Title: Die umstrittene Planung öffentlicher Räume. Das Fallbeispiel Kings Cross, London.
Other Titles: The Contested Planning of Public Space. The Case Study of Kings Cross, London
Language: Deutsch
Authors: Kerschbaumer, Michael 
Qualification level: Diploma
Advisor: Knierbein, Sabine 
Assisting Advisor: Plank, Leonhard  
Issue Date: 2019
Number of Pages: 110
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Durch politische und wirtschaftliche Veränderungen ist die Gesellschaft einem ständigen Wandel unterworfen. Dies ist besonders an der sich weiterentwickelnden Struktur von Städten abzulesen. Gleichermaßen verändert sich auch die Rolle der Raumund Stadtplanung fortlaufend. Private Akteure bekommen im Rahmen von komplexen, vertikal und horizontal wirkenden, Governance-Modellen mehr Mitsprache in Entwicklungsprozessen. Dabei kommt es zu einer Überlagerung von verschiedenen Interessen. Dieses Phänomen zeigt sich außergewöhnlich stark bei der Planung von öffentlichen Räumen. Über die letzten Jahrzehnte sind öffentliche Räume, als ein integraler Bestandteil von erfolgreichen Stadtteilen, zunehmend in die Betrachtung der privatwirtschaftlich agierenden Investoren gekommen. Im Zuge dieser Arbeit wird dieser umstrittene Planungsprozess analysiert. Dafür wird das von Foucault geprägte Konzept der Governmentality als Untersuchungsraster für die komplexe Entwicklung herangezogen. Zudem wird Macht als eine unausweichliche Komponente in dem Planungssystem, das von diversen Verhandlungen geprägt ist, erachtet. Im Mittelpunkt steht eine Fallstudie über das Stadtentwicklungsgebiet Kings Cross in London. Neben einer intensiven Literaturrecherche wurde während eines dreimonatigen Aufenthalts Interviews mit den beteiligten Akteuren abgehalten, um Informationen über den Planungsund Entwicklungsprozess zu erlangen. Aufbauend auf den dabei erarbeiteten Inhalten wird das dort vorhandene System erläutert, die zugrundeliegenden Rationalitäten und die angewandten Praktiken offengelegt.

Structural changes in the form of political and economic shifts continue to transform society and the arrangements of the cities. In the same sense, influenced by these changes, the role of urban planning keeps evolving. Through complex, vertical and horizontal, governance modell the private sector gains more impact in city-developing processes. Within these structures an encounter of different interests occurs. This phenomenon appears particularly in the planning process of public spaces, because of the interference of public and private attitudes towards it. This work analyses this contested planning process. Therefore, the complex and multilayered planning is seen as a form of Foucault Governmentality, which will be used as the analytical starting point. Through this controversial planning methods, power and power relations have to be considered as part of the processes. The main part of the work is a case study about the redevelopment of Kings Cross in London. Alongside an intensive research of existing literature, interviews with the most important agents of the development where held within a three-month field trip. Based on that conducted information the planning system was analyzed, and the most important rationalities were explained.
Keywords: Stadtplanung; Strukturwandel; London; Macht; öffentlicher Raum
Urban Planning; Structural Changes; London; Power; Public Space
URI: https://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubtuw:1-126013
http://hdl.handle.net/20.500.12708/8582
Library ID: AC15391373
Organisation: E280 - Institut für Raumplanung 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:

Show full item record

Page view(s)

36
checked on Jun 16, 2021

Download(s)

116
checked on Jun 16, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.