer positiven Bedeutung vom Zusammenleben und wirtschaftlicher Zusammenarbeit abhängig und auf diese Weise entsteht die Chance auf eine neue Form der Nachbarschaft.Diese straßenartige Typologie soll eine natürliche Art der Kommunikation im städtischen Raum unterstützen und fördern. So wird versucht, diese Situation einer Geschäftsstraße mit zusätzlichen und innovativen Funktionen an Verhältnisse in Wien anzupassen.Als Standort wurde ein Bauplatz in St. Marx im 3. Wiener Gemeindebezirk ausgesucht. Auf diesem linearen Grundstück soll die straßenartige Typologie des „Shotengai“ umgesetzt werden und neue Lösungen und Vorschläge für die Zukunft des Wohnens in Wien gefunden werden.

In modern societies and especially in urban environments people tend to live isolated from society. This project tries to approach this problem in the context of “Nachbarschaft – neighbourhood” and aims to create a communicative atmosphere for its inhabitants. An area where people are not just inhabitants but also play an active role in creating and defining their environment.“Shotengai” in Japanese signifies a “commercial district”. It is a pedestrian area where no cars are allowed during the whole day or during certain times. On both sides of the street are houses that usually have a commercial space for a shop on the ground floor facing the street. Due to this roadlike typology the space for everyday life is combined with other functions and activities and this creates an environment that encourages interaction in a natural way.This concept of a “Shotengai” and the linear typology shows potential for encouraging communication between people living and working in the city and this paper aims to outline possibilities for an adaptation of this approach on a site in Vienna.St. Marx, in the 3rd. district of Vienna, has been chosen as the site. The adjusted typology of the “Shotengai” will show new solutions and suggestions for the future of living in Vienna.
Keywords: Wohnbau
Housing
URI: https://doi.org/10.34726/hss.2021.43696
http://hdl.handle.net/20.500.12708/17059
DOI: 10.34726/hss.2021.43696
Library ID: AC16168325
Organisation: E253 - Institut für Architektur und Entwerfen 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:

Show full item record

Page view(s)

40
checked on Jun 16, 2021

Download(s)

71
checked on Jun 16, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.