Title: Split 5 - the second coast
Other Titles: Split 5. Eine zweite Küste für Split
Language: English
Authors: Marinčić, Iva 
Qualification level: Diploma
Advisor: Tomaselli, Markus 
Assisting Advisor: Kadic, Nela  
Issue Date: 2021
Citation: 
Marincic, I. (2021). Split 5. The second coast [Diploma Thesis, Technische Universität Wien]. reposiTUm. https://doi.org/10.34726/hss.2021.85342
Number of Pages: 239
Qualification level: Diploma
Abstract: 
In the last years, tourism in Croatia has flourished. Split with its an- cient core is an attractive place for visitors, whose number is increas- ing from year to year. With the increase in tourists, Split is starting to turn its housing into apartments throughout the city, old houses are being renovated, the number of hostels is becoming significantly higher, and projects for luxury hotels are springing up every day. But in all this, by providing accommodation for tourists, are other com- forts provided?Given the capacity for which Split is planned, during the season, it becomes a beehive, from which it is almost impossible to get in or out. The journey from the entrance to Split to the ferry port and bus station becomes something that takes hours instead of a few minutes. Additional to the already poor infrastructure of the city, the existing bus station can no longer meet the capacity and quality of services for both tourists and locals.The thesis starts with a detailed analysis of the urban morphology of Split, how the city was created and developed, where the turn- ing point in urban planning took place and why the city is what it is today. It also describes how the northern side was neglected in the planning process and why the existing bus station, other than origi- nally intended, was built in the south of the city.The work points deficits in recent planning processes and finds more adequate and future-oriented solutions, not only on an infrastruc- tural level. A detailed analysis of the existing planning culture, the inclusion of the local population and local actors from urban devel- opment and architecture create the basis for decision-making of the project. The urban design provides answers for Split, which for once is not only a tourist destination, but also a city for its local population.

In den letzten Jahren übernimmt der Tourismus an Kroatiens Küste überhand. Split mit seinem historischen Stadtkern ist ein attraktiver Ort für Besucher, deren Zahl von Jahr zu Jahr zunimmt. Mit dem Anstieg der Touristen beginnt Split den Wohnbau in der ganzen Stadt umzuwandeln, Häuser werden renoviert, die Anzahl der Herbergen steigt erheblich und Projekte für Luxushotels entstehen jeden Tag. Aber werden bei all dem durch die Bereitstellung von Unterkünften für Touristen andere, für die lokale Bevölkerung essentielle Bedürfnisse gedeckt? Angesichts der infrastrukturellen Kapazitäten der Stadt, wird Split während der Saison zu einem Bienenstock, in den und aus dem es fast unmöglich ist, hinein- oder herauszukommen. Die Fahrt vom Eingang nach Split zum Fährhafen und zum Busbahnhof dauert Stunden statt einiger Minuten. Zum bereits schlechten Infrastruktursystem der Stadt kann der bestehende Busbahnhof längst nicht mehr die Kapazität und Qualität der Dienstleistungen für Touristen und Einheimischen erfüllen.Die Arbeit beginnt mit einer detaillierten Aufarbeitung der Stadtmorphologie von Split, wie die Stadt entstanden ist und sich weiterentwickelt hat, wo der Wendepunkt in der Stadtplanung stattgefunden hat und warum die Stadt heute ist, wie sie ist. Sie beschreibt auch wie die Nordseite in der Planung vernachlässigt worden ist und warum die heutige Busstation, abweichend von ursprünglichen Plänen, im Süden der Stadt errichtet worden ist.Die Arbeit zeigt auf, dass er hierbei zu Fehlplanungen gekommen ist und lief- ert nicht nur auf verkehrsinfrastruktureller Ebene adäquatere, zukunftsorientierte Lösungen. Grundlage zur Entscheidungsfindung schafft eine detaillierte Analyse der bestehenden Planungskultur, die Einbeziehung der vor Ort lebenden Bevölkerung sowie lokale Akteure aus Städtebau und Architektur. Der städtebauliche Entwurf liefert schlussendlich Antworten für ein Split, welches nicht nur Touristenziel, sondern auch eine Stadt für seine lokale Bevölkerung ist.
Keywords: Split; Staderneuerung; Stadtumbau; Verkehrsplanung
Split; urban renewal; urban redevelopment; traffic planning
URI: https://doi.org/10.34726/hss.2021.85342
http://hdl.handle.net/20.500.12708/17953
DOI: 10.34726/hss.2021.85342
Library ID: AC16240562
Organisation: E260 - Institut für Städtebau, Landschaftsarchitektur und Entwerfen 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:


Page view(s)

7
checked on Jul 20, 2021

Download(s)

11
checked on Jul 20, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.