Title: Workflow-Entwicklung für BIM-basierte Kostenplanung
Other Titles: Workflow-Development for BIM based Cost Assessment
Language: Deutsch
Authors: Dörflinger, Maximilian 
Qualification level: Diploma
Advisor: Kovacic, Iva  
Issue Date: 2018
Citation: 
Dörflinger, M. (2018). Workflow-Entwicklung für BIM-basierte Kostenplanung [Diploma Thesis, Technische Universität Wien]. reposiTUm. https://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubtuw:1-110839
Number of Pages: 191
Qualification level: Diploma
Abstract: 
BIM bedeutet, ein digitales Bauwerksmodell zu erstellen, in dem alle planungs-, ausführungs- und nutzungsrelevanten Daten in einem konsistenten Datenmodell zusammengeführt werden. Vergangene Forschungsarbeiten zeigen den bestehenden Bedarf an BIM-basierter, bauelementbezogener und damit planungsorientierter Kostenermittlungs-Software, durch welche ab der frühen Planungsphase alle Planungs-entscheidungen auf unterschiedlichen Ebenen der Lebenszykluskosten dargestellt werden können. Die meisten Kostenermittlungs-Softwarelösungen sind leistungsbezogen und damit ausführungsorientiert. Ziel dieser Diplomarbeit war es, einen automatisierten Workflow für eine bauelement-bezogene BIM-basierte Errichtungs- und Folgekostenermittlung (mit Gliederung der Kosten nach der ÖNORM B 1801) unter Einbeziehung von bestehenden Software-Lösungen zu entwickeln. Es wurde definiert, welche Daten aus dem BIM benötigt werden und welche Verknüpfungen zwischen diesen erstellt werden müssen. Ausgehend davon wurden zwei Berechnungsmethoden entwickelt welche die gewünschten Ergebnisse liefern. Eine dieser beiden Methoden wertet eine BIM-Mengenauswertung durch Nutzung des Tabellenkalkulationsprogramms Microsoft Excel aus und ist damit nur BIM-basiert Die zweite Methode wurde mit der Software BuildingOne von OneTools realisiert, diese daher nicht nur BIM-basiert sondern rechnet in einer mit dem BIM verknüpften Datenbank. Beide Methoden bieten die Möglichkeit, durch Formelausdrücke Beziehungen zwischen definierten Eigenschaften aus dem BIM herzustellen und diese mit Kostensätzen zu verknüpfen. Die Regeln wurden anhand einer Fallstudie entwickelt, können in der Praxis individuell angepasst und beliebig erweitert werden. Beide Berechnungsmethoden erlauben damit die automatisierte Berechnung von beliebig großen Projekten in Echtzeit, ohne hierfür einmalig oder wiederholt Zuweisungen tätigen zu müssen. Dies ist vor allem zum Vergleich von unterschiedlichen Varianten bei einer lebenszyklusorientierten Planung und zur ständigen Kontrolle der gesetzten Kostenziele sinnvoll.

BIM stands for creating a digital model of a building that brings together all planning-, construction-, and user-relevant data in a consistent data model. Previous studies revealed the need for BIM-based, buildingelement-related software for cost planning that enables the consideration of all planning decisions at different levels of project’s life cycle costs from the early planning stage. Most software solutions for cost-estimation support just a construction-related cost view. The goal of this thesis was to develop an automated workflow for a building-element-related BIM-based construction- and follow-up- cost estimation (with the structure of the costs according to ÖNORM B 1801) including existing software solutions. It has been defined what data from the BIM is needed and what connections have to be created between them. Based on this, two calculation methods were developed which provide the
Keywords: BIM; Kostenplanung; Datenmanagement
BIM; Cost Assessment; Datamangement
URI: https://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubtuw:1-110839
http://hdl.handle.net/20.500.12708/4428
Library ID: AC15005253
Organisation: E234 - Institut für interdisziplinäre Bauprozessmanagement 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:


Page view(s)

117
checked on Oct 26, 2021

Download(s)

424
checked on Oct 26, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.