Title: Die Hammerbrotwerke : Geschichte und Revitalisierung einer Industriebrache
Other Titles: Hammerbrotwerke - History and revitalization strategy for the brownfield
Language: Deutsch
Authors: Bloderer, Lisa Maria 
Qualification level: Diploma
Advisor: Stadler, Gerhard 
Issue Date: 2019
Number of Pages: 153
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Die 1909 fertig gestellten Hammerbrotwerke an der Stadtgrenze Wiens liegen auf einem großen, ansonsten brach liegenden Areal. Geplant wurde der Backsteinbau, an dem viele Jugendstilelemente zu finden sind von Otto Wagner-Schüler Hubert Gessner und dessen Bruder Franz Gessner. Nach vielen Jahren der Brotherstellung wurde die Fabrik 1960 stillgelegt und zwischenzeitlich anderweitig genutzt. Nun verfallen die leerstehenden Gebäude bereits und es sollten dringend Maßnahmen getroffen werden um das denkmalgeschützte 0bjekt zu retten. Seit 2018 ist die Soravia Group Eigentümer der Hammerbrotwerke. Geplant ist, die Fabrik zu retten und weitere Gebäude mit Wohnnutzung auf dem riesigen Areal zu errichten, wobei die alten Gebäude den Mittelpunkt des Quartiers bilden werden. An diesem Punkt knüpft mein Entwurf an. Aufbauend auf das städtebauliche Konzept und der Idee der Fabrik als Mittelpunkt, das bereits vom Eigentümer ausgearbeitet wurde, werde ich ein Nutzungskonzept für den bestehenden Teil des Areals erarbeiten. Dieser soll sich nicht nur in die geplante umgebende Wohnbebauung einfügen, sondern auch in die weitere Umgebung des Areals. Es soll ein für viele BewohnerInnen anziehendes und interessantes Stadtteilzentrum werden. Dabei werden denkmalpflegerische Vorgaben nicht außer acht gelassen sondern architektonisch ansprechend umgesetzt werden.

The 1909 finished Hammerbrotwerke is located at the city boarder of Vienna on a huge abandoned area. The architects of the brick building were Hubert Gessner and his brother Franz Gessner. After years of baking bread in the factory it was closed 1960, afterwards there were some temporary uses. Now the abandoned buildings decay and it is high time to save the heritage-protected objects. Since 2018 the Soravia Group is the owner of the Hammerbrotwerke. They want to save it and locate more buildings with flats on the area. The old building should be the center of the area. At this point I will link to these ideas. Based on the urban building concept and the idea of the factory as center, which is already planed from the owner, I want to develop a re-use concept for the old buildings on the area. This should assimilate to the residential buildings, which are planed, as well as to the surroundings of Schwechat. Also the historical preservation will be implemented architecturally attractive.
Keywords: Hammerbrot; Hubert Gessner; Franz Gessner; leerstehenden Gebäude; Nutzungskonzept
Hammerbrot; Hubert Gessner; Franz Gessner; abandoned buildings; re-use concept
URI: https://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubtuw:1-126724
http://hdl.handle.net/20.500.12708/1693
Library ID: AC15404029
Organisation: E251 - Institut für Kunstgeschichte, Bauforschung und Denkmalpflege 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:


Page view(s)

46
checked on Aug 22, 2021

Download(s)

111
checked on Aug 22, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.