Title: Die Wirthshube in Unterfederaun : Bestandsaufnahme, Analyse, Revitalisierung
Other Titles: The Wirthshube in Unterfederaun - inventory / analysis / revitalization
Language: Deutsch
Authors: Schwarzenegger, Katharina Maria 
Qualification level: Diploma
Advisor: Caviezel, Nott 
Assisting Advisor: Borowska, Anna Maria  
Issue Date: 2021
Number of Pages: 245
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Die ehemalige Wirthshube liegt in Federaun, einer Katastralgemeinde von Villach am Ausgang des Gailtals in Kärnten. Das erste Mal taucht das derzeit unbewohnte Gebäude in seiner ursprünglichen Form auf einem Portrait von Graf Hans Khevenhüller I. auf, der zwischen 1360 und 1425 gelebt hat. Im frühen 19. Jahrhundert wurde das Bauwerk zu seiner heutigen Form umgebaut. Durch die Lage, die bereits in der Antike verkehrstechnisch und in späterer Folge vor allem als Grenzregion von großer Bedeutung war, konnte das Bauwerk viele Jahre als Gasthaus und in späterer Folge als Hauptgebäude des Guts Federaun genutzt werden. Im Jahre 1940 wurde das Gebäude schließlich unter Denkmalschutz gestellt. Mit der starken industriellen Entwicklung der Umgebung verlor die Wirthshube jedoch immer mehr an Bedeutung, bis das Gebäude schließlich durch den Bau der Südautobahn in den 1970er Jahren Opfer des Leerstands wurde. Aufgrund einer fehlenden Nutzung wurde die Bausubstanz stark vernachlässigt und erlitt über die Jahre starke Schäden. Ziel der Arbeit ist es – basierend auf der Bauaufnahme und Dokumentation des Gebäudes, einer historischen Analyse der Umgebung sowie einer baugeschichtlichen Untersuchung des Gebäudes – ein denkmalgerechtes Sanierungs- sowie Nachnutzungskonzept für die ehemalige Wirthshube zu erstellen und als Entwurf auszuarbeiten.

The former Wirthshube (tavern) is in Federaun, a cadastral municipality of Villach at the exit of the Gail-Valley in Carinthia. The building appears already in a portrait of count Hans Khevenhüller I., who lived between 1360 and 1425. The building got modificated in the early 19th century to its actual appearance. Due to its location, which was of great importance already in ancient times mainly in terms of traffic and later as a border region, the building has been used for many years as a tavern and later as the main building of the Federaun estate. In 1940 the building finally got placed under a preservation order. With the strong industrial development in the area, the Wirthshube lost more and more of its importance. Due to the construction of the A2 motorway in the 1970s the building finally fell victim to vacancy. Over the last years the structure has severely been disregarded and suffered serious damage due to a lack of use. The aim of my work is to create a renovation and a repurpose concept for the Wirthshube that will be elaborated as a draft based on the inventory and documentation of the building, historical analysis of the surroundings as well as the examination of the building history and the structure.
Keywords: Gailtal; Architekturtypologie; Wirtshaus; Hans Khevenmüller I; Denkmalpflege; Umnutzung; Tourismus
Gailtal; Architecture Typology; Tavern; Hans Khevenmüller I; Monuments Preservation; Conversion; Tourism
URI: https://doi.org/10.34726/hss.2021.87583
http://hdl.handle.net/20.500.12708/18042
DOI: 10.34726/hss.2021.87583
Library ID: AC16253372
Organisation: E251 - Institut für Kunstgeschichte, Bauforschung und Denkmalpflege 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:


Page view(s)

27
checked on Aug 3, 2021

Download(s)

45
checked on Aug 3, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.