Title: Chancen und Risiken der österreichischen Bauwirtschaft im globalen Umfeld
Language: Deutsch
Authors: Schaffer, Christoph 
Keywords: Volkswirtschaft; Branchenstruktur; Einflussfaktoren; Wirtschaftsprognose; Zukunftsanalyse
Advisor: Kranner, Lydia 
Issue Date: 2020
Number of Pages: 76
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Die Baubranche zählt zu einer der ältesten existierenden Branchen und kann folglich auf zahlreiche Höhen und Tiefen zurückblicken. In dieser Arbeit wird näher auf wichtige Einflussfaktorendes österreichischen Baugewerbes eingegangen. Insbesondere wird auf die Abhängigkeit von der nationalen & internationalen Konjunkturlage, der Zinsentwicklung, der Fiskalpolitik und der demographischen Entwicklung Bezug genommen. Diese Arbeit zeigt zudem, dass die Baubranche erst am Beginn ihrer Digitalisierung steht und die daraus resultierenden Chancen bisher nur von sehr wenigen Marktteilnehmern erkannt wurden. Ebenso macht der Trend zur Nachhaltigkeit auch vor dem Baugewerbe nicht halt, weshalb auch hieraus Herausforderungen für die Branche erwachsen. Eine zusätzliche neue Herausforderung kam im Frühjahr 2020 hinzu, die Bewältigung der COVID-19-Pandemie und deren weitreichenden wirtschaftlichen Folgen. Dementsprechend werden die gegenwärtigen Auswirkungen der Pandemie eruiert, ebenso wie die zukünftige Nachfrage nach Bauleistungen. Letzteres bringt die Erkenntnis, dass es in Österreich aktuell keine Anzeichen einer großen Marktbereinigung im Bausektor gibt. Die Produktionsleistung in der hiesigen Bauwirtschaft wird nach dem Rekord im Jahr 2019 sinken und auf ein mittleres Leistungsniveau zusteuern.

The construction industry is a sector with a long history and therefore has faced a lot of ups and downs. In this thesis, the main drivers of the Austrian building’s economics have been determined. For Example, the issue of the connection between construction volume and national gross domestic product will be discussed, as well as the correlation to interest rates, fiscal policy, and demographic changes. This work also shows that the construction industry is only at the beginning of its digitization and the resulting opportunities have only been recognized from very few market participants so far. Likewise, due to social requirements, the whole sector must improve its environmental impact. An additional new challenge was added in spring 2020: coping with theCOVID-19-pandemic and its far-reaching economic consequences. According to this, the current effects of the pandemic have been determined, as well as the future demand for construction services. A market shake-out in the construction industry in Austria is unlikely, although forecasts predict an economic downturn in 2020. Nevertheless, the sector is looking forward to a performance level that is higher than the result of potential growth.
URI: https://doi.org/10.34726/hss.2020.85403
http://hdl.handle.net/20.500.12708/16227
DOI: 10.34726/hss.2020.85403
Library ID: AC16076171
Organisation: E017 - Continuing Education Center 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:

Show full item record

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.