Title: Vorgehensmodell zur konzeptionellen Planung von Lager- und Kommissioniersystemen im Lebensmittelgroßhandel
Language: Deutsch
Authors: Ramprecht, Philip Christian 
Keywords: Lagersysteme; Kommissioniersysteme; Lebensmittelgroßhandel; Logistikkonzeptplanung; Automatisierung; Datenintegration
storage systems; order picking systems; food wholesale; logistics concept planning, automation; data integration
Advisor: Sihn, Wilfried 
Issue Date: 2020
Number of Pages: 213
Qualification level: Doctoral
Abstract: 
Lager- und Kommissioniersysteme sind in ihrer Rolle als Knotenpunkte maßgebend für die Leistungsfähigkeit und die Kostenstruktur moderner Logistiknetzwerke. Insbesondere für große Handelsunternehmen entscheiden die Effizienz und Effektivität dieser Systeme häufig über den wirtschaftlichen Erfolg bzw. Misserfolg. Als einer der bedeutendsten Wirtschaftszweige Europas stellt der Handel mit Lebensmitteln aufgrund spezifischer Anforderungen hinsichtlich der Lagerung und Kommissionierung dieser verderblichen Produkte die Lagerlogistik vor zusätzliche Herausforderungen. Wegen der hohen Komplexität und des Zeitdrucks, vor allem während der konzeptionellen Planungsphase, sind zahlreiche Lager- und Kommissioniersysteme in der Praxis nicht adäquat ausgelegt. Dies äußert sich unter anderem in unzureichender Erfüllung der Kundenanforderungen, Verschwendung von Raum und Ressourcen sowie erhöhten Betriebskosten.Aufgrund der hohen praktischen Relevanz sind zahlreiche wissenschaftliche Beiträge der Planung von Lager- und Kommissioniersystemen gewidmet. Es besteht allerdings eine große Diskrepanz zwischen Realität und Forschung: In der Praxis werden Entscheidungen meist vollkommen unabhängig vom aktuellen wissenschaftlichen Stand rein auf Basis von individuellen Erfahrungswerten getroffen. Ein Grund hierfür ist die starke Tendenz der Forschung zur isolierten Betrachtung einzelner Sub-Planungsprobleme. Es existiert kein Planungsmodell, das diese stark interdependenten Probleme iterativ behandelt. Des Weiteren fehlt es an praxistauglichen Werkzeugen, die in ein ganzheitliches Vorgehensmodell integriert sind. Speziell für den Lebensmittelgroßhandel benötigt es Modelle, die die lebensmittelspezifischen Anforderungen hinsichtlich Lagerung und Kommissionierung im Zuge der konzeptionellen Planung berücksichtigen.Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Entwicklung eines Vorgehensmodells, um die Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit von Lager- und Kommissioniersystemen im Lebensmittelgroßhandel sicherzustellen. Dies erfolgt durch die iterative Betrachtung aller fünf Sub-Planungsprobleme im Zuge der konzeptionellen Planung von Lager- und Kommissioniersystemen. Zusätzlich werden lebensmittelspezifische Anforderungen hinsichtlich der Lagerung und Kommissionierung berücksichtigt und praxistaugliche Werkzeuge in die einzelnen Planungsschritte integriert. Gemäß der gewählten Forschungsmethode wird ein Artefakt in Form eines sechstufigen Vorgehensmodells entwickelt. Zur Demonstration und Evaluierung des Modells wird dieses in Form eines Fallbeispiels bei einem österreichischen Lebensmittelgroßhändler angewandt.

In their role as nodes, warehousing and order-picking systems are decisive for the performance and cost structure of modern logistics networks. Especially for large retail companies, the efficiency and effectiveness of these systems often determine the economic success or failure. As one of the most important economic sectors in Europe, the food trade poses additional challenges for warehouse logistics due to specific requirements regarding the storage and picking of these perishable products. Due to the high complexity and time pressure, especially during the conceptual planning phase, many warehousing and order-picking systems in practice are not adequately designed. This manifests itself, among other things, in inadequate fulfilment of customer requirements, waste of space and resources, and increased operating costs.Due to the high practical relevance, numerous scientific contributions are dedicated to the planning of warehousing and order-picking systems. However, there is a high discrepancy between reality and research: In practice, decisions are usually made completely independently of the current scientific status, purely based on the planner`s individual experience. One reason for this is the strong tendency of research to address individual isolated sub-planning problems. There is no planning model that considers these highly interdependent problems in an integrated way. Furthermore, there is a lack of practical tools that would have to be integrated into a holistic planning model. Especially for the food wholesale trade, models are needed that regard the food-specific requirements regarding storage and picking in the course of conceptual planning.The aim of this thesis is to ensure the performance and economic efficiency of warehousing and order-picking systems in the food wholesale sector. This is achieved by the integrated consideration of all five sub-planning problems in the course of the conceptual planning of warehousing and order-picking systems. In addition, food-specific requirements regarding storage and picking are considered and practical tools are integrated into the individual planning steps. According to the chosen research method, this objective is addressed by the development of an artefact in the form of a process model in six steps. For demonstration and evaluation of the model is applied to a case study in the form of an Austrian food wholesaler.
URI: https://doi.org/10.34726/hss.2020.81421
http://hdl.handle.net/20.500.12708/16123
DOI: 10.34726/hss.2020.81421
Library ID: AC16069678
Organisation: E330 - Institut für Managementwissenschaften 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Show full item record

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.