Title: Der Biosphärenpark Wienerwald - eine Modellregion für nachhaltige Entwicklung?
Other Titles: The biosphere reserve Wienerwald as a model region for sustainable development?
Language: Deutsch
Authors: Grundei, Katharina 
Qualification level: Diploma
Advisor: Linzer, Helena
Issue Date: 2012
Number of Pages: 169
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Der Wienerwald liegt an den östlichen Ausläufern der Alpen, und ist als relativ großes, zusammenhängendes Waldgebiet, in unmittelbarer Nähe der Großstadt Wien, europaweit einzigartig. Bereits seit Jahrhunderten wird er von der Bevölkerung als Lebensraum genutzt, und weist daher neben großen Laubwaldanteilen zahlreiche bewirtschaftete Wiesen und Weiden mit großer Artenvielfalt auf. Auch der Weinbau hat seit langer Zeit Tradition im Wienerwald.
In den vergangenen 200 Jahren drohten dem Wienerwald immer wieder Abholzungen, und auch der Siedlungsdruck wuchs ständig. Mit Maßnahmen des Naturschutzes wurde sowohl in Wien als auch in Niederösterreich begonnen, dem Wienerwald den notwendigen Schutz zu bieten. Aus diesem Grund liegt heute eine Vielzahl an unterschiedlichen Schutzgebietskategorien vor. Zudem hat auch die Raumplanung Ziele und Programme für die zukünftige Entwicklung der Region festgelegt.
Regelungen auf europäischer und internationaler Ebene haben im Wienerwald ebenfalls Bedeutung.
Mit der im Jahr 2002 entstandenen Idee, den Wienerwald als Biosphärenpark auszuweisen, wird unter anderem dem Ziel nachgegangen, neben Waldflächen auch die wertvolle Kulturlandschaft zu schützen und für nachkommende Generationen zu erhalten.
Biosphärenparks, im Englischen als "biosphere reserves" bezeichnet, sind von der UNESCO anerkannte Gebiete, die als Modellregion für nachhaltige Entwicklung fungieren, und damit sowohl ökonomische, ökologische als auch soziale Aspekte der Nachhaltigkeit beobachten, erforschen und leben. Sie dienen der Erhaltung der biologischen und kulturellen Vielfalt, entwickeln Modelle für die Landbewirtschaftung und betreiben Forschung, Umweltbeobachtung, Bildung und Ausbildung. Eine Gliederung in drei Zonen - Kernzone, Pflegezone und Entwicklungszone - passt sich den unterschiedlichen Zielen in den jeweiligen Landschaftsteilen an. Seit 1995 steht vor allem die Interaktion des Menschen mit der Natur im Vordergrund der sogenannten "Sevilla-Strategie".
Nach intensiver Untersuchung der bisher durchgeführten Projekte des Biosphärenparks Wienerwald ist festzustellen, dass das Konzept eines Biosphärenparks für den Wienerwald ein geeignetes Instrument ist, und dieser jenes vor allem in den letzten drei Jahren erfolgreich umsetzt.
Die ökologische Komponente der Nachhaltigkeit wurde stark forciert.
Projekte im Bereich der nachhaltigen Regionalwirtschaft wurden ebenfalls initiiert. Aspekte der sozialen Nachhaltigkeit sollen in Zukunft noch stärker behandelt werden.
Trotz weitreichender Öffentlichkeitsarbeit ist der Biosphärenpark Wienerwald in der Bevölkerung immer noch zu wenig bekannt. 750 000 Bewohner zu erreichen stellt eine große Herausforderung für die Zukunft dar. Die Einbeziehung und das Mitwirken der Bevölkerung ist eine wesentliche Voraussetzung im Konzept eines Biosphärenparks.

The Wienerwald is situated at the eastern foothills of the Alps, and, as relatively large, coherent woodland in the immediate vicinity of the major city of Vienna, unique across Europe. Since centuries it has been used as a habitat by the population and therefore exhibits countless cultivated meadows and willows with rich biodiversity, besides its large broad-leaved forests. Viniculture has also been a long time tradition in the Wienerwald.
Over the past 200 years deforestations have threatened the Wienerwald time and again, while settlement pressure increased steadily. With provisions of conservation, both Vienna and Lower Austria have started to offer the Wienerwald its necessary protection. For this reason there are a multitude of different conservation area categories in existence today. Furthermore regional planning has also established goals and programs for future developments of the region. Regulations on European and international levels are of importance in the Wienerwald as well.
The idea of identifying the Wienerwald as "Biosphärenpark" (biosphere reserve), which arose in 2002, pursues the goal of also protecting and preserving woodlands and valuable cultivated areas for generations to come.
Biosphere reserves are UNESCO recognized areas, which act as exemplary regions for sustainable development, and therefore observe, explore, and live economical as well as ecological and social aspects of sustainability. They serve the conservation of the biological and cultural diversity, develop models for agriculture, and conduct research and environmental observation, as well as education and training. The organization into three zones - core, care, and development - is adapted to the different goals in the respective territories. Since 1995 interaction of people with nature has been the focus of the so-called "Seville Strategy".
Following an extensive analysis of the projects carried out in the Wienerwald so far, the concept of a biosphere reserve has been discovered to be an appropriate instrument, which has been successfully implemented, especially over the last three years. The ecological component of sustainability has been strongly pushed. Projects in the domain of sustainable regional economy were also initiated. Aspects of social sustainability are to be dealt with more strongly in the future.
Despite far-reaching public relations efforts the biosphere reserve Wienerwald is still largely unknown to the general public. Getting through to 750 000 residents represents a big challenge for the future.
Inclusion and contribution of the general public is a fundamental requirement in the concept of a biosphere reserve.
Keywords: Biosphärenpark; Wienerwald; Nachhaltigkeit; Naturschutz; Regionalentwicklung
biosphere reserve; Wienerwald; sustainability; protection of nature; regional development
URI: https://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubtuw:1-55614
http://hdl.handle.net/20.500.12708/9894
Library ID: AC07813469
Organisation: E280 - Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:

Show full item record

Page view(s)

18
checked on May 19, 2021

Download(s)

134
checked on May 19, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.