Title: Psychoanalytical defense mechanisms applied to autonomous agents
Language: English
Authors: Riediger, Christiane 
Qualification level: Diploma
Keywords: Autonome Agenten; Abwehrmechanismen; Psychoanalyse; Künstliche Intelligenz; Entscheidungsfindung; Bubble Family Game
Autonomous agents; defense mechanisms; psychoanalysis; Artificial Intelligence; Decision Making; Bubble Family Game
Advisor: Dietrich, Dietmar
Issue Date: 2009
Number of Pages: 92
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Durch den Einsatz von Technik wird die Arbeit von Menschen unterstützt und erleichtert. Der Drang nach Robotern, die diese Arbeiten selbstständig durchführen, wir immer größer. Die Herausforderung dabei an autonome, mobile Roboter besteht darin, neue Situationen zu interpretieren und angemessen in unbekannten Umgebungen zu reagieren.
Dabei ist es notwendig, dass der Roboter seine Umgebung wahrnehmen und aufgrund von bereits erlernten Situationen neue Entscheidungen treffen kann. Für die Entscheidungs ndungseinheit gibt es verschiedene Ansätze.
Ein Ansatz, für den sich das ARS Team am Institut für Computertechnik auf der technischen Universität Wien entschieden hat, ist die Umsetzung psychoanalytischer Modelle in die Technik. In diesem Modell unterscheidet Freud zwischen den drei Instanzen Ich, Es und Überich. Das Es ist jene Instanz, die für menschlichen Triebe zuständig und seit unserer Geburt vorhanden ist. Das Überich ist jene Instanz, die Gebote und Verbote beinhaltet, und sich im Laufe der Kindheit entwickelt. Das Ich ist jene Instanz, die die Verbindung zur Außenwelt darstellt und aufgrund von äußerer Wahrnehmung und Verboten bzw. Geboten des Überich die Triebe und Wünsche des Es versucht zu befriedigen. Des weiteren verwendet Freud in diesem Modell Konzepte wie Emotionen und Gefühle, die ebenfalls die Entscheidungs ndung beeinflussen.
Die Entscheidungs findung, welche von Trieben, Wünschen, Emotionen und Gefühlen beeinflusst wird, bringt jedoch auch einige Probleme mit sich.
Ein Trieb, der aufgrund von äußeren Gegebenheiten nicht befriedigt werden kann, wird Emotionen negativ beeinflussen. Weiters können dadurch Aktionen blockiert werden, die es ermöglichen würden den Trieb zu einem späteren Zeitpunkt zu befrieden. Als eine mögliche Lösung für dieses

defense mechanisms in autonomous agents, various mechanisms are analyzed and a general technical model was developed. Afterwards four defense mechanisms are technical realized and tested in a simulator, which was programmed in Java. The results of the test are that defense mechanisms enables the agent to control easier negative emotions like rage as well as facilitates the rebuilding of the inner balance.
URI: https://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubtuw:1-21993
http://hdl.handle.net/20.500.12708/14741
Library ID: AC05040439
Organisation: E384 - Institut für Computertechnik 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:

Show full item record

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.