Title: Der ehemalige Weghammer in Kienberg bei Gaming
Other Titles: The former Weghammer in Kienberg at Gaming
Language: Deutsch
Authors: Brunbauer, Teresa 
Qualification level: Diploma
Advisor: Caviezel, Nott 
Issue Date: 2020
Number of Pages: 229
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Der ehemalige Töpper‘sche Weghammer liegt in Kienberg, einem kleinen Ortsteil der Gemeinde Gaming an der sogenannten ‚Niederösterreichischen Eisenstraße‘ und geht auf das frühe 19. Jahrhundert zurück. Er besteht aus zwei langgestreckten, parallel angeordneten Werkshallen die durch eine den Bauformen des Barock nachempfundene Schaufassade miteinander verbunden sind. Das Gebäude, das zu Beginn als Walzwerk, dann als Gasröhrenfabrik und zuletzt lange Zeit als Tempergießerei genutzt wurde, steht unter Denkmalschutz. Seit der Stilllegung im Jahr 1987 steht das alte Fabriksgebäude samt der zuletzt verwendeten Maschinen leer. Durch den jahrelangen Leerstand ist das Industriedenkmal in seiner baulichen Substanz und Integrität stark beschädigt. Nach erfolgter Bau- und Bestandsaufnahme, sowie der Erforschung des historischen Hintergrundes des Gebäudes und seiner Umgebung wird ein Nutzungs- und Sanierungskonzept erstellt. Ziel der Arbeit ist, vorhandene Bauschäden zu dokumentieren und Restaurierungsvorschläge auszuarbeiten. Den Abschluss der Arbeit bildet ein konkreter Entwurf mit einem Nutzungskonzept, der die Richtlinien der Denkmalpflege berücksichtigt.

The former Toeppersche Weghammer is located in Kienberg a small village which is part of the town Gaming on the so called ‚Lower Austrian Iron Trail‘ and is dated back to the early 19th century. It consists of two elongated, parallel arranged factory halls which are connected with a baroque like imposing front. The building that was used as a steel-mill, a gas pipe factory and a foundry has been put under a preservation order. Since its closure in 1987 the industrial building with its last used machines has been vacanted. Due to its longlasting vacancy the industrial monument has been severely damaged in its building structure as well as its integrity. After a documentation of the building as well as research on its historical and environmental background a concept for utilization and preservation shall be generated. The aim of this project is to document structural damages of the building and to elaborate proposals for preservation.
Keywords: Kienberg; Neubruck; Metallwarenfabrik; Bauanalyse; Denkmalpflege; Revitalisierung; Umnutzung
Kienberg; Neubruck; Metalware Factory; Building analysis; Monuments Preservation; Revitalization; Conversion
URI: https://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubtuw:1-136455
http://hdl.handle.net/20.500.12708/1425
Library ID: AC15625125
Organisation: E251 - Institut für Kunstgeschichte, Bauforschung und Denkmalpflege 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:

Show full item record

Page view(s)

24
checked on Apr 30, 2021

Download(s)

73
checked on Apr 30, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.