Title: „Sharing Economy“ – Neue Immobilienkonzepte und deren Nachhaltigkeit aus der Sicht von Immobilienentwicklern
Other Titles: Sharing Economy - Novel and sustainable approaches for property developers
Language: Deutsch
Authors: Wertgarner, Elisa Marie 
Qualification level: Diploma
Advisor: Csörgits, Friedrich 
Issue Date: 2021
Citation: 
Wertgarner, E. M. (2021). „Sharing Economy“ – Neue Immobilienkonzepte und deren Nachhaltigkeit aus der Sicht von Immobilienentwicklern [Master Thesis, Technische Universität Wien]. reposiTUm. https://doi.org/10.34726/hss.2021.90821
Number of Pages: 95
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Die vorliegende Arbeit dient als Leitfaden für Investoren und Immobilienprojektentwickler die sich mit den Trends und Entwicklungen der Sharing Economy beschäftigen. Der Leser soll ermutigt werden das Potential der Sharing Economy anhand von alternativen Verwertungsansätzen für Immobilien und Liegenschaften verstehen und anwenden zu können. Im Fokus stehen die Konzepte Co-Living und Coworking. Dabei handelt es sich um zwei Gestaltungformen die sich auf die Grundelemente der Sharing Economy stützen. Der erste Abschnitt beschäftigt sich mit der Entwicklung und Entstehung der Sharing Economy sowie dessen Einfluss auf die Immobilienwirtschaft. Grund für den Erfolg der Bewegung ist, neben der demografischen Entwicklung, die Verschmelzung von Wohn-, Arbeits- und Lebensraum. Airbnb ist in diesem Zusammenhang ein unumgängliches Unternehmen welche die Kernelemente des Teilens im Geschäftskonzept integriert hat. Viele Branchen müssen und mussten bereits, bedrängt vom Erfolg der Vermietungsplattform, ihr Konzept nachhaltig anpassen und umstrukturieren. Zusammengefasst lässt sich sagen, dass sich der zweite Abschnitt vollständig den eingangs erwähnten Konzepten Co-Living und Coworking widmet und dem Leser einen umfassenden Einblick in diese zwei Verwertungsformen gibt. Co-Living wird hier als alternatives Wohnkonzept im Sinne der Sharing Economy vorgestellt. Das Konzept und die dafür typischen Merkmale und Besonderheiten werden detailliert herausgearbeitet. Das Konzept Coworking befindet sich bereits in einem fortgeschrittenen Stadium und hat einen sicheren Platz am Wiener Immobilienmarkt. Auch hier werden die entsprechenden Formen und Ausführungen anhand praktischer Beispiele umfassend dargestellt sowie der Markt und das Potential analysiert. Darüber hinaus werden die rechtliche Rahmenbedungen für Co-Living und Coworking aufgearbeitet. Anschließend werden sämtliche für Immobilienentwickler und Investoren kritische Aspekte dargestellt. Im letzten Abschnitt werden die gefunden Daten in einer Interpretation zusammengeführt. Ziel ist es, nachhaltig erfolgreiche Geschäftsmodelle, nach den Elementen des ökonomischen Teilens, zu entwickeln und zu implementieren. Die Erkenntnisse beruhen auf Literatur, Marktberichten und Analysen etablierter internationaler Unternehmen der Immobilienwirtschaft. Um einen brancheninternen Einblick zu ermöglichen haben ergänzend dazu Experteninterviews stattgefunden sowie eine eigene umfassende Recherche. Diese Arbeit und darin enthaltene Schlussfolgerungen richten sich auf den Immobilienmarkt in Wien.
Keywords: Großraumbüro; Bürokonzept; Wohngemeinschaertschöpfung; Arbeitsgemeinschaft; Lebensgemeinschaft; Gemeinschaftskonsum
URI: https://doi.org/10.34726/hss.2021.90821
http://hdl.handle.net/20.500.12708/17353
DOI: 10.34726/hss.2021.90821
Library ID: AC16196342
Organisation: E017 - TU Wien Academy 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:


Page view(s)

177
checked on Oct 21, 2021

Download(s)

345
checked on Oct 21, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.