Title: Schnittstelle Arsenal_Süd - die produktive Stadt
Other Titles: Intersection Arsenal_South - the productive city
Language: Deutsch
Authors: Hentsch, Katharina 
Qualification level: Diploma
Advisor: Schramm, Helmut 
Issue Date: 2021
Number of Pages: 135
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Unter der Betrachtung, dass Produzieren nicht nur das Hervorbringen von Ergebnissen beziehungsweise materiellen Gütern bedeutet, sondern auch eine schöpferische und kreative Leistung beinhaltet, liegt es nahe, diese Prozesse in das Stadtgefüge bestmöglich zu integrieren. Der Druck auf neue Stadtentwicklungsgebiete in klimatechnischer, infrastruktureller und sozialer Hinsicht wird spürbar größer und fordert umfassendere Strategien. Durch den vom Gemeinderat beschossenen, Werkstattbericht 171, „Die produktive Stadt“, wurden in Wien die Weichen gestellt für eine integrale Einbettung von Produktionsflächen innerhalb der Stadt. Doch weiterhin werden Produktionsstätten an die Peripherie der Städte verdrängt und selbst durch große Schritte in der Umstellung auf umweltfreundliche und emissionsarme Produktionssysteme, hält sich weiterhin das Stigma der schmutzigen und für das Umfeld störenden Industrie. Das ausgewählte Planungsgebiet, am südlichen Rand des historischen Arsenal-Geländes, dient dabei als Ausgangspunkt für eine Diskussion über die Schnittstelle(n) zwischen Wohnen und Arbeiten, Forschung, Produktion und Gewerbe. Gerade der Anschluss an das sich in Fertigstellung befindende TU Science Center und die Anknüpfung an das neu errichtete Sonnwendviertel stellt dabei eine interessante Ausgangslage dar.

Considering that the word produce, not only means the production of specific results or material goods, but also includes an inventive and creative achievement, inherently suggests integrating these processes into the urban fabric as well as possible.The pressure on new urban development areas in terms of climatic, infrastructural and social aspects is noticeably greater and calls for new and more comprehensive strategies.The workshop report 171, shot at by the municipal council, paved the way for innovative approaches in the area of linking residential areas and themanufacturing or commercial sector for Vienna as well. However, production areas continue to be pushed to the periphery of cities and even with large steps in the conversion to environmentally friendly and low-emission production systems, the stigma of dirty and disruptive industry continues to exist.The selected planning area on the southern edge of the historic Arsenal site serves as a starting point for a discussion about the intersection(s) between living and working, research, production and commerce.The connection to the TU Science Center, which is currently being completed, and the link to the newly built Sonnwendviertel can be seen as interesting setting.
Keywords: Wohnbau; Arsenal; Produktive Stadt
Housing; Arsenal; Productive City
URI: https://doi.org/10.34726/hss.2021.76249
http://hdl.handle.net/20.500.12708/16809
DOI: 10.34726/hss.2021.76249
Library ID: AC16137375
Organisation: E253 - Institut für Architektur und Entwerfen 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:


Page view(s)

48
checked on Aug 1, 2021

Download(s)

63
checked on Aug 1, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.