Title: Die Funktion von Schönungsteichen als Nachreinigungsstufe bei biologischen Abwasserreinigungsanlagen
Language: Deutsch
Authors: Fischer, Stefan 
Qualification level: Diploma
Keywords: Schönungsteich; Wassergütewirtschaft; Nachreinigung; Nachreinigungsstufe; biologische Kläranlagen
polishing lagoons; wastewater treatment plants
Advisor: Zessner, Matthias
Issue Date: 2008
Number of Pages: 227
Qualification level: Diploma
Abstract: 
In einigen Literaturquellen werden Schönungsteiche als ein einfaches und zuverlässiges Verfahren bezeichnet, um bei leistungsschwachen Vorflutern oder bei besonders hohen Ansprüchen an die Gewässergüte den Ablauf einer biologischen Kläranlage hinsichtlich Schwebstoffe, organischer Restbelastung, anorganischer Nährstoffe (Stickstoff und Phosphor) und hygienischer Beschaffenheit zu verbessern.
Dem gegenüber stehen einige Erfahrungsberichte beim Betrieb von Schönungsteichen, die über die Möglichkeit von Sekundärverschmutzungen informieren. Des Weiteren ergeben sich im Betrieb einige Probleme und Schwierigkeiten.
Im Zuge der Diplomarbeit wurden 10 Kläranlagen mit Schönungsteichen ausgewählt, bei denen, anhand der vorhandenen Daten und aufgrund eines Besuches der Kläranlagen inkl. Gespräch mit den Klärwärtern, versucht wurde, Aussagen über eine weitergehende Reinigungsleistung zu treffen und die ermittelten Daten miteinander zu vergleichen. Außerdem werden Probleme beim Betrieb des Schönungsteiches erörtert. Bei drei Kläranlagen wurden anschließend die Schönungsteiche mittels eigenen Messungen und Beprobungen genauer untersucht.
Es zeigt sich, dass gut gewartete Schönungsteiche für bestimmte Zwecke (z.B. bei kleinen Vorflutern) und für den Fall, dass eine Verbesserung der mikrobiologischhygienischen Parameter angestrebt wird, einen berechtigten Platz als Nachreinigungsstufe bei biologischen Abwasserreinigungsanlagen haben. Bei schlecht gewarteten Teichen kann es aber auch zu Rücklösungen und einer Sekundärverschmutzung kommen.

In several references polishing lagoons are designated as a simple and reliable method to improve the effulent quality of a biological wastewater treatment plant with respect to suspended solids, organic residual, nutrients (nitrogen and phosphorus)and hygienic parameters. This may be relevant especially in cases with receiving waters of low dilution capacity or with particularly high demands on water quality.
These references are contrasted with some progress reports on the operation of polishing lagoons that offer information on the possibility of secondary pollution. Furthermore, a few more problems and difficulties may arise in respect to operation of such polishing lagoons.
Ten wastewater treatment plants with polishing lagoons were selected in the course of the thesis. According to collected data and based on fruitful discussions with the treatment plant operators an assessment, focusing on performance of purification is established. Moreover, the investigated poolishing lagoons are compared among each other. Besides, problems in operation of a polishing lagoon were argued. Subsequently, at three sewage plants the polishing lagoons were analysed more exactly by own measurements and sampling.
As a consequence of good maintained polishing lagoons, and derived from improved microbiological-hygienic parameters, polishing lagoons are reasonably considered as subsequent cleaning tools of waste water treatment plants.
On the other hand, poorly maintained polishing lagoons result in a backward-dilution or even a secondary pollution.
URI: https://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubtuw:1-28098
http://hdl.handle.net/20.500.12708/11874
Library ID: AC05037745
Organisation: E226 - Institut für Wassergüte, Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Show full item record

Page view(s)

18
checked on Feb 18, 2021

Download(s)

57
checked on Feb 18, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.