Title: Virtuelle Rekonstruktion der Synagoge in Marienbad/Mariánské Lázně
Language: Deutsch
Authors: Valeriano, Lorenzo 
Qualification level: Diploma
Advisor: Martens, Bob  
Issue Date: 2021
Citation: 
Valeriano, L. (2021). Virtuelle Rekonstruktion der Synagoge in Marienbad/Mariánské Lázně [Diploma Thesis, Technische Universität Wien]. reposiTUm. https://doi.org/10.34726/hss.2021.82100
Number of Pages: 139
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Als Teil des größeren Forschungsprojekts der digitalen Rekonstruktion diverser, nicht mehr existenter Architekturobjekte, befasst sich diese Arbeit mit der Synagoge Marienbad (Mariánské Lázně). Der Architekt Eduard Stern, welcher die Synagoge 1884 errichtet, schafft ein identitätsstiftendes Bauwerk, sowohl für die dort lebende, als auch für die aus dem Ausland kommende jüdische Bevölkerung. Diese wird 1938 in der Zeit der Novemberpogrome zerstört und dem Erdboden gleichgemacht. Es bleibt nicht bei der Zerstörung des Bauwerks, durch Verfolgungen und Vertreibungen geht auch die jüdische Gemeinde und ihre Kultur verloren, welche den Ort Marienbad über viele Jahre prägten. Aus diesem Grund beleuchtet die Arbeit die geschichtliche Entwicklung und den Stellenwert der israelitischen Kultusgemeinde in dieser Stadt, ebenso wie die Wichtigkeit der Synagoge und ihre Bauart. Aus jener Zeit stammende Dokumente wie Pläne, Fotos, Zeichnungen und Texte, sind von verschiedenen Institutionen wie Magistraten, Museen, Archiven, zusammengetragen und darauf aufbauend, eine virtuelle Rekonstruktion des Bauwerks und des umliegenden städtebaulichen Kontexts, erstellt worden. Lücken in der Bauwerkdokumentation wurden durch Vergleichsprojekte geschlossen und später getätigte Um- oder Zubauten entsprechend dargestellt. Die virtuelle Rekonstruktion identitätsstiftender Bauwerke, kommt einer virtuellen Wiedergewinnung gleich. Daher liegt das Hauptaugenmerk auf der Erstellung des virtuellen Architekturobjekts mit dem Programm ArchiCAD 23. Der Modellierungsprozess ist dokumentiert und neue Erkenntnisse wurden dargelegt. Mithilfe des Programms Sciedoc, sind Entscheidungen bzw. Varianten dargestellt und argumentiert. Der Modellaufbau orientiert sich an einer vorgegebenen Ebenen-Struktur und ist für den späteren Gebrauch verständlich aufbereitet. Foto-realistische Darstellungen der Synagogen-Außenansichten, des Innenraums und der 3D-Schnitte, sind mit dem Programm Artlantis gerendert. Diese Arbeit stellt keine neue Forschungsfrage, sondern beschäftigt sich mit der Beantwortung jener, welche aus der Vergangenheit erfolgt. Ihre Antwort besteht aus dem Zusammentragen der verfügbaren Fakten und dem daraus resultierenden großen Ganzen.

Within the scope of a larger research project about the digital reconstruction of several architectural objects that no longer exist, this master thesis focuses on the synagogue in Marienbad (Mariánské Lázně). In 1884, the architect Eduard Stern built the synagogue which became an important symbol of identification for the local Jewish society. However, it was completely destroyed in 1938 during the November Pogroms. Due to the persecution and expulsion of the Jewish community living in Marienbad, its culture, which had shaped the town for many years, was destroyed. Based on historic evidence, this master thesis aims to document the historical development of the Israelite religious community in Marienbad and its importance for the region. Furthermore, the master thesis highlights the significance of the synagogue for the aforementioned community. The master thesis draws upon a variety of historical documents including plans, photographs, drawings and texts from various sources such as different municipal administrations, museums and archives. Additionally, based on these documents, the master thesis presents a virtual re- construction of the building and its surrounding urban context. Where the documentation is deemed to be inconclusive and data is missing, a comparative approach is followed in which information derived from the research of other, comparable synagogue projects is used to close information gaps. Furthermore, extensions of the synagogue that were added at a later point in time, are visualized separately and labelled as such. The virtual reconstruction of destroyed buildings contributes towards a virtual regaining of its lost identity. Therefore, the main focus of this master thesis is the virtual reconstruction of the synagogue in Mariánské Lázně with the programme ArchiCAD 23. The master thesis documents the individual steps taken throughout the modelling process and presents new outcomes. With the help of the programme Sciedoc, decisions and variations are presented and explained. The structure of the model is based on given guidelines. Emphasis is put on a comprehensible documentation of the structure’s edits enabling a user-friendly future use of the model. All photorealistic renderings of exterior and interior views as well as 3D sections are made with the programme Artlantis. While this master thesis does not develop a new research question, it advances scientific understanding by addressing questions that have been formulated in past research. Building on past findings, the master thesis gathers information on this specific topic and presents it in a cohesive way that offers new insights and is thus more than the sum of its parts.
Keywords: Rekonstruktion; Synagoge; Virtuell; Denkmalpflege; Raumgestaltung; Synagogenrekonstruktion
Reconstruction; Synagogue; Building preservation; Synagogenrekonstruktion
URI: https://doi.org/10.34726/hss.2021.82100
http://hdl.handle.net/20.500.12708/17286
DOI: 10.34726/hss.2021.82100
Library ID: AC16192816
Organisation: E253 - Institut für Architektur und Entwerfen 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:


Page view(s)

57
checked on Oct 23, 2021

Download(s)

95
checked on Oct 23, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.