Title: Single-, Double- und Triple-Net-Verträge. Analyse der Mietvertragsgestaltungen von Logistikimmobilien in Österreich
Other Titles: Single, double and triple net contracts: An analysis of lease agreements for logistics properties in Austria
Language: Deutsch
Authors: Hrdlicka-Perl, Marion 
Qualification level: Diploma
Advisor: Dilch, Carmen 
Issue Date: 2021
Number of Pages: 191
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Der Markt für Logistikimmobilien in Österreich ist klein und im internationalen Vergleich nicht sehr entwickelt. Erst in den jüngeren Jahren entdeckten internationale Investoren den österreichischen Markt. Dadurch finden sogenannte Triple-Net-Verträge, die ein Konstrukt aus dem anglo-amerikanischen Rechtsraum sind, auch hier allmählich Verbreitung. In Österreich ist es bei gewerblichen Mietverträgen üblich, dass neben den Betriebskosten nach MRG auch bestimmte Unterhalts- und Erhaltungskosten, meist den Innenraum des Mietobjektes betreffend, vom Mieter zutragen sind. Solche Vereinbarungen finden in sogenannten Double-Net-Verträgen ihren Niederschlag. In Triple-Net-Verträgen werden nun die gesamten Unterhaltskosten, auch die der Außen- und Allgemeinflächen, Gebäudehülle und des Daches auf den Mieter überwälzt. Diese Vertragsgestaltung fand mit sogenannten Sale-and-Lease-Back-Geschäften den Eingang in die Praxis. Besonders institutionelle Investoren schätzen den Triple-Net-Vertrag wegen der konstant kalkulierbaren Erträge. Das Ziel dieser Arbeit ist, festzustellen, inwieweit es in Österreich eine einheitliche Vorgehensweise in Bezug auf die Vertragsgestaltung bei fremdvermieteten Logistikimmobilien gibt. Einführend wird im Zuge einer Literaturrecherche zuerst ein Überblick über Single-, Double- und Triple-Net-Verträge, deren Aufbau, Inhalt und Unterschiede gegeben. Im Weiteren wird die Verwendung insbesondere des Triple-Net-Vertrages im benachbarten Sprachraum, Deutschland und Schweiz, und im anglo-amerikanischen Rechtsraum, insbesondere in Großbritannien und in den Vereinigten Staaten von Amerika, dargestellt. Im empirischen Teil der Arbeit werden exemplarisch acht anonymisierte Mietverträge verglichen. Die wesentlichen Vertragsklauseln werden eruiert, geordnet und dargestellt. Klauseln, die außergewöhnliche Inhalte berühren oder nicht gehäuft vorkommen, werden geortet und interpretiert. In einem weiteren Teil der Arbeit werden mittels Experteninterviews die Erkenntnisse der Literatur- und Vertragsrecherche hinterfragt und auf Relevanz überprüft. Das Ergebnis der Arbeit soll einen Überblick über aktuelle Vertragsgestaltung in diesem Marktsektor geben, und es wird klar, dass die aktuell gültigen gesetzlichen Grundlagen und die Judikatur eine einheitliche Gestaltung verhindern. Zusätzlich wird deutlich, dass das Datenmaterial Erhaltungskosten betreffend sehr gering ist und jedenfalls weiterer Forschung bedarf. Weiters ist eine werterhaltende oder gar wertsteigernde Erhaltungsstrategie durch die untersuchten Verträge nicht darstellbar und sollte auch dieser Bereich genauer hinterfragt werden.
Keywords: Logistik; Mietvertrag; Industrie; Gewerbe; Betriebskosten; Nebenkosten
URI: https://doi.org/10.34726/hss.2021.90541
http://hdl.handle.net/20.500.12708/17368
DOI: 10.34726/hss.2021.90541
Library ID: AC16197280
Organisation: E017 - TU Wien Academy 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:

Show full item record

Page view(s)

10
checked on May 6, 2021

Download(s)

6
checked on May 6, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.