Title: Die Villa Rosa in Pergine Valsugana : Bestandsaufnahme, Analyse, Revitalisierung und Vorschläge zur gegenwärtigen Nutzung
Other Titles: The Villa Rosa in Pergine Valsugana : actual status, analysis, refurbishment and concept of new utilization
Villa Rosa in Pergine Valsugave : rilievo, analisi, restauro conservativo e progetto di riuso
Language: Deutsch
Authors: Eberle, Anna 
Qualification level: Diploma
Keywords: Pergine Valsugana; Eduino Maoro; Familie Dalla Rosa; Villenbau; Eklektizismus; Denkmalpflege; Revitalisierung; Umnutzung
Pergine Valsugana; Eduino Maoro; Dalla Rosa Family; Villa Building; Eclecticism; Monuments Preservation; Revitalization; Conversion
Advisor: Caviezel, Nott 
Issue Date: 2019
Number of Pages: 303
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Die Villa Rosa (ursprünglich Villa Giulia) befindet sich im Gebiet der Gemeinde Pergine Valsugana in Trentino- Südtirol (Italien). Sie wurde im Jahr 1912 vom Baumeister Eduino Maoro für den Marquis Vittorio Napoleone della Rosa entworfen und errichtet. Die Villa ist ein typisches Beispiel für die eklektische Architektur in Norditalien. Während des Ersten Weltkriegs wurde die Villa als Kommandozentrale und Unterkunft von den Österreichisch- Ungarischen Streitkräften verwendet. Im Jahr 1952 wurde sie vom Nationalinstitut für die Arbeitsunfallversicherung (INAIL) gekauft, und um einen L-förmigen Trakt erweitert und zu einem Genesungsheim umgebaut. Seit 1972 ist die Villa im Immobilienbesitz der Autonomen Provinz Trient und wurde 2006 unter Denkmalschutz gestellt. Im Jahr 2013 wurde das Genesungsheim in ein neues moderneres Gebäude verlegt und seitdem ist die Villa Rosa ungenutzt und dem Vandalismus ausgesetzt. Inhalt meiner Arbeit ist eine Untersuchung der Bau- und Nutzungsgeschichte des Objekts, sowie eine detaillierte Analyse des Bestandes. Anhand dieser Untersuchungen werden Ideen zur Sanierung und Revitalisierung erarbeitet und anschließend ein Konzept für die gegenwärtige Nutzung erstellt.

The Villa Rosa (originally named Villa Giulia) is situated in the municipality of Pergine Valsugana, in the Region Trentino South-Tyrol (Italy). It was built in 1912 for marquis Vittorio Napoleone della Rosa designed by master-builder Eduino Maoro. Villa Rosa is a typical example of eclectic Architecture in the north of Italy. During the First World War, the Villa was occupied by the Austro-Hungarian Army. It was the headquarter of the air force command and was used as accommodation for the troops. In 1952 the National Institute for Insurance against Workplace Accidents and Occupational Disease (INAIL) bought the Villa, expanded it by adding a new L-shaped wing and transformed it into a rehabilitation hospital. Since 1972 the Villa is owned by the Autonomous Province of Trento and in 2006 was classified as a protected historical building. In year 2013 the rehabilitation hospital was moved into a new state- of-the-art building and Villa Rosa was left unused and exposed to vandalism. Aim of my work is to analyze the architectural history, the usage history and the actual status of the Villa (status-quo analysis). Based on this analysis, I will develop ideas for the refurbishment and revitalization of the existing building and will propose a concept for a new utilization.
URI: https://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubtuw:1-132631
http://hdl.handle.net/20.500.12708/3171
Library ID: AC15538197
Organisation: E251 - Institut für Kunstgeschichte, Bauforschung und Denkmalpflege 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:

Show full item record

Page view(s)

47
checked on Apr 20, 2021

Download(s)

62
checked on Apr 20, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.