Title: Virtuelle Rekonstruktion der Synagoge von Pardubice
Other Titles: Virtual Reconstruction of the Synagogue in Pardubice
Language: Deutsch
Authors: Bauer, Julia 
Qualification level: Diploma
Advisor: Martens, Bob  
Issue Date: 2019
Number of Pages: 189
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Gegenstand der vorliegenden Diplomarbeit ist die Abhandlung der heute nicht mehr existenten Synagoge der böhmischen Stadt Pardubice im Norden Tschechiens. Die primäre Zielsetzung dieser Recherchen widmete sich dem virtuellen Wiederaufbau dieses Bauwerkes, welches Ende des 19. Jahrhunderts seitens der jüdischen Gemeinde von Pardubice erbaut worden war. Diese Art der Abbildung einer baulichen Vergangenheit wird damit Teil eines sehr umfangreichen Forschungsprojektes. Bereits seit 1998 wird mit Hilfe von computerunterstützten Rekonstruktionen zerstörter Synagogenbauten aufgezeigt, welch eklatante kulturelle und architektonische Lücken, die Zerstörungswut der Vergangenheit im europäischen Raum hinterlassen hat. Bauwerke, die einst Stadtbilder prägten, mögen mit Hilfe dieser Dokumentation ins Bewusstsein gerückt werden und aufzeigen was damals unwiederbringlich zerstört worden war. In diese Sammlung von Rekonstruktionen reiht sich nun auch jener Sakralbau von Pardubice ein. Anders als so viele andere Synagogenbauten überstand jener die zerstörerische Wut der Novemberpogrome 1938 unbeschadet. Dennoch wurde das Bauwerk als indirektes Opfer des Antisemitismus im Jahr 1958 niedergerissen und ist seitdem nicht weiter Teil der tschechischen Kleinstadt. Unabdingbar für eine evidente Rekonstruktion ist ein Blick in die Vorvergangenheit. Daher widmet sich die Arbeit zunächst der Geschichte der Stadt Pardubice sowie der sozialen und kulturellen Entwicklung der jüdischen Gemeinde. Im weiteren Teil wird auf das Bauwerk selbst näher eingegangen. Dieser gibt Aufschluss über die Entstehungsgeschichte, Entwurfsgedanken und die planenden Köpfe hinter dem Projekt. Unter Berücksichtigung der aufgefundenen Archivalien werden Vergleiche angestellt und deren Bedeutung für den Rekonstruktionsprozess erläutert. Beschreibungen des Bauwerks sowie Erläuterungen der herangezogenen Materialien läuten den Hauptteil der Arbeit ein die virtuelle Rekonstruktion. Das Herzstück widmet sich der Verdichtung der bisher erarbeiteten Grundlagen und einer Ausformulierung in begreifbaren Bildern. Die Rekonstruktion wird anhand der 3-dimensionalen Modellierungsprozesse und der anschließenden Visualisierung beschrieben. Das Endprodukt dieser Vorgänge manifestiert sich in Schaubildern und ermöglicht eine virtuelle Besichtigung des nicht mehr existierenden Sakralbaus mit Hilfe von 360-Panoramen.

he subject of this diploma thesis is the treatise on the now lost synagogue of the Bohemian town of Pardubice in the north of the Czech Republic. The primary purpose of this research is the virtual reconstruction of this building, built by the Jewish community of Pardubice at the end of the 19th century. This way of depicting the structural past is part of a very extensive research project. Since 1998, computer-assisted reconstructions of destroyed synagogues have been used to demonstrate the glaring cultural and architectural gaps left by the destructive rage of the past in Europe. Buildings that once shaped the landscape of the city are brought to the fore with the help of this documentation and show what was irretrievably destroyed during that time. This collection of reconstructions now also includes the sacral building of Pardubice. Unlike so many other synagogues, it survived the destructive rage of the 1938 November Pogroms unscathed. However, the building became an indirect victim of anti-Semitism in 1958 when it was torn down and since then has not been part of this small Czech town. To have a clear reconstruction it is indispensable to look at the past. Therefore, this work is initially devoted to the history of the city of Pardubice and the social and cultural development of the Jewish community. In the following part, the building itself is described in more detail. This provides information about the origin, design ideas and the planners behind the project. Using archive materials, comparisons have been made and their significance for the reconstruction process explained. Descriptions of the structure, as well as explanations of the materials used, help to introduce the main part of the work - the virtual reconstruction. The core of the work is devoted to the consolidation of previously developed concepts and a formulation in tangible images. The reconstruction is described in 3-dimensional modeling processes and a subsequent visualization. The final product of these processes is manifested in graphs and allows a virtual tour of the lost sacred building with the help of 360 panoramas.
Keywords: Rekonstruktion; Synagoge; Virtuell; Denkmalpflege; Raumgestaltung; Synagogenrekonstruktion
Reconstruction; Synagogue; Building preservation; Synagogenrekonstruktion
URI: https://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubtuw:1-122858
http://hdl.handle.net/20.500.12708/7570
Library ID: AC15341739
Organisation: E253 - Institut für Architektur und Entwerfen 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:


Page view(s)

29
checked on Jul 5, 2021

Download(s)

50
checked on Jul 5, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.