Title: Digitalisierung, was bringt's uns Gemeinden?! : Grundbedürfnisse mit digitalen Lösungsansätzen stärken, am Beispiel des Triestingtals
Other Titles: Digitalization, what's the gain for us communities?! : Strengthening basic needs with digital solutions, taking the Triestingtal as an example
Language: Deutsch
Authors: Schmid, Kerstin 
Qualification level: Diploma
Advisor: Dumke, Hartmut  
Issue Date: 2020
Number of Pages: 253
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Die Digitalisierung ist ein wichtiges Zukunftsthema. Die Politik sieht den Einsatz von digitalen Technologien als Ermöglicher, damit ländliche Regionen attraktive Orte zum Leben und Arbeiten bleiben bzw. wieder werden. Die Hoffnung der Regionalentwicklung ist dementsprechend groß, die Lebensbedingungen der ländlichen Bevölkerung mittels digitaler Technologien zu verbessern. Diese Diplomarbeit stellt sich die Frage, wie strukturschwächere ländliche Regionen die Möglichkeiten des digitalen Wandels nutzen können, um aktuelle Herausforderungen zu lösen. Dafür wird die Rolle der Digitalisierung, abseits der Verwaltungsdigitalisierung, analysiert. In diesem Zusammenhang soll aufgezeigt werden, in welchen Anwendungsbereichen Potenzial für digitale Lösungen gesehen wird und wie diese in der Praxis angewendet werden. Der Fokus liegt darauf neue Erkenntnisse über das relativ neue Forschungsfeld zu generieren und diese zu verstehen. Dafür werden Gespräche mit Expert*innen geführt, um eine inhaltliche Bandbreite auf das komplexe Thema zu erhalten. Die erlangten Erkenntnisse, wie Regionen die Möglichkeiten von digitalen Technologien im Rahmen der Regionalentwicklung nutzen können, werden auf die niederösterreichische LEADER-Region Triestingtal adaptiert. In den Schlussfolgerungen werden die möglichen Anwendungsbereiche betrachtet und reflektiert, wie übertragbar digitale Lösungen auf den Regionstyp strukturschwächere ländliche Räume sind.

Digitisation is an important topic of the future. Politicians see the use of digital technologies as an enabler for rural regions to remain or become attractive places to live and work. The expectations of regional development are accordingly high that the living conditions of the rural population will be improved by the application of digital technologies. This work focuses on the question how structurally weaker rural regions can use the opportunities of digital change to solve current challenges. For this purpose, the role of digitisation, apart from administrative digitisation, is analysed. In this context, it will be shown in which application areas potential for digital solutions is seen and how they are applied in practice. The focus is on generating new insights into this relatively new field of research and understanding them. To this purpose, discussions will be held with experts in order to obtain a broad spectrum of content on this complex topic. The results on how regions can use the possibilities of digital technologies in the context of regional development will be adapted to the Lower Austrian LEADER region of Triestingtal. In the conclusions, the possible areas of application are considered, and it is reflected how transferable digital solutions are to the region type of structurally weaker rural areas.
Keywords: Digitaler Wandel; digitale Technologien; Digitalisierung; ländlicher Raum; Regionalplanung; Raumplanung
Digital change; digital technologies; digitalisation; countryside; regional planning; spatial planning
URI: https://doi.org/10.34726/hss.2021.74180
http://hdl.handle.net/20.500.12708/16775
DOI: 10.34726/hss.2021.74180
Library ID: AC16131513
Organisation: E280 - Institut für Raumplanung 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:


Page view(s)

140
checked on Jul 26, 2021

Download(s)

253
checked on Jul 26, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.