Title: Gebirge-Tunnelbohrmaschine : Untersuchung der Zusammenhänge am Beispiel des Triebwasserstollens des Kraftwerks Hieflau
Other Titles: Analysis of the correlation rock mass- tunnel boring machine using the example of the headrace tunnel of the power plant Hieflau
Language: Deutsch
Authors: Ostermann, Viktoria
Qualification level: Diploma
Advisor: Poisel, Rainer
Issue Date: 2009
Number of Pages: 86
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Die vorliegende Diplomarbeit ist ein Beitrag zur technisch-wirtschaftlichen Optimierung von Tunnelbauvorhaben, bei welchen ein TBM - Einsatz vorgesehen ist. Sie enthält am Beispiel des Vortriebes für den neuen Triebwasserstollen des Kraftwerks Hieflau eine Analyse von Zusammenhängen zwischen ausgewählten Gebirgsparametern und den automatisch aufgezeichneten Daten der dort eingesetzten Tunnelbohrmaschine. Als Maschinendaten wurden die Nettovortriebsgeschwindigkeit in m/h, die Anpresskraft des Bohrkopfes in kN und das Drehmoment in kNm herangezogen. Als Gebirgsparameter dienten die Gesteinsart und der Zerlegungsgrad.
Nach einer Aufbereitung der Daten wurden diese statistisch analysiert, um mögliche Fehler in der Aufzeichnung auszufiltern. Anschließend wurde folgendes untersucht:
* Die Korrelation zwischen der Vortriebsgeschwindigkeit und der Anpresskraft, der Vortriebsgeschwindigkeit und dem Drehmoment sowie der Anpresskraft und dem Drehmoment. Diese Korrelationen wurden je nach Gesteinsart einzeln untersucht. Die Einteilung in Gesteinsarten erfolgte gemäß dem vorliegenden geologischen Längenschnitt in fünf verschiedene Bereiche.
* Der dreidimensionale Zusammenhang zwischen den drei Maschinenparametern in Abhängigkeit der Gesteinsart. Die dreidimensionale Analyse zeigt den räumlichen Zusammenhang zwischen Vortriebsgeschwindigkeit, Anpresskraft und Drehmoment und gibt Aufschluss über etwaige Maxima. * Die Vortriebsgeschwindigkeit und Anpresskraft in Abhängigkeit der Zerlegungsgrade des Gesteins. Zur Analyse des Zerlegungsgrades wurden drei verschiedene Quellen herangezogen. Als Quellen dienten ein Prognoselängenschnitt, in dem der genaue Kluftabstand prognostiziert wurde sowie ein Längenschnitt, in dem die Bereiche, in denen es zu einer stärkeren Zerlegung des Gebirges kam, aufgezeichnet wurden. Diese Bereiche wurden während des Vortriebs sowohl von den Geologen vor Ort, als auch von der ausführenden Firma in Protokollen festgehalten.
Keywords: Gebirge; Tunnelbohrmaschine
URI: https://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubtuw:1-28509
http://hdl.handle.net/20.500.12708/9030
Library ID: AC05041175
Organisation: E220 - Institut für Ingenieurgeologie 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:

Show full item record

Page view(s)

15
checked on Jun 22, 2021

Download(s)

67
checked on Jun 22, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.