Title: Steuerliche Rahmenbedingungen für einen privaten Immobilieninvestor mit Wohnsitz in Österreich : eine Auswahl an möglichen steueroptimierten Konstruktionen für den Auf- und Ausbau eines Immobilienvermögens
Other Titles: General tax conditions for a private real estate investor residing in Austria : a selection of possible tax-optimized constructions for building and expanding real estate assets
Language: Deutsch
Authors: Kubelka, Fabian 
Qualification level: Diploma
Advisor: Gruber, Stefan 
Issue Date: 2020
Number of Pages: 82
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Aufgrund der niedrigen Zinsen und der steuerlichen Engpässe ist es schwierig eine sinnvolle Investitionsmöglichkeit zu finden. Immobilien stellen eine gelungene Alternative zu den üblichen Instrumenten dar. Nichtsdestotrotz stellen sich dem privaten Immobilieninvestor verschiedene Fragen, wie er sein Vermögen zielführend und steuerlich optimal einsetzen kann. Neben der detaillierten Betrachtung der Immobilienertragsteuer findet auch die Grunderwerbssteuer sowie die steuerliche Betrachtung der Vermietung von Immobilien Eingang in dieser Arbeit. Die Immobilienertragsteuer ist historisch gewachsen und konnte einerseits eine Angleichung der betrieblichen und privaten Veräußerung, andererseits eine Besteuerung unabhängig von der Behaltedauer und Gewinnermittlungsarten bewirken. Durch die Wahl der richtigen Rechtsform und die Wahl der richtigen Finanzierung können steuerliche Vorteile im Bereich Kauf, Vermietung und Verkauf genutzt werden. Neben der unterschiedlichen Besteuerung von Alt- und Neuvermögen gibt es noch weitere Ausprägungen, auf die Hauptaugenmerkgelegt werden muss. Grundsätzlich gilt für Privatpersonen die Grunderwerbssteuerin Höhe von 3,5% und die Immobilienertragsteuer in Höhe von 30%. Die Einkünfte aus Vermietung werden nach dem jeweiligen Einkommensteuertarif besteuert. Bei Kapitalgesellschaften ergibt sich ein ähnliches Bild jedoch fällt statt der Immobilienertragsteuer beim Verkauf von Immobilien die Körperschaftsteuer in Höhe von 25% an. Davon abgesehen gibt es natürlich verschiedene Besonderheiten, die sich auf die Steuersätze auswirken. Der Einzelfall muss natürlich immer individuell betrachtet werden. Auch bei der Übergabe an die nächste Generation kann man durch den Einsatz verschiedener Konstruktionen Wege schaffen, um die Grund-, Einkommen- und Immobilienertragsteuer zu optimieren.
Keywords: Veranlagungsstrategie; Firmenstrukturierung; Vermögensaufbau; Immobilienertragssteuer; Immobilienerbschaft; Generationenwechsel
URI: https://doi.org/10.34726/hss.2020.77525
http://hdl.handle.net/20.500.12708/15119
DOI: 10.34726/hss.2020.77525
Library ID: AC15678429
Organisation: E017 - Continuing Education Center 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:


Page view(s)

55
checked on Jul 26, 2021

Download(s)

56
checked on Jul 26, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.