Title: Einfluss der Treibhausgasreduktion auf Projektinvestitionsregeln
Language: Deutsch
Authors: Drochter, Philipp 
Qualification level: Diploma
Keywords: Industrieanlagenbau; Raffinerie; Öl; Gas; CO2
Advisor: Kreiger, Gernot 
Issue Date: 2020
Number of Pages: 65
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Die Industrialisierung hat der Menschheit bedeutsame Errungenschaften und enormen Wohlstand, verglichen mit früheren Epochen, gebracht. Stetige Innovationen und Weiterentwicklungen brachten nicht nur neue Möglichkeiten, sondern auch die langzeitig im Verborgenen gebliebene künstlich beschleunigte Klimaveränderung. Hauptverantwortlich sind Produktion, Konsum und im Generellen der Ausstoß von sogenannten Treibhausgasen. Unter einem Treibhausgas werden flüchtige Gase verstanden, welche in der Erdatmosphäre verweilen, beispielweise das Treibhausgas Kohlenstoffdioxid, mit der chemischen Bezeichnung CO2. Kohlenstoffdioxid entsteht beispielweise bei der Verbrennung von kohlenstoffhaltigen Energieträgern. Dazu zählen Kohle oder die aus Erdöl raffinierten Treibstoffe Benzin und Diesel. Nichtsdestotrotz gibt es unterschiedlichste CO2-Quellen und Sektoren in einer Volkswirtschaft – darunter ist der Industriesektor einer der führenden CO2-Emittitenten.Investitionen und Projekte sind als wichtige wirtschaftliche Funktion notwendig und haben im Generellen das Ziel, den Unternehmenswert zu steigern. Zu evaluieren, ob und inwieweit eine Investition und Projekt den Unternehmenswert steigert, ist Entwicklungsaufgabe. Hierfür stehen unterschiedlichste Investitionsbewertungsinstrumente in der Literatur zur Verfügung. Beispielweise der Net Present Value (NPV) oder der Internal Rate of Return (IRR), neben einigen anderen Methodengelten diese beide als weitverbreitet. Der Einfluss von Treibhausgasen auf den Klimawandel lässt sich nach objektiver Betrachtung nichtleugnen. Neue Investitionen, insbesondere im Energie- und Industrieanlagenbausektor, stehen besonders im Fokus hinsichtlich der anzustrebenden Treibhausgasreduktion eines Unternehmens oder gar Volkswirtschaft. Abgesehen von ökologischen Faktoren, stehen finanzielle oder rufbedingte Risiken in Verbindung mit dem Klimawandel und sollten aus diesem Grund von dem investierenden Unternehmen nicht vernachlässigt werden. Die in der Literatur üblichen und in der Praxis im Einsatz stehenden Investitionsbewertungsinstrumente bieten keine Möglichkeit der Einbeziehung von Treibhausgasemissionseinflüssen in ihrer mathematischen Standardformulierung. Eine Berücksichtigung dessen Einflusses und des nicht zu vernachlässigenden Risikos ist innerhalb der Standardformulierung nur möglich, indem der Effekt der Treibhausgase in die Kapitalflüsse (Cash Flows) eingearbeitet werden, eine implizite Darstellung sozusagen. Dies hat den wesentlichen Kompromiss, dass die CO2-Korrektur nicht offensichtlich dargestellt ist – eine explizit dargestellte CO2-korrigierte finanzielle Kennzahl, aufbauend auf den gängigen Investitionsbewertungsinstrumenten, würde hier Abhilfe bieten. Einerseits deswegen, weil die grundlegende mathematische Formulierung vorhanden ist. Andererseits, die Akzeptanz der Investitionsbewertungsinstrumente ist weitgehend vorhanden. Aus dieser Motivation heraus, wird in dieser Arbeit die Kohlenstoff berücksichtigende Kennzahl Carbon Dependence of Investment (CDI) mit der weit verbreitenden Net Present Value (NPV) Methode mathematisch kombiniert, um den sogenannten CO2-korrigierten NPV zu berechnen. Darüber hinaus wird gezeigt, inwieweit Treibhausgasemissionszertifikate in unvorhergesehene Kosten resultieren können, auch dieser Gedankenansatz ist in der CO2-korrigierten monetären Kennzahl enthalten.

The industrialization offered significant opportunities and due to continuous innovation and enhancements, the level of prosperity increased tremendously during the last century. This acceleration effected over decades invisibly the global atmosphere and led to climate changes and temperature rises. Mostly responsibly for that issue is the combustion of carboniferous substances, like coal or liquid fuels (petrol, diesel, etc.). However, many different sectors are responsible for the accelerated climatic effect; the industry sector is not alone accountable, but for sure, it is one of the main CO2 emitters in today’s society. Investments as well as the resulting projects creating additional value for a company. They are essential in case of inevitable alignments of business activities or changes. As a consequence of their importance, a vital activity is the analysis in terms of economic viability beside of other approaches. Diverse investment tools are available and well known in specific literature; the net present value (NPV) as well as the internal rate of return (IRR) methods exemplifies that approach. Consider this objectively, the greenhouse emission influences the climate change drastically and accelerating the effects of heavy weather events more and more. Therefore, reducing greenhouse gases should be under interest of any investments and projects, especially in the energy and industrial sector. Otherwise, threatening incidents affecting ecologically and economically on business environments besides other fundamentals like image of a company. Thus, the motivation of considering the impact on environment regarding greenhouse emission reduction must be an additional key driver of project evaluation. The mitigation of greenhouse emission is obviously not under consideration in the traditional investment techniques and their tools, like the NPV method. There is still no doubt that the greenhouse gas emissions are threatening our environment sustainably with the climate change consequences. As a result of that, uncertainties with steadily rising probabilities must be taken under consideration by investing activities. The standard model of the popular NPV method has no opportunity to elaborate greenhouse emissions effects explicitly into the investment assessment. Consequently, greenhouse effects could be elaborated indirectly into the investment assessment by considering greenhouse emissions costs within the cash flows. The negative aspect of that, is the unobvious reporting of CO2effects on investment. An explicit method of reporting CO2 effects of investment would be advantageously to support the approach of global climate mitigation. Therefore, this master thesis is scoping on the elaboration of a CO2 corrected investment indicator for a sustainable investment assessment. Another key driver for such an indicator is the increasing level of cost impact of CO2 on investments. To depict this approach, the indicator Carbon Dependence of Investment (CDI) is combined with the standard NPV, the result is the CO2-corrected NPV. One effect of that new indicator could be, that climate friendly investments, like solar or wind power plants, are preferably in terms of investment compared to climate unfriendly techniques of energy production.
URI: https://doi.org/10.34726/hss.2020.83182
http://hdl.handle.net/20.500.12708/15694
DOI: 10.34726/hss.2020.83182
Library ID: AC15758598
Organisation: E017 - Continuing Education Center 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:

Show full item record

Page view(s)

31
checked on Feb 24, 2021

Download(s)

31
checked on Feb 24, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.