Title: Erweitertes Siedlungsflächenmanagement : strategische Raumentwicklung mit Integrierung der Trinkwasserver- und Abwasserentsorgungsplanung
Other Titles: Advanced land use management. Strategic spatial development with integration of drinking water supply and wastewater disposal
Trinkwasserversorgungsplanung
Language: Deutsch
Authors: Schuster, Isabella 
Qualification level: Diploma
Keywords: Innenentwicklung; Flächenmanagement; nachhaltige Siedlungsentwicklung; strategische Raumentwicklung; multiskalare Analyse
urban infill development; land use management; sustainable settlement development; strategic spatial development; multiscale analysis
Advisor: Voigt, Andreas 
Issue Date: 2015
Number of Pages: 178
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Die jüngste Vergangenheit der österreichischen Raumentwicklung ist geprägt von einem Zuwachs der Flächeninanspruchnahme, welcher in einem überproportionalen Verhältnis zu jenem der Bevölkerung steht. Die Planung der Bereitstellung der technischen Basisinfrastruktur zur Trinkwasserver- und Abwasserentsorgung wird der Siedlungsplanung generell nachgelagert. Die, in der internationalen Raumplanungscommunity schon seit Jahren geforderte, Forcierung der Innenentwicklung anstelle von weiterer Außenentwicklung und Zersiedelung der Landschaft kann noch nicht als Teil der Planungsrealität gesehen werden. Das Instrumentarium zur Umsetzung nachhaltiger Siedlungsvorhaben ist in Österreich noch nicht sehr ausgereift. Während das Bewusstsein über die Problematik des ineffizienten Umgangs mit der endlichen Ressource Boden bei öffentlichen Entscheidungsträgern mittlerweile vorhanden ist, konnten Einsparungsziele noch nicht erreicht werden. Ziel der vorliegenden Arbeit ist der Ausbau des Raumplanungsinstrumentariums für ein nachhaltiges, erweitertes Siedlungsflächenmanagement in Österreich. Der klare Fokus wird hierbei auf innere Potenziale sowie Reserveflächen gesetzt. Die Konzipierung eines solchen Managements mit Integrierung der Trinkwasserver- und Abwasserentsorgungsplanung sowie die praktische Umsetzung dessen am Beispiel des Laborraums Kleines Erlauftal in Niederösterreich stellen die Kernelemente der Arbeit dar. Die Komplexität der Einflussfaktoren, die auf den Raum im Allgemeinen und den Siedlungsraum im Speziellen einwirken, bedarf einer strategischen Herangehensweise. Mittels eines multiskalaren, auf mehreren Maßstabsebenen beruhenden Analyseansatzes kann eine sehr umfassende Betrachtung gewährleistet werden. Die Ermittlung der Kapazitäten des Kanal- und Wasserleitungsnetzes ermöglicht ein erstes Abschätzen bereits bestehender Infrastrukturressourcen. Das hier durchgeführte Siedlungsflächenmanagement kann und soll keinesfalls die Fachmaterie des Siedlungswasserbaus zur Gänze aufnehmen. Vielmehr soll es seitens der Raumplanung ein Verständnis für Planungsgrundlagen der jeweiligen Infrastruktur schaffen, um in Folge fundierte planerische Entscheidungen hinsichtlich einer nachhaltigen Raumentwicklung treffen zu können.

The Austrian spatial development has to face the problem, that the increase of land use for residential and traffic-related needs can be seen as disproportionately uncoupled from the increase in population. The planning of the technical infrastructure serving the basic needs of drinking water supply and wastewater disposal succeeds the planning of settlement issues. Yet, the reinforcement of inner development instead of further outer development and urban sprawl, which has been claimed by the international spatial planning community for years, has not become totally part of the planning reality. Unfortunately there is no mature range of tools for the implementation of sustainable settlement planning in Austria. Savings targets concerning the inefficient use of the limited resource soil could not be accomplished, whilst the awareness of this difficulty has spread through public policy makers. The main aim of this thesis is the extension of the toolkit of spatial planning for a sustainable, advanced land management in Austria. In this context, inner potentials and reserve areas are focused. The conception of this management with integration of the planning issues of drinking water supply and waste water disposal as well as the implementation based on the defined, regional laboratory Kleines Erlauftal in Lower Austria represent the central elements of this paper. The complex nature of influences, which have an impact on space in general and on areas for residential buildings in particular, requires a strategic approach of planning. By means of a multiscale analytical approach, which is based on different scales, a wide-ranging and differentiated observation can be ensured. The calculation of the capacity of the sewer system and the water supply network allows the estimation of existing infrastructural resources. The management of settlement areas, which was carried out relating to this thesis, can not and is under no circumstances supposed to undermine the scientific and planning field of drinking and waste water management. It is rather supposed to gain a certain comprehension for the basis of the planning of the specific infrastructure on the part of spatial planning. As a result, profound planning decisions heading towards sustainable spatial development can be taken.
URI: https://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubtuw:1-87581
http://hdl.handle.net/20.500.12708/2162
Library ID: AC12312266
Organisation: E280 - Department für Raumplanung 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:

Show full item record

Page view(s)

45
checked on Feb 18, 2021

Download(s)

89
checked on Feb 18, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.