Title: Architektur und sozio-kulturelle Aspekte des Schwimmsports in Wien - Untersuchungen hinsichtlich des Bedürfnisses nach einer zeitgemäßen Trainings- und Wettkampfstätte
Other Titles: Architecture and socio-cultural aspects of swimming in Vienna - the need for a contemporary training and competition facility
Language: Deutsch
Authors: Jošić, Aleksa 
Qualification level: Diploma
Advisor: Herbig, Ulrike  
Assisting Advisor: Pont, Ulrich  
Issue Date: 2021
Citation: 
Jošić, A. (2021). Architektur und sozio-kulturelle Aspekte des Schwimmsports in Wien - Untersuchungen hinsichtlich des Bedürfnisses nach einer zeitgemäßen Trainings- und Wettkampfstätte [Diploma Thesis, Technische Universität Wien]. reposiTUm. https://doi.org/10.34726/hss.2021.86473
Number of Pages: 127
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Diese Diplomarbeit befasst sich mit der Erforschung der Geschichte und Entwicklung von Schwimmbädern und des Schwimmsports (bzw. Wassersportarten) in der Stadt Wien. Da Sport in jeder Gesellschaft eine große Rolle spielt, soll hier herausgefunden werden, wie die aktuelle Situation in der Stadt Wien im Hinblick auf den Wassersport ist. Der Hauptzweck der Arbeit ist es festzustellen, ob die Stadt Wien eine zeitgemäße Trainings- und Wettkampfstätte besitzt bzw. benötigt.Mit der Untersuchung der Geschichte und Entwicklung von Schwimmbädern und des Schwimmsports in Wien wurden die notwendigen Informationen anhand der verfügbaren Literatur gesammelt, welche als Ausgangspunkt für die weiteren Analysen verwendet wurden. Durch das Studium der aktuellen Normen des Weltschwimmverbandes (FINA) konnten Erkenntnisse über die aktuellen Voraussetzungen auf europäischer und internationaler Ebene gewonnen werden, um die tatsächlichen Bedürfnisse der Bevölkerung in Wien aufzuzeigen. Auf diesen Vorarbeiten basierend wurde ein Interviewleitfaden zusammengestellt. Anschließend wurden neun Interviews mit ExpertInnen aus dieser Domäne durchgeführt, um eine weiterführende Diskussion über die aktuelle Situation bzw. eine Verbesserung zu eröffnen und die tatsächlichen Bedürfnisse der Menschen in der Stadt hinsichtlich der Bäderinfrastruktur besser zu dokumentieren.Basierend auf den historischen Voruntersuchungen und insbesondere der Bearbeitung der Interviews konnte man zu dem Ergebnis gelangen, dass die Stadt Wien zwar in die Bäderinfrastruktur investiert, aber wohl vor allem in dem Sinne, dass das Schwimmen eher einen Freizeit-, Erholungs-, und Bewegungscharakter als einen Leistungssportcharakter besitzt. Jeder Mensch, der in Wien schwimmen lernen will, bekommt auch tatsächlich diese Möglichkeit durch bestehende und zukünftige Infrastruktur zur Verfügung gestellt. Aus einer Leistungssportperspektive kann jedoch eine divergierende Conclusio gezogen werden, nämlich, dass die Stadt Wien aktuell nicht die richtigen Voraussetzungen bzw. Ausstattungen für leistungsorientierte Sportler und Sportlerinnen im Bereich Wassersport anbietet. Der Stadt Wien fehlt defacto aktuell eine zeitgemäße Trainings- und Wettkampfstätte mit welcher die wichtigen Wassersportarten, vergleichbar mit den Nachbarländern, auf europäischem aber auch auf internationalem Wettkampfniveau gefördert werden können.

This master thesis is concerned with exploring the history and development of swimming pools and the sport of swimming (resp. water sports) in the City of Vienna. As sport plays a major role in every society, the objective was to perform an evaluation of the current situation is in Vienna regarding water sports. The main purpose of this contribution is to determine whether the City of Vienna currently offers up-to-date training and competition facilities.By examining the history and development of swimming pools and swimming sports in Vienna, the necessary information was gathered from the available literature, which was used as a starting point for further analysis. By studying the current standards of the World Swimming Federation (FINA), knowledge of the current requirements at European and International level was gained and their content compared to Vienna’s facilities. Thereby, the actual needs of the population in Vienna were considered. Based on this preliminary work, an interview guideline was compiled. Subsequently, nine interviews were conducted with experts from the swimsport domain to open a further discussion about the current situation and improvement possibilities and to better document the real needs of the professionals and leisure activity people in the city regarding the bathing infrastructure.Based on the preliminary historical investigations and in particular the processing of the interviews, it can be conclude that the City of Vienna does invest in swimming pool infrastructure, but mainly in the sense that swimming has a leisurely, recreational and broad population exercise character rather than a competitive sport character. Every person who wants to learn to swim in Vienna will be given this opportunity through existing and future infrastructure. From a competitive sports perspective, however, a divergent conclusion can be drawn, namely that the City of Vienna currently does not provide the ideal infrastructure for performance-oriented professionals. The City of Vienna currently lacks a modern training and competition facility. Such a facility would be beneficial a view of keeping the Austrian / Viennes athletes comepetitive in European and International comparison.
Keywords: Schwimmsport; Wettkampfstätte; Trainingsstätte; Bäderkultur
Swimming sports; competition venue; training venue; pool culture
URI: https://doi.org/10.34726/hss.2021.86473
http://hdl.handle.net/20.500.12708/17317
DOI: 10.34726/hss.2021.86473
Library ID: AC16195352
Organisation: E251 - Institut für Kunstgeschichte, Bauforschung und Denkmalpflege 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:


Page view(s)

53
checked on Oct 23, 2021

Download(s)

164
checked on Oct 23, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.