Title: A Study of Multi-Document Active Reading in Analog and Digital Environments
Language: English
Authors: Mahler, Jasmin 
Qualification level: Diploma
Advisor: Waldner, Manuela 
Issue Date: 2021
Number of Pages: 111
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Trotz der vielen Verbesserungen im digitalen Bereich wechseln Wissensarbeiter immer noch häufig zwischen digitalen und analogen Materialien und Werkzeugen während ihrer Arbeit. Dabei nehmen sie unter anderem Zeit- als auch Ressourcenkosten in Kauf, um in ihrer bevorzugten (analogen) Umgebung aktives Lesen und damit verbundene Tätigkeiten durchführen zu können. Frühere Studien belegen, dass aktives Lesen mit analogen Materialien und Werkzeugen effizienter ist als unter der Verwendung von digitalen Materialien und Werkzeugen. Jedoch ist bis heute nicht vollständig geklärt, was genau zur Überlegenheit von analogem aktivem Lesen gegenüber dem digitalen führt. Ziel dieser Diplomarbeit ist ein direkter Vergleich der Verhaltensweisen und eingesetzten Strategien von Benutzern während des aktiven Lesens mehrerer Dokumente in analogen und digitalen Umgebungen. Dieser Vergleich dient dazu, genauere Einblicke zu bekommen, in welchen (Teil-)Bereichen des aktiven Lesens (annotieren, markieren, Notizen schreiben und räumliche Organisation) in den beiden Umgebungen Unterschiede vorhanden sind, was etwaige Gründe für diese Unterschiede sein könnten und vor allem auch, wie die Erfahrung des digitalen aktiven Lesens in Zukunft verbessert werden könnte. Im Zuge des Vergleichs lässt sich auch feststellen, ob analoges aktives Lesen immer noch besser als digitales aktives Lesen ist, wenn im digitalen Bereich ein großer Bildschirm verwendet wird, der ähnlich viel Platz wie im analogen bietet. In einer qualitativen, kontrollierten, teils konfirmatorischen, teils explorativen Benutzerstudie werden somit die Verhaltensweisen und Strategien von Benutzern während dem aktiven Lesen mehrerer Dokumente in analoger und digitaler Umgebung verglichen, um die zuvor genannten Aspekte zu untersuchen. Die Ergebnisse zeigen, dass trotz der Verwendung eines großen Bildschirms analoges aktives Lesen immer noch effizienter ist als digitales aktives Lesen. Zusätzlich konnten in der Evaluierung Unterschiede in den Verhaltensweisen und Anpassungen der eingesetzten Strategien aufgrund der Zugänglichkeit und Verfügbarkeit von Materialien und Werkzeugen festgestellt werden. Insbesondere im Bereich der räumlichen Organisation während des digitalen aktiven Lesens gibt es noch erhebliches Verbesserungspotential.

Despite the many improvements in the digital domain, knowledge workers still frequently switch between digital and analog materials and tools during their work. In doing so, they accept "switching costs" (such as time and resources) to perform active reading and related activities in their preferred (analog) environment. Previous studies show that active reading is more efficient using analog materials and tools than using digital ones. However, up to now, it is not fully understood what exactly leads to the superiority of analog active reading over digital active reading. The goal of this thesis is to directly compare the behaviors and strategies employed by users during active reading of multiple documents in analog and digital environments. This comparison serves to gain more detailed insights into which (sub-)areas of active reading (annotating, highlighting, note-taking, and spatial organization) are different in the two environments, what might be possible reasons for these differences, and most importantly, how to improve the experience of digital active reading in the future. As part of the comparison, it is also possible to determine whether analog active reading is still more efficient than digital active reading when using a large screen that provides a similar amount of space as an analog workstation. Thus, in a qualitative, controlled, partly confirmatory, partly exploratory, user study, users' behaviors and strategies during active reading of multiple documents in analog and digital environments are compared to investigate the previously mentioned aspects. The results show that analog active reading is still more efficient than digital active reading despite the use of a large screen. Additionally, the evaluation was able to identify differences in behaviors and adaptations of strategies used due to the accessibility and availability of tools. In particular, there is still considerable potential for improvement in the area of spatial organization during digital active reading.
Keywords: visuelles Denken; aktives Lesen; digitales Verstehen; Informationsbeschaffung; Wissensarbeiter; Benutzerstudie
visual thinking; active reading; digital sensemaking; information foraging theory; knowledge workers; user study
URI: https://doi.org/10.34726/hss.2021.70704
http://hdl.handle.net/20.500.12708/17526
DOI: 10.34726/hss.2021.70704
Library ID: AC16210251
Organisation: E193 - Institut für Visual Computing and Human-Centered Technology 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:

Show full item record

Page view(s)

14
checked on Jun 20, 2021

Download(s)

33
checked on Jun 20, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.