Title: Handel im Wandel. Revitalisierung: Handelszentrum Floridsdorf
Language: Deutsch
Authors: Crisafulli, Sandra 
Qualification level: Diploma
Advisor: Raith, Erich 
Issue Date: 2016
Number of Pages: 130
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Handel und Stadt stehen von Beginn an in einer engen Verbindung. Handel übernimmt einerseits die wichtige Funktion der Versorgung im System Stadt und ist ein Generator lebendiger Straßen. Er prägt unser Stadtbild und verortet, bildet er Zentren - Treffpunkte des täglichen Lebens aber auch des Vergnügens. Handel umfasst somit ein breites Spektrum - vom Nahversorger bis zum Konsumtempel auf der grünen Wiese. Andererseits steht er dadurch in einem permanenten Konkurrenzkampf, der im schlimmsten Fall zu leerstehenden Geschäftsflächen und damit zur Verödung von vormals lebendigen Straßen oder Stadtzentren führt. Inwieweit wird Stadtentwicklung von Handel angetrieben oder ev. sogar gehemmt? Wer sind die Beteiligten in diesen Prozessen und könnte Handel in Zukunft ein Instrument für Stadtplanung sein? Neben einem geschichtlichen Abriss, wie moderner Handel Stadtentwicklung beeinflusst hat und einen kurzen Einblick in die Handelsbetriebslehre, wird der These des Strukturwandels im Einzelhandel nachgegangen. Ausgehend von dem Standort Floridsdorf: Franz-Jonas-Platz - Am Spitz - seit einigen Jahren von einem sogenannten "trading down" Prozess geprägt - wurde ein Konzept zur Revitalisierung des Bezirkszentrums ausgearbeitet und überprüft, inwieweit sich Handel aus Sicht der Stadtentwicklung planen lässt.

From the outset, commerce and cities are in a tight connection. Trade provides the supply function in the system of a city and generates urbanity. It shapes the cityscape and forms centers - meeting points of daily life. Retail comprises a broad spectrum - from local convenience stores to shopping malls in suburbia. There is constant competition which leads - in worst case - to vacant shops and further effects obliteration of former vibrant streets or city centers. To what extent is urban development pushed by retail or maybe restrained? Which stakeholders are involved in these processes and could commerce be a tool for urban planning in the future? In addition to a historical outline, describing how retail has influenced cities and a brief insight into the study of commerce, the matter of structural change in retail will be pursued. Based on the location, Floridsdorf in Vienna - dominated for several years by a trading down process - a concept for the revitalization of the district center is drafted and the idea of planning trade from an urban perspective gets reviewed.
Keywords: Handel; Stadtentwicklung; Wien
retail; urban development; Vienna
URI: https://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubtuw:1-78410
http://hdl.handle.net/20.500.12708/6674
Library ID: AC13024050
Organisation: E260 - Institut für Städtebau, Landschaftsarchitektur und Entwerfen 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:


Page view(s)

54
checked on Nov 6, 2021

Download(s)

247
checked on Nov 6, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.