Title: Biosphärenpark Wienerwald: Raumordnungsprogramme und Baupraxis
Other Titles: Biosphere Reserve Wienerwald: Regional Planning Programs and Implementation
Language: Deutsch
Authors: Baumgartner, Thomas
Qualification level: Diploma
Advisor: Knoflacher, Hermann
Issue Date: 2012
Number of Pages: 230
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Die Siedlungsstrukturen in Österreich haben in den letzten Jahren eine starke Veränderung erlebt. Durch den Ausbau hochrangiger Verkehrsinfrastruktur und den daraus resultierenden zunehmenden Geschwindigkeiten im Verkehrssystem ist es möglich geworden, in der selben Zeit immer größere Distanzen zurück zu legen. Die Menschen zieht es von der Stadt in das nahe Umland. Die ländlichen Gebiete sind durch eine rege Bevölkerungszunahme und damit verbunden durch einer Zunahme der Bautätigkeit gekennzeichnet. Um die große Nachfrage nach Siedlungsgebiet befriedigen zu können, wurde oftmals in peripheren Lagen ohne die Konsequenzen zu berücksichtigen großflächig Bauland ausgewiesen. Daraus entstanden auf den Autoverkehr ausgerichtete Siedlungsstrukturen. Die Folgen dieser Fehlplanungen sind unter anderem in den steigenden Pendlerzahlen im motorisierten Individualverkehr zu bemerken.
Die ersten Kapitel dieser Arbeit widmen sich den gültigen Raumordnungsprogrammen in ihrer Hierarchie. Ausgehend von einem Europäischen Raumentwicklungskonzept wurde ein Österreichisches Raumentwicklungskonzept erstellt. Als Untersuchungsraum wurde das Gebiet des "Biosphärenpark Wienerwald" gewählt, wodurch es nur zu einer Betrachtung des Landesentwicklungskonzeptes für Niederösterreich kommt.
Es gibt neben überregionalen und regionalen Raumordnungsprogrammen noch speziell für das Gebiet des Biosphärenpark eine Wienerwald - Deklaration, die sich nach den Bedürfnissen dieses besonderen Schutzgebietes richtet.
Um die Umsetzung der gesetzten Ziele und Maßnahmen zu überprüfen, wurden mit Pressbaum, Judenau-Baumgarten und Alland drei Beispielgemeinden ausgewählt. Durch Luftbildaufnahmen aus Google Earth wurden die Siedlungsstrukturen aus dem Jahr 2001 mit jenen aus 2010 verglichen. Die Siedlungstätigkeit wurde dargestellt und dem Angebot des öffentlichen Verkehrsnetzes gegenübergestellt. Weiters wurden Einrichtungen des täglichen Bedarfs wie Nahversorgung, ärztliche Versorgung, ... in den Gemeindekarten eingezeichnet und deren Erreichbarkeiten untersucht.
Aus der Analyse hat sich ergeben, dass die in sämtlichen Dokumenten gesetzten Ziele einer ressourcen- und verkehrssparenden Siedlungsstruktur nicht erreicht werden. Auch das Ziel, den öffentlichen Verkehr durch eine Verdichtung der Siedlungsstrukturen zu stärken, kann als nicht erfüllt betrachtet werden. Den Abschluss der Arbeit bilden Vorschläge, um die gesetzten Ziele doch noch erreichen zu können.

The settlement structure in Austria has changed in the last years. The expansion of high ranking transport infrastructure caused an increasing speed in the transport system. That makes it possible to reach ulterior regions in less time than in the past. This is also the reason that people are moving away from the cities and settle down in the suburban areas. These areas are characterized by high population growth in direct connection with increasing building activities. Often large peripheral areas were declared as building land without considering the consequences to satisfy the market. This led to car-transport-oriented settlement structures. One consequence of this bad planning is the increasing number of motorized transport commuters.
The first chapters of this thesis are devoted to the valid regional planning programs in their hierarchy. Based on an European Spatial Development Perspective an Austrian Spatial Development Concept was created. As area of investigation the area of "Biosphere Reserve Vienna Woods" was chosen leading to a consideration of the Land Development Concept for Lower Austria only. In addition to supraregional and regional planning programs a specific declaration for the area of Biosphere Reserve Vienna Woods which complies on the needs of this special reserve is existing.
To review the implementation of the objectives and measurements three sample communities were selected called Pressbaum, Judenau-Baumgarten and Alland. Using Google Earth aerial photographs of the settlement patterns from 2001 were compared to those from 2010. Settlement activities have been shown and compared with the offer of public transport possibilities. Furthermore facilities like regional supply, medical care centres and so on were drawn in the maps of the townships and their accessibility were evaluated.
The analysis of all documents has shown, that the stated goals of resource-conserving and reducing-traffic settlement structures and boost the public transport through a concentration of settlement structure can not be achieved. The closing of this thesis are named suggestions to reach the ambitious goals.
Keywords: Biosphärenpark Wienerwald; BPWW
URI: https://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubtuw:1-53669
http://hdl.handle.net/20.500.12708/9717
Library ID: AC07812520
Organisation: E230 - Institut für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:


Page view(s)

31
checked on Jul 11, 2021

Download(s)

100
checked on Jul 11, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.