Title: „Haus der Architektur. Wien. Otto Wagner Archiv“
Language: Deutsch
Authors: Czuczko, Viktoria 
Qualification level: Diploma
Advisor: Schnabl, Gerhard 
Assisting Advisor: Pfaffeneder, Ernst 
Issue Date: 2021
Citation: 
Czuczko, V. (2021). „Haus der Architektur. Wien. Otto Wagner Archiv“ [Diploma Thesis, Technische Universität Wien]. reposiTUm. https://doi.org/10.34726/hss.2021.88881
Number of Pages: 131
Qualification level: Diploma
Abstract: 
Die Ausstellung im Wien Museum zum 100. Todestag von Otto Wagner hat mir eine wichtige Anregung für die Idee eines Otto Wagner-Archives gegeben. Eine wichtige Rolle haben auch seine schriftlichen Arbeiten gespielt, welche meiner Meinung nach, auch heute nach 100 Jahren, immer noch aktuell sind. Mich hat vor allem sein künstlerisches Empfinden fasziniert, das ihn zu einem über seine Zeit hinauswirkenden Künstler gemacht hat. Ich habe mir die Aufgabe gestellt, die Verwandlung seiner Formensprache zu analysieren und mir denselben hohen Anspruch gesetzt, den Otto Wagner an seine Entwürfe hatte. Um sich von seinem Werk inspirieren zu lassen und Teile davon in eigene Entwürfe einfließen zu lassen, ist es wichtig, sich Gedanken zu machen, wie Otto Wagner als Architekt des 21. Jahrhunderts bauen würde. Dafür fange ich mit der Analyse seiner Arbeiten an. Die vollständigste Bes chreibung aller Arbeiten von Otto Wagner ist in „Das Werk der Architekten“ von Otto Antonia Graf zu finden. Anhand dieses Referenzwerks werde ich mir das nötige Fachwissen zur Erarbeitung meiner Analysen aneignen. Da ich ein Museum entwerfe, werde ich auch historische Typologien und die Geschichte der Entwicklung des Gebäudetypus Museum thematisieren. Dann werde ich mich auch mit einigen theoretischen Arbeiten von zeitgenössischen Architekten wie z.B. David Chipperfield, Herzog & de Meuron, etc. befassen und den Bezug zu Otto Wagner herstellen. Weiters werde ich mich mit der Analyse des Ortes beschäftigen, um Ideenfindungen für einen Entwurf zu erlangen. Als Bauplatz habe ich den Otto-Wagner-Platz bzw. Ostarrichipark ausgewählt. Laut dem Generalregulierungsplan Otto Wagners und einem Bebauungsplan von 1945 war an dieser Stelle ein Baukörper vorgesehen. Das Gebäude wäre zur Wiederherstellung der Straßenfront am passenden Ort. Ich habe mir ein Raumprogramm überlegt, wo neben Ausstellungmöglichkeiten auch viele unterschiedliche Forschungsbereiche angeboten werden. Das Gebäude soll sowohl die Funktionen eines Museums als auch einer Bildungseinrichtung erfüllen.

The exhibition in the Wien Museum on the occasion of the 100th anniversary of Otto Wagners death has given me an important stimulus for the idea of an Otto Wagner Archives. His written work has also played an important role since it is, in my opinion, today even after 100 years still up to date. Above all I was fascinated by his artistic perceive, which made him an artist beyond his time. I have set myself the task to analyze the transformation of its formal idiom and to set the goal of Otto-Wagner’s claim to his designs for my work. In order of inspiration by his work and to be able to incorporate parts of it in my design it is important to think about how Otto Wagner would build as an architect of the 21st century.For that I start with the analysis of his works. The most complete description of all Otto Wagner’s works is “The Work of the Architect” by Otto Antonia Graf, of which I will take the most consideration. As I design a museum, I will also deal with the subject of historical typologies and the history of the development of the museum. Then I would also point out some theoretical work by contempo- rary architects, such as David Chipperfield, Herzog & de Meuron, etc., to show the relation to Otto Wagners works.Furthermore, I will deal with the analysis of the site. As building site I have selected the Otto-Wagner-Platz and Ostarrichipark. According to the “Gen- eralregulation” plan of Otto Wagner and a city-development plan of 1945, it was intended to build a building here. The building would be at the right place to restore the street view. I have considered a program where in addition to exhibition opportunities there would be many different research areas offered. The buildings should fulfill the functions of a museum and fulfill an educational claim.
Keywords: Museum; Archiv; Otto Wagner
Museum; Archive; Otto Wagner
URI: https://doi.org/10.34726/hss.2021.88881
http://hdl.handle.net/20.500.12708/17283
DOI: 10.34726/hss.2021.88881
Library ID: AC16192758
Organisation: E253 - Institut für Architektur und Entwerfen 
Publication Type: Thesis
Hochschulschrift
Appears in Collections:Thesis

Files in this item:


Page view(s)

41
checked on Oct 14, 2021

Download(s)

146
checked on Oct 14, 2021

Google ScholarTM

Check


Items in reposiTUm are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.