Title: The Host Hill; Neuinterpretation einer Festungsanlage
Language: Deutsch
Authors: Dávila Méndez, María Jasnagora 
Qualification level: Diploma
Keywords: Wohnen; Herberge; Gasthof
Residential; Hotel; Inn
Advisor: Lu, San-Hwan 
Issue Date: 2020
Number of Pages: 86
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Im Jahr 2020 stehen die Menschen in der Mitte eines unendlichen Wachstums. Es gib eine Prämisse, an den alle Nationen festhalten:Der Mensch ist das Maß aller Dinge, nichts und niemand kann ihn aufhalten.... Die Menschheit hat sich wahrscheinlich gedacht: Wer oder was kann uns aufhalten? Am Ende ist ein Welt voll mit Objekte, soziale Verbindungen und mehr oder weniger gerechte Gesetzeentstanden. Zu viel Geld, Information, Kleidung, Nahrung... zu viele Angebote, viel zu viel von Allem. Ein totaler Überfluss.Plötzlich, sowohl die unkontrollierbaren Handlungen der Menschheit als auch der Planet Erde, die wir zerstört haben, zahlen uns mit dem Coronavirus zurück. Man könnte quasi sagen, dass unsere EU-Gesellschaft durch dieser Coronakrise bemerkt hat was uns fehlt,nämlich der Bezug zum Ursprung, welcher bei unserem unendlichen Wachsen verloren haben. Somit wurde ich sagen, dass der Mensch durch ihre agieren sich mehr für die Natur und der Umwelt kümmern soll. In diese Idee gehört dazu auch unsere gegenwärtiges und zukünftige Art zu leben und wie wir unseres Zuhause bauen.Nun wenn wir zurück blicken auf jeglichen vergangenen Arten von Bauten, bieten sowohl die Festung als auch das Schloss oder derPalast eine Art von Leben in Verbundenheit mit der Natur an. Sie etablierten die Rahmen für eine menschliches Leben in kleinen Gesellschaften, die autonom existierten und autark waren. Daher will ich mit meine Diplomarbeit eine moderne Form des „altertümliches“ und architektonisches Komplexes präsentieren, die sich in eine Stadt einschließen lässt. Diese Bau sollte einen Stadtteil bzw. ein Bauwerk, das sowohl als einzeln zu betrachten, als auch als Teil dieser übergeordneten Stadt ist, die aber auch gleichzeitig so vieles anbieten kann, wie man zum Leben braucht. Das ganze Konzept habe ich u.a. abgeleitet aus die folgenden Baureferenzen: Die Abtei Saint-Riquier in Centula, dem heutigen St-Riquier aus dem Jahr 1612, die Laxenburg bzw. Franzenburg, Rigel & Jäger, der Burg Stolzents in Koblenz von Karl Friedrich Schinkel, verschiedene Earthship-Biotecture von Taos in New Mexico, einige Abbildungen von der Fortbildungsakademie Mont-Cenis Sodingen und Projekte von Frank Lloyd Wright.Bei dieses Bauwerk handelt es sich um eine „Mehrzweckburg“, die ich aufgrund zwei verschiedene Gründe „The Host Hill“ genannt habe. Ersten, da es sowohl als Wohnort wie auch als Gasthaus dienen kann und zweitens, weil es sich auf einen Anhöhe befindet. Diese architektonische Komplex bzw. „Mehrzweckburg“ soll die zwei notwendigsten Aspekte der Leben des Menschen erfüllen. Ersten die grundlegenden und alltäglichen Aspekte der Bewohner ermöglichen, d.h. Wasserversorgung, Wärmeversorgung,Energieversorgung und Nahrungsversorgung durch das landwirtschaftlichen Möglichkeiten des Komplexes. Dazu hat das Gebäude ein kleines Geschäft und ein Büro. Zweitens bittet diesen Komplex die Gesellschaft ein Ort wo sie das menschlichen sozialen Bedürfnisse abdecken können. Diese zweite Aspekt betrifft also das Zweck diesen „Mehrzweckburg“ auch als Empfangsort zu betrachten. Es sollte ein Ort sein, wo die Menschen Zuflucht vor ihren Sorgen oder Problemen suchen können. Deswegen sind einige Zimmer zur Verfügung gestellt werden können, damit die Gäste erholsam in Mitten der Natur weilen. Zusätzlich sind Seminarräume in der Gebäude integriert, sowie ein kleine Spa, ein Restaurant und einem Hof, mit eine Bühne. Das ganze Komplex gestattet die Durchführung größere Veranstaltungen, wie z.B. Bälle, Hochzeiten, Tagungen, Konzerte, Theater und Kino. Abschließend, lässt sich sagen, dass der „Mehrzweckburg“ einen neuen Lebensart in der Natur mit Kultur bietet.

In 2020 the human beings life and cities are in the midst of infinite growth. There is a premise to which all nations adhere: Humans are the measure of all things, nothing and nobody can stop us... We probably thought: Who or what can stop us? In the end, a world full of objects, social connections and more or less just laws emerged. Too much money, information, clothing, food ... too many offers, far too much of everything. A total abundance.Suddenly, both the uncontrollable actions of humanity and the planet Earth that we destroyed are paying us back with the corona virus. You could say that through this corona crisis our EU society has noticed what we are missing, namely the reference to the origin, which we have lost with our infinite growth. So I would say that through their actions people should care more about nature and the environment. This idea also includes our current and future way of living and how we build our houses.Now if we look back at any past type of building, the fortress, the castle and the palace offer a kind of life in connection with nature. They established the framework for a human life in small societies that existed autonomously and were self-sufficient. Therefore, with my thesis I want to present a modern form of the "ancient" architectural complex that can be included in a city. This building should be a part of the city or a building that is to be viewed both individually and as part of this higher-ranking city, which can also offer as much as you need to live. I have the whole concept derived from the following construction references: Saint-Riquier Abbey in Centula, today's St-Riquier from 1612, Laxenburg or Franzenburg, Rigel & Jäger, Stolzents Castle in Koblenz by Karl Friedrich Schinkel, various Earthship biotecture by Taos in New Mexico, some pictures from the Mont-Cenis Sodingen training academy and projects by Frank Lloyd Wright.This building is a "multi-purpose castle", which I called "The Host Hill" for two different reasons. First, because it can serve both as an inn and as a place of residence, and second, because it is on a hill. This architectural complex or "multi-purpose castle" is intended to fulfill the two most necessary aspects of human life. First, enable the basic and everyday aspects of residents, i.e. water, heat, energy and food supply through the agricultural possibilities of the complex. The building also has a small shop and an office. Second, this complex offers the society a place where they can full-feel their human social needs. This second aspect relates to the purpose of considering this “multi-purpose castle” as a place of hosting. It should be a place where people can take refuge from their worries or problems. That is why some rooms can be made available so that guests can relax in the middle of the nature. In addition, seminar rooms are integrated in the building, as well as a small spa, a restaurant and a courtyard, with a stage. The whole complex allows the organization of larger events such as Balls, weddings, meetings, concerts, theater and cinema. In conclusion, it can be said that the "multi-purpose castle" offers a new way of life in nature with culture.
URI: https://doi.org/10.34726/hss.2020.79303
http://hdl.handle.net/20.500.12708/15088
DOI: 10.34726/hss.2020.79303
Library ID: AC15674331
Organisation: E253 - Institut für Architektur und Entwerfen 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:

File Description SizeFormat
The Host Hill.pdf26.19 MBAdobe PDFThumbnail
 View/Open
Show full item record

Page view(s)

28
checked on Feb 23, 2021

Download(s)

17
checked on Feb 23, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.